Malzeit: Diesmal ein Känguru

Das Thema „Zoo“ und „Zootiere“ wird ja momentan heftig diskutiert. Ich muß gestehen, daß ich mich bislang durchaus mit dem Fähnlein der Arterhaltungsprogramme beschwichtigen ließ und ein Besuch im Zoo einmal in ein oder zwei Jahren bis jetzt durchaus dazugehörte… die Wahrscheinlichkeit, daß wir Zoos bald genauso boykottieren werden, wie wir es seit vielen Jahren, um nicht zu sagen Jahrzehnten, mit dem Zirkus tun, wird immer größer.

Aber sei’s drum – auf meiner Festplatte dümpelt seit fast zwei Jahren ein Ordner mit Fotos unseres letzten Zoo-Besuchs herum – damals hatte ich mir gerade mein Tele-Zoom geleistet (Tamron AF 70-300mm 4-5.6 Di SP VC USD) und es waren einige sehr schöne Aufnahmen entstanden. Da der betreffende Zoo sehr rigoros ist, was das Publizieren von dort entstandenen Fotos angeht, habe ich sie nie öffentlich gezeigt, was ich immer sehr schade fand, nun aber nutze ich unter anderem sie als Vorlage für meine gemalten Tierportraits. Das nächste jedenfalls wird ein… Känguru. Und wenn mich nicht alles täuscht, ein Rotes Riesenkänguru. Und woher bitteschön kommt der fast unüberwindliche Zwang, in das Wort „Känguru“ ein „h“ einbauen zu wollen? Egal an welcher Stelle, hauptsache irgendwo ein „h“? Ist das schon zur Genüge erforscht? Ich befürchte nein.

Wie auch immer – hier seht ihr die ersten Schritte, angefangen mit einer rohen Skizze, über das Suchen und Finden der zu verwendenden Farben und dem Sich-Klarwerden über Licht und Schatten bis hin zum Erkennbar-werden-lassen des Kängurus. Ob die Gebäude im Hintergrund bleiben werden, bezweifle ich… vielleicht… vielleicht auch nicht, mal schauen… Den Baum werde ich noch mehr betonen… er sollte erkennbare Äste und Zweige bekommen, denke ich… (Den einen dicken Ast habe ich wieder entfernt, er wirkte in dieser Position irgendwie… fehl am Platz):

Work in progress - Riesenkänguru

In Kürze wieder mehr… mal schauen, wie ich voran komme mit diesem Bild…

Magrat

Mein Name ist Mandy Tabatt, aber Im Netz bin ich oft auch als Frau Magrat unterweg. Seit Januar 2009 gibt es meinen Blog, hier schreibe ich über Dinge, die mich bewegen, über den Alltag und das Leben, über Fotografie, hier findet ihr aber auch gelegentlich einige meiner Zeichnungen und Gedichte. Viel Spaß beim Anschauen & Lesen!

2 Kommentare

  1. Veröffentlich von Katja am 13. Februar 2014 um 13:08

    Wie krass. Wenn man nur die Beine und die Schulter und den Arm betrachtet, dann würde da durchaus auch ein Frauenkopf statt eines Kängurukopfes passen, finde ich. Ob das an der Pose liegt?
    Ich will dem Wort übrigens auch immer ein ‚h‘ spendieren. Für mich aber ganz klar am Ende. Bei diesem würde es besonders gut passen. Das ruht ja sehr schön. :pitti:

    • Veröffentlich von Magrat am 13. Februar 2014 um 18:25

      Na das stimmt allerdings, es ist tatsächlich eine ziemlich elegante Pose, in die sich das Ru da geschmissen hat… :wiesel:

      (Ich muß gestehen, daß ich sicherheitshalber tatsächlich noch mal schnell die korrekte Schreibweise gegoogelt hatte… sehr beliebt scheint da übrigens auch „Kängaruh“ oder ähnliches zu sein… :rudi: )

      :teddy2:

Hinterlassen Sie einen Kommentar





:teddy: :baerchenpaerchen: :teddy2: :eule: :pitti: :rudi: :wiesel: :kaffee: more »