Zwölf 2011 | April

Nun klafft also doch eine Lücke im Projekt… Nix mehr mit Zwölf 2011… der März ist längst vorbei und Zeitreisen sind bekanntlich so eine Sache. Ich habe lange überlegt, ob ich an dieser Stelle abbreche, andererseits… wäre das auch schade gewesen, findet ihr nicht?

Hier ist nun also das aktuelle Projekt-Bild… Der Mai ist gekohommen, die Bäume schlagen aaaaaus! Ja, denkste. Wir haben April und ein Wetter, welches an die ortsüblichen Sommer von früher®, ihr wißt schon… damals™… erinnert. Wir hatten ja nichts. Nicht einmal heiße Sommer… Nun aber ist längst alles grün, und alles blüht, sogar der Gundermann.

Zwölf 2011 | April
Zwölf 2011 | April

 

Wie soll es da erst im Mai aussehen? – rufe ich an dieser Stelle fröhlich aus. Na, warten wir’s ab.

Alle Bilder des Projektes findet ihr – wie gewohnt – in der Galerie.

 

Zwölf 2011 | Februar

Das nenne ich mal „auf den letzten Drücker“… Eigentlich hatte ich schon am Wochenende das Februar-Bild für Janas Projekt Zwölf 2011 gemacht, nur hatte ich da nicht nur das Stativ vergessen, sondern obendrein auch, welchen Verkehrspfosten ich mir als festen Standort für die diesjährigen Bilder ausgesucht hatte. Erst zuhause fiel mir auf, daß weder Winkel noch Höhe stimmten. Da hatte ich bereits eine gefühlte Ewigkeit im PaintShop herumgebastelt, weil ich eigentlich doch noch einen Rahmen drumherum haben wollte. Oder eben doch nicht. Oder doch. Oder lieber keinen Rahmen. Zum Schluß war ich völlig frustriert und hätte am liebsten alles hingeworfen.

Aber nun… ist es fertig. Mein Mann zog heute noch einmal mit mir los, in den Nordhäuser Stadtpark. Diesmal stimmte alles…naja, nicht ganz, so ganz perfekt derselbe Bildausschnitt ist es nicht, aber dafür fehlten mir heute einfach die Nerven:

Zwölf 2011 | Februar
Zwölf 2011 | Februar

 

Bei schönstem Vorfrühlingssonnenschein und Vogelgezwitscher konnte man dafür aber sogar schon einmal kurz die februarkalte Luft vergessen…  :spatz:

Alle Bilder des Projektes findet ihr in der Zwölf 2011-Galerie und die vom letzten Jahr gibt es hier zu sehen.

 

Zwölf 2010 | November

november

„Was für ein Unterschied!“ – dachte ich vorhin, als ich das Oktober- mit dem Novemberbild verglich. Wo im Oktober noch alles grün und lebendig aussah, ist nun alles kahl. Das Laub lümmelt sich längst faul auf dem Boden, die Hagebutten hängen rot und leise an den Büschen und das Wasser der Zorge fließt wie eh und je das Wehr hinab.

Es ist kalt. Ich trage meinen albernen Schal dreimal um den Hals geschlungen, das Gesicht zur Hälfte verhüllt, den Mund voller Wollflusen. Hauptsache, der Wind zwickt nicht so in Ohren und Nase.

Mein lieber Mann hatte mich heute vormittag gefragt, ob wir „ans Wehr“ wollen. Hach… schön ist das, wenigstens einer… die Rüben verdrehen nur immer die Augen, wenn sie mit Mama in den Park müssen. Die Armen… Haha…aber nächstes Jahr! Nächstes Jahr geht es wieder ans Wehr. Ich habe nämlich beschlossen, daß es auch im „Projekt Zwölf 2011“ mein Motiv sein soll. Allerdings – wahrscheinlich – von der anderen Seite aus fotografiert. Wegen der… Abwechslung.

Aber – wahrscheinlich – wird es nächstes Jahr noch ein zweites Motiv geben. Ich habe mich nämlich auf einem unserer letzten Ausflüge in die Erdfallseen bei Liebenrode verliebt. Wenn man das so sagen kann. Allerdings hätte ich bis Januar gerne – seufz – mein Lieblingssuperweitwinkelobjektiv. Nun ja.

So sieht es übrigens aus, wenn ich meine Kamera mittels Gorillapod auf das Geländer am Wehr im Stadtpark gepflanzt habe:

The Making-of Novemberbild
Novemberbild | The Making-of

„Zwölf 2010 | November“ weiterlesen

Zwölf 2010 | Oktober

oktober_wehr_hdr

Draußen ist wie verrückt Herbst, die Sonne scheint, der Himmel ist blau, das Laub bunt, die Kastanien werfen sich einem vor die Füße, die Tiere im Stadtpark sind allesamt gierig, sie wollen sich wohl – genau wie wir – noch eine ordentliche Speckschicht für den bevorstehenden Winter anfuttern, und überhaupt und sowieso … es ist Zeit für das Oktoberbild.

Während unser Mittelkind einen Luftartistik-Workshop besucht, machen wir uns auf den Weg in den Park. Im Gepäck mein niegelnagelneues Objektiv, welches gestern pünktlich geliefert wurde und nun natürlich ausgiebig getestet werden mußte. Allerdings habe ich damit nicht das Wehr geknipst, weil es ja eine andere Brennweite hat und somit der Bildwinkel nicht mehr gestimmt hätte. Aber nachdem das Bild (oder genauer 15 Bilder) vom Wehr im Kasten war, wurde schnell das Neue draufgeschraubt und es ging los… dazu aber später mehr. Ein wenig schade war, daß unmittelbar nach meiner Knipserei, grad als ich weitergehen wollte, zwei Angler durch’s Bild stiefelten. Nur eben nicht durch meins, ich war ja schon weg…

Alle Projekt Zwölf 2010 – Bilder gibt es natürlich auch in der Galerie zu sehen.

Zwölf 2010 | Juni

wehr_juni

Nachdem mein Juni-Bild für Jana’s Projekt „Zwölf 2010“ bereits seit Tagen auf der Platte schlummert, habe ich es nun heute endlich geschafft, es in den Rahmen zu basteln und – Ta-daa! – da isses:

wehr_06_800px

Und nun, da das erste halbe Jahr fast um ist, habe ich auch endlich eine extra „Zwölf 2010“ – Galerie angelegt. Aber wir wissen ja: Was lange währt…

Zwölf 2010 | März

Es geht weiter mit dem dritten Bild. Nun liegt kaum noch Schnee, nur ein paar klägliche Reste, und auch wenn es hin und wieder noch schneit – die Sonne ist mittlerweile kräftig genug, gleich alles wieder wegzutauen.

März also.

Mein kleiner Wasserfall hatte schon ein bisschen zu tun mit den Wassermassen, die sich durch Regen und Schneeschmelze angesammelt haben, aber er sah trotzdem noch recht zahm aus:

Zwölf 2010 | Februar

Der Januar ist vorbei und die erste Februarwoche auch. Zeit für das nächste Bild.

Rund um den kleinen Wasserfall ist noch immer alles von Schnee bedeckt. Nachdem es einige Tage lang ekelig schnee-nieselig war oder diverse Dinge dazwischen gekommen waren, konnten wir gestern endlich in den Park.

Schnell das Gorillapod am Geländer festgeschnallt und bald waren einige Bilder im Kasten…