Strickzeug

Ab und zu, wenn ich Zeit und Lust habe, stricke ich ja ganz gerne. Gut, eigentlich ist das untertrieben, ich stricke wirklich total gerne und habe eigentlich immer irgendwas auf der Nadel, auch wenn ich nicht täglich dazu komme, daran weiterzuarbeiten.

Die Teile, die ihr in der kleinen Collage seht, sind – bis auf die Tücher unten links, das sind einfach fertig gekaufte Schals und Loops – in den letzten Monaten entstanden, einiges davon auch gehäkelt, nicht gestrickt, und dienen natürlich als Accessoires für meine Newbornbilder.

Accessoires

Hin und wieder werde ich gefragt, ob ich auch Aufträge annehme, aber hmm… in Serienproduktion werde ich wohl nicht damit gehen können. Da ich nur selten (bei Socken und Puppen zum Beispiel) nach Anleitung arbeite, sondern immer mehr so ad hoc, ist jedes Teil ein Unikat, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Selbst, wenn ich zwei gleiche Mützchen stricken will, unterscheiden sie sich am Ende, weil ich mir ja auch keine Maschenanzahlen oder Reihen oder ähnliches notiere, wäre ja auch zu einfach, nicht?

Nachtrag: Ganz vergessen zu erwähnen, daß die kleine graue Fliege ganz oben links von meinem lieben Mann gehäkelt wurde! Danke dafür, mein Schatz!

Strickdinge: Newborn-Set „Mathilde“

Vorhin, während das Sonntagsmärchen im Fernsehen lief, habe ich mein neues Newborn-Set fertigstellen können. Das Höschen kam am Donnerstag schon zweimal zum Einsatz, das Mützchen vielleicht ja morgen, dann wird sich herausstellen, ob es paßt, oder ob es in Zukunft den kahlen Kopf von Skeletti wärmen muß.
Da ich ja meist alles „frei Schnauze“ stricke, bleibt es so meist bis zum Schluß spannend…

Ach ja, und außerdem ist dies hier gleich noch der Test, ob mein neues Lightroom-Plugin funktioniert. Ich habe mir nämlich gerade für knapp 10 EUR das LR/Blog von Photographers Toolbox geleistet.
Es sollte dies also ein ganz normaler Blogpost mit einem Foto sein.
Spannend, nicht?

PS: Das Set heißt „Mathilde“, weil unser großes Tochterkind den Namen früher so toll fand und sich im Kindergarten und auch sonst überall monatelang (!) nur noch mit „Mathilde“ ansprechen ließ (damals habe ich übrigens ernsthaft über die Möglichkeit einer nachträglichen Vornamensänderung bei Kindern nachgedacht).

Update: Tatsächlich, es funktioniert. Prima. Ich mußte das Bild lediglich noch zentrieren (das kann ich beim nächsten Mal aber dann auch direkt vor dem Export aus LR noch machen) und die Bild-URL stand im Titel, mein Fehler. Da der Artikel nicht gleich veröffentlicht wird, sondern brav im Entwurfsordner auf mich wartet, macht man sich auch nicht gleich zum Horst. Was will man mehr.

Update des Updates: Ich habe nachträglich noch ein größeres Bild eingefügt, weil ich versehentlich die Abmessungen zu klein angegeben hatte. Wieder was gelernt…

Anleitung für das grüne Newborn-Mützchen

Grünes Newborn-Mützchen

Die liebe Katja hatte danach gefragt, und nun bin ich endlich dazu gekommen, die Sachen mal aufzuschreiben. Bitte beachtet, daß ich das Mützchen „frei Schnauze“ gestrickt habe und es bestimmt noch hier und da verbesserungswürdig sein könnte. Wichtig ist (mir), daß es den kleinen neugeborenen Mäusen paßt, und das tut es. Da die Wolle wirklich klasse ist, läßt es sich auch ein wenig dehnen und ist somit recht flexibel.

Wolle:

Mütze:

Lana Grossa Superbingo (Nadelstärke: 6-7)

Farbe: 029 (hellgrün)

Quasten:

ONline Merano Basic Two, Farbe: 0007 (dunkelgrün) und ein paar Fäden von der hellgrünen Wolle

Rundstricknadel:

Knit Pro Cubic 6.5mm

Anleitung:

  1. 40 Maschen anschlagen, zur Runde schließen
  2. ca. 8cm hoch 2 re 2li im Wechsel
  3. ca. 10cm hoch glatt rechts
  4. Mütze auf links ziehen (umkrempeln), Abschluß im „Three needle bind off“
  5. 2 Quasten basteln und an den beiden oberen Ecken annähen

Amazon-Affiliate 

(das Widget funktioniert vielleicht nicht in jedem Browser, irgendwie gibt es immer Probleme mit diesen eingefügten Scripten… falls ihr also nix seht… macht euch nix draus, so wichtig ist es nicht, steht ja alles im Text… ;) )


Der Anschlag

Es begann in der Nacht. Nichts – absolut nichts deutete darauf hin, daß ich es wieder tun würde. Zu lange schon war es her, zuviel Zeit war ins Land gegangen. Inzwischen war Ruhe eingekehrt und kaum jemand hatte auch nur die geringste Ahnung, daß längst die letzten Vorbereitungen getroffen waren. Die Entscheidung war gefällt, die Würfel gefallen.

Nun konnte mich nichts und niemand mehr aufhalten, dieses Mal mußte der Anschlag gelingen… „Der Anschlag“ weiterlesen

Projekt 52 | 02.10 „Zahlen“

Nun wird es also ernst.

Nachdem das erste Wochenthema im Jahr 2010 einer Art Aufwärmrunde glich und die Projekt-Figuren vorgestellt wurden, ging es am letzten Sonntag richtig los.

Das erste Thema für Saris Projekt 52 lautet also „Zahlen“.

Zugegeben, das ist nichts, wo Frau Magrat auf Anhieb etwas einfällt.

Zahlen, das klingt nach Mathe und „Rechne diese Aufgabe vorn an der Tafel!“.

Zahlen klingt aber auch nach Be-Zahlen und chronischer Geldnot.

Was also tun? Sollte ich „Püppchen“ gleich im ersten richtigen Projekt 52-Beitrag eine Bank ausrauben oder – mit einem Bündel Mahnungen im gestrickten Händchen – von der nächstbesten Brücke springen lassen?

Wie traurig… dabei hatten wir doch noch so viel vor in diesem Jahr… „Projekt 52 | 02.10 „Zahlen““ weiterlesen

Projekt 52 | 01 „Hallo Welt“

Nein, Frau Magrat lernt nicht gerade (mal wieder) die Grundlagen einer Programmier- oder ähnlichen Sprache, dieses „Hallo Welt“ ist das 1. Wochenthema für die neue Runde „Projekt 52“, welches natürlich wieder von Sari initiiert und geleitet wird.

In diesem Jahr gibt es etwas Neues: Jeder Teilnehmer sucht sich eine Figur/einen Gegenstand aus, der auf JEDEM der 52 Bilder (so man denn jede Woche mitmacht) erscheint. Einige schien dieser Gedanke abzuschrecken, aber ich denke, hier wird so einiges an Kreativität gefordert und gefördert und das wiederum verspricht sehr interessante Bilder und Geschichten.

Meine Figur ist ein Püppchen namens… „Projekt 52 | 01 „Hallo Welt““ weiterlesen

Puschel-Content

Heute, endlich, die ersten Bilder meines nächsten Selbst-Strick-Puschelig-Tieres, schließlich bin ich ja die Leibhaftige… äh… die leibhaftig gewordene Ministerin für Puschelstrickdinge…

Nachdem ich in den letzten Tagen und Wochen vor lauter tollen Ideen gar nicht mehr wußte, was ich zuerst machen soll, habe ich mir nun fest vorgenommen, eine Sache endlich zu Ende zu bringen.

Material: „Puschel-Content“ weiterlesen