Drum prüfe, wer sich ewig bindet… Testbestellung in 4 Fotolaboren

Hallo ihr alle, ja, mich gibt es noch, klar doch, und ja, auch im Blog geht es weiter wie versprochen, wenn auch nur gaaaanz gemächlich zur Zeit, denn von ebenderselben habe ich momentan einfach nicht genug.

Womit ich mich zum Beispiel so rumschlage, seht ihr hier:

(Ich bin faul habe keine Zeit  arbeite gerne effizient und kopiere auch mal kurz zwei meiner FB-Statusmeldungen von vor einigen Tagen (16. Juni) und wenigen Minuten (heute irgendwann um die Mittagszeit) hier hinein, um euch einen kurzen Überblick zu geben:

Ich arbeite noch immer an den “Auswirkungen” des Baby-Booms vom Mai/Juni… und so ganz nebenbei stelle ich mein komplettes Bildershopsystem um. Ach ja, und meine nagelneue Webseite… die werde ich – so sieht es jedenfalls im Moment aus – einstampfen bzw. komplett in die neue Plattform integrieren, denn ihr wißt ja: Erstens kommt es anders, und zweitens…

Eine erste Testbestellung habe ich heute bereits getätigt, nun bin ich auf die Fotos und Fotoprodukte gespannt. Schließlich soll ja dann auch alles klappen, der neue Shop muß auf Herz und Nieren geprüft werden und in allererster Linie muß natürlich die Druckqualität stimmen.

Ihr seht also – hier tut sich was, und ich hoffe, daß ich mit allem noch rechtzeitig vor meinem Sommerurlaub im Juli fertig werde.

 

Heute klang das dann schon so:

Erste Zwischenbilanz meiner Testbestellungen für mein neues Foto-Vorhaben: Von 4 Fotolaboren haben bis heute 3 geliefert, 1 war okay (und wird nun noch eingehender von mir auf Herz und Nieren geprüft), 1 war so la la, 1 davon ist komplett durchgefallen. Ich wußte bis heute nicht, daß es möglich ist, mit nur einer Bestellung gleich so viele Mängel abzudecken: Unzureichende Verpackung, dadurch geknickte Fotos, ein gut sichtbarer weißer Streifen auf einem der Bilder, Tesa-Film verklebt eine Fotorückseite (nicht sichtbar, aber hätte ja genauso gut auf der bedruckten Seite kleben können) und die Farbe ist auch nicht so der Renner.
Nun kann ich auch gleich testen, ob und wie eine Reklamation abläuft.
Toll.

Nun gibt es also die Möglichkeit, direkt aus der Bestellübersicht (die im Übrigen der absolute Hammer an Übersichtlichkeit und Informationsgehalt ist, das begeistert mich immer wieder aufs Neue!) über den Button „Reklamation melden“ – nun ja – eine Reklamation zu melden. Hab ich dann auch gemacht, und das klang so:

 

Guten Tag,

da ich in Zukunft meine Bilder über  ********* verkaufen möchte, habe ich einige Testbestellungen bei verschiedenen Laboren durchgeführt. Leider steht nun fest, daß ich **** meinen Kunden nicht zumuten werde, da ich hier eklatante Mängel bei nur einer Lieferung feststellen mußte:
1. Im beigefügten Scan zu erkennen ein fehlerhafter Streifen (oberes Bild, obere linke Ecke).
2. Das Fotoset 2 war nicht extra verpackt, sondern nur in der Posttasche, so etwas habe ich überhaupt noch nicht erlebt. Die Folge waren zwei derbe Knicke auf beiden Bögen des Fotosets, außerdem klebte das in einer Folietüte verpackte Babylätzchen auf der Rückseite eines der Bögen, es hätte aber wohl genauso gut (oder eher schlecht) auf der bedruckten Seite kleben können (oder war das Absicht?!).
(3. Die Farben waren ebenfalls nicht überzeugend. Nicht unbedingt fehlerhaft, aber eben auch nicht gut, das können andere besser.)

Fazit: So etwas geht nicht. Ich würde mich sehr über eine kurze Stellungnahme Ihrerseits freuen.

Viele Grüße
Mandy Tabatt

 

Ob und wann sich jemand vom Support meldet und was man mir zu sagen hat, erfahrt ihr wie immer hier. Bestimmt. Ganz sicher. Auf jeden Fall. Bald. In Kürze. Zeitnah. Jawoll.

 

PS: Auch interessant, aber nix Neues, ist die Tatsache, daß die farbgetreue Wiedergabe beim Druck nach wie vor eine Art Glücksspiel ist. Da kann man mit ICC-Profilen jonglieren und Softproofen bis zum get-no – am Ende gibt es eben doch immer kleine, oft unliebsame Überraschungen. Hier mal ein Beispiel – dasselbe Bild, also dieselbe Datei als Grundlage,  auf immer demselben Papier gedruckt, aber eben bei drei verschiedenen Laboren – und nur eins davon entspricht dem, was ich erwartet habe. Die Unterschiede sind zwar nicht so gravierend, aber hmmm (die Farben entsprechen hier nicht ganz der Realität, das was ihr seht ist out-of-the-scanner, aber die Unterschiede dürften trotzdem zu sehen sein):

 

testfoto-vergleich-1

 

 

PPS: „Da schreibt sie erst ewig nüschts, dann postet sie einen fehlerhaften, bildlosen, nichtssagenden Artikel, beantwortet die letzten Kommentare ewig nicht und jetzt nur so ein Mecker-Schreiben… Frau Magrat hat’s einfach nicht mehr drauf…“, sagt ihr da? Ach… ihr habt ja recht… schnief

3 Antworten auf „Drum prüfe, wer sich ewig bindet… Testbestellung in 4 Fotolaboren“

  1. Na, das hört sich ja ja gut an – nach Arbeit! Prima – und Fotolabore, na hör mal, was sagt denn der Name LABOR? Eben. Die experimentieren doch nur ;-) Und neue Webseite? Ganz neue Webseite? Integration der neuen in die ganz neue? Was geht da alles an mir vorbei? URLs bitte …
    LG an die ganze Bande!
    Ralph

    1. Oh ja, nach Arbeit… na, ich hoffe, daß sich das immer noch so anhört, wenn ich mit meinen ganzen Neuerungen, Änderungen, Umstellungen und längst überfälligen Preiserhöhungen fertig bin… *hüstel*

      Und ja… neue Webseite… eigentlich schade… aber andererseits habe ich jetzt eine Lösung gefunden, die – so sieht es bislang aus – quasi die von mir lange gesuchte Eierlegende Wollmilchsau zu sein scheint… ich schicke dir die URL mal so ganz privat, die Seite ist zwar schon öffentlich, aber so richtig bekannt machen will ich sie erst, bis alles Hand und Fuß hat, und das dauert noch ein paar Tage bis Wochen…

      Liebe Grüße…! :pitti:
      Magrat schrieb letztens..Drum prüfe, wer sich ewig bindet… Testbestellung in 4 FotolaborenMy Profile

Kommentare sind geschlossen.