Schlachten wir also diesen Miró

Aber nicht wirklich. Nur so ein wenig. Nur einen dieser Kunstdrucke. Und den nicht einmal. Also eigentlich doch nur den Rahmen. Und auch den wiederum nicht. „Wir brauchen mehr Bilder, diese Nägel zu zieren.“, dachte ich mir. Man sollte ja meinen, daß in Frau Magrats Wohnung alles voller Bilder hängt. Tut es aber nicht. Noch nicht. Der Miró hängt hier aber schon ewig, zusammen mit zwei weiteren.

Und ich mag seine Werke sehr. Wirklich. Ganz ehrlich. Aber ich brauchte einen Rahmen in genau dieser Größe, weil ich mich doch so verschätzt hatte beim Rahmenkauf. Klar kann man vorher messen und sich aufschreiben, wie groß Bild und Passepartout sind. Doch wenn man sich ganz spontan plötzlich im Baumarkt wiederfindet? Eben.

Nun werden hier also nach und nach mehr Rahmen mit Bildern bestückt. Mit unseren Fotos, Zeichen- und Malversuchen. Und die Rüben lasse ich kleine Keilrahmen bemalen, das sieht schön aus und wirkt an der Wand ganz anders als ein paar hingepappte, schlabberige Zeichenblätter, das erinnert mich nämlich  immer so an Kindergarten-Pinnwand.

Ach ja… den ollen Miró-Holzrahmen habe ich gestern ein wenig abgeschliffen und mit weißer Acryl-Farbe bemalt, da er so nicht zu dem Bild paßte, das dort nun hinein soll. Heute wollte ich noch eine Schicht Farbe auftragen, doch in dem Moment, als ich auf dem Balkon Zeitung-ausgelegt-Pinsel-geholt-Farbe-aus-der-Tube-gedrückt hatte, fing es leise an zu nieseln. Ja, ich war das, Leute, tut mir echt leid. Der Rahmen sieht nun also noch recht fleckig und unfertig aus… Vielleicht lasse ich es einfach so… und nenne es Vintage-Look.

Ich will ja keinen Artikel versprechen, den ich dann nie schreiben werde (soll ja schon mal vorgekommen sein… *hüstel* …), aber wenn ich dazu komme, werde ich mal mit meiner Kamera eine Runde durch die Wohnung drehen und euch zeigen, was hier so die Magrat`schen Wände schmückt.

Und ihr… was habt ihr so an den Wänden? Eigene Fotos, eigene Malversuche und Zeichnungen, oder teure Originale? Puzzle vielleicht, Kinderzeichnungen und Kunstdrucke?

 

3 Antworten auf „Schlachten wir also diesen Miró“

  1. Oh ja! Zeig doch mal die Wände. :)

    Hier hängen hauptsächlich Ölgemälde von zwei dänischen Malerinnen, von denen ich eine über Jahre hinweg jedes Jahr besucht habe und wo ich nie ohne neue Bilder wieder weg konnte. Dann noch ein paar VanGogh Drucke und ein paar Erbstücke von meinem Dad. Ansonsten testen wir gerade ein bisschen mit eigenen Urlaubsfotos rum und haben gerade einen Collagenrahmen dafür in Auftrag gegeben auf den ich sehr gespannt bin. Neben dem Schreibtisch habe ich etliche Fotos meiner Familie an der Wand und in der Küche hängt (vermutlich leider zum letzten Mal) bei mir traditionell seit über 10 Jahren jedes Jahr ein großer Janosch-Wandkalender.

    1. Oh…. jetzt habe ich meine ganze schöne lange Antwort auf deinen Kommentar einfach weggeklickt… mit der tollen Bluetooth-Tastatur vom Tablet… da muß ich wohl noch etwas üben… *knirsch*

      Also nochmal, etwas kürzer: VanGogh ist gut… das mit der dänischen Malerin klingt sehr, sehr spannend… (gibt es dazu eine Geschichte? Oder zwei? )
      Janosch ist klasse… (du schreibst ¨vielleicht zum letzten Mal¨… ist da irgendwas mit dem Künstler…? Wollte ich längst googeln…) Bei uns im Schlafzimmer hängt ein großer Janosch-Druck, den zeige ich noch, versprochen…

      Und Familien- und Urlaubsbilder… habe ich mir auch fest vorgenommen, die sollten hier auch längst hängen – eigentlich.

      Viele liebe Grüße!
      Mandy

      1. Zu den dänischen Malerinnen gibt’s eigentlich keine echte Geschichte. Wir sind irgendwann mal zufällig über die erste gestolpert als wir uns einen Leuchtturm anschauen wollten und haben spontan bei der Galerie angehalten und dann im nächsten Jahr als wir wieder in der Nähe waren wieder dort reingeschaut und dann war das ja quasi schon Tradition. :D
        In Jütland gibt es das häufig, dass die Künstler zu Hause in der Garage ihre Bilder ausstellen und direkt dort verkaufen. Und weil das meist Meermotive sind, ist da auch leicht mein Gefallen zu wecken. :D

        Den Kalender habe ich vielleicht zum letzten Mal, weil sein angestammter Platz an der Küchenwand jetzt vom neuen Schrank überdeckt wird (und ich in der Wohnung keinen anderen Platz habe, wo er so gut hinpasst). Momentan hängt er aber einfach mit einem Haken an der Seitenwand des Schranks und sofern ich nicht doch noch ein paar Gewürze dorthin umsiedeln werde, ist alles gut und er hat dann einfach ein neues Plätzchen. :)

        Liebe Grüße, lass es dir gut gehen! :)

Kommentare sind geschlossen.