Corel Painter 12 – Frau Magrat spart und schwelgt

Endlich! Ich hab ihn! Den Painter! Genauer gesagt Corel Painter 12, das pixelbasierte Malprogramm schlechthin… der Marktführer, der Klassenbeste, der Chef, das Malprogramm der Malprogramme, das… ähm… sorry… wo war ich…. ach ja, also wie gesagt… ich hab sie vielleicht nicht mehr alle, aber ich habe  jetzt den Painter. Di-del-dum.

Das Programm als solches habe ich schon seit einigen Jahren, wir hatten uns damals eine nicht-upgradefähige Version vom Painter X geholt, und das war auch okay soweit. Nur lief das Programm nie wirklich gut, damals unter Windows Vista war es eine einzige Katastrophe! Aber was lief schon unter Vista…

Unter Windows 7 machte das digitale Malen dann zum ersten Mal Spaß. Bis… ja bis ich mir eine Testversion vom Painter 12 installiert hatte. Hach… den mußte ich haben! Der lief noch flüssiger, bis zu fünfmal schneller als Painter 11, und der wiederum war hurtiger als meine Version… Dann kamen neue Funktionen wie Spiegel- und Kaleidoskopmodus hinzu, realistisches Aquarell und realistisches nasses Öl und endlich auch ein Navigator, der das Bearbeiten von großformatigen Bildern um vieles vereinfacht…

Aber dann war da der Preis. Nein, der kommt bei weitem nicht an die horrenden Preise des Konkurrenten ran, ist aber dennoch nichts, was Frau Magrat mal eben so aus der Kaffeekasse nehmen kann… (wo ist die überhaupt? Hat jemand meine Kaffeekasse gesehen?! Oh. Ich hab ja gar keine. Nur eine Kaffeetasse… Wo war ich stehengeblieben…? Ah ja… )

Das Upgrade hätte man sich ja vielleicht noch zu Weihnachten schenken lassen können… oder zu Ostern.. aber unsere Version war ja eben nun mal nicht upgradefähig.

Doch dann fand ich einen Anbieter, der über den Marktplatz meiner Lieblings-Online-Verkaufsplattform eine Vollversion vom Painter 11 als Bulk-Version verkauft, also ohne Originalverpackung, ohne Handbuch, und das zu einem geradezu lächerlichen Preis… Ich rechnete hin und her und kam schnell zu dem Schluß, daß diese Vollversion zusammen mit der Upgrade-Version vom Painter 12 immer noch um einiges billiger käme, als eine Vollversion von letzterem.

Ich wartete noch ein Weilchen und sammelte in der Zeit diverse Gutscheine, und dann war das… naja… „Schnäppchen“ perfekt.

Painter 12

Seitdem schwelge ich nun also… in den Möglichkeiten, die sich einem bieten, und es macht einfach Spaß. Naja, ich sehe mich nach wie vor als Anfänger, und es ist noch ein verdammt weiter Weg bis dahin, wo ich eigentlich gerne hin möchte.

Bis dahin lese ich mich durch die spärlich vorhandene deutsche und die reichlich vorhandene englischsprachige Literatur zum Thema, es gibt tolle Tutorials und es wird abgeguckt und ausprobiert, was das Zeug hält.

Anfangs klammerte ich mich an die einzelnen Schritte, versuchte mein Glück mit den Klon-Werkzeugen des Programms, das klappte aber nicht wirklich gut. Ich war viel zu verkrampft und bekam überhaupt kein Gefühl für das, was ich da machte. Die Ergebnisse sahen auch entsprechend aus. Gelernt habe ich dabei aber trotzdem etwas, nämlich daß das zumindest für mich nicht der richtige Weg ist. Seitdem lese ich Tutorials, gehe sie quasi im Kopf durch und schlage verschiedene Schritte noch einmal nach.

Ach ja… und ich nutze dafür natürlich mein Bamboo Pen & Touch von Wacom, denn ohne Grafiktablett geht gar nix.

Letzte Woche schnappte ich mir eins meiner Lieblingsbilder vom letzten Herbst und nutzte es als Vorlage. Dazu druckte ich es mir in Postkartengröße aus und stellte es mir gut sichtbar auf den Schreibtisch, schön beleuchtet von meiner Daylight-Lampe. Dann machte ich mich an die Arbeit und zwei Tage später beschloß ich, daß  das Bild nun fertig war:

 

Painting & Photo-Composing
Painting & Photo-Composing

 

Heute habe ich mich mal an ein Portrait gewagt… es wird noch ein Weilchen dauern, bis es fertig und dann – hoffentlich – vorzeigbar sein wird. Ich werde vielleicht noch einen etwas ausführlicheren Artikel dazu schreiben, eventuell interessiert es ja den einen oder anderen…

 

Zu guter Letzt möchte ich euch noch einmal an mein kleines Gewinnspiel erinnern, es läuft nur noch bis morgen! Bis morgen habt ihr die Chance auf einen 10 €-Rabatt-Code von myposter.de (bei 20 € Mindestbestellwert, garantiert für jeden Teilnehmer!) sowie einen myposter-Gutschein für einen Fotodruck auf Echt-Glas oder einen 15 €-Gutschein von Spreadshirt, den ich selbst sponsere. Was ihr dafür tun müßt, findet ihr hier:

Zum Gewinnspiel

 

7 Antworten auf „Corel Painter 12 – Frau Magrat spart und schwelgt“

    1. Oh, nanu.. ich dachte, ich hätte dir hier längst geantwortet? Da habe ich wohl den Browser geschlossen, bevor ich den Kommentar abgesendet hatte.. tz… *kopf-kratz*

      Jedenfalls freue ich mich, daß dir der Baum gefällt… jawoll… :baerchenpaerchen:

      Liebe Grüße, hab ein schönes Wochenende…

  1. Hallo Magrat,

    mir haben deine Ausführungen sehr gut gefallen. Eine Firma kann ja viel schreiben…. die Praxis von einem Unbeteiligten sagt mir wesentlich mehr!!

    Ich habe auch von Wacom mein Grafiktablett und bin voll auf begeistert. Probiere derzeit noch mit ArtRage 3.5, möchte aber gerne noch eine weitere Soft ausprobieren.

    Wie steht´s denn mit deinem Portrait?
    lg Jacqueline

    1. Hallo Jacqueline, herzlich willkommen hier… :pitti:

      Die Wacom-Tabletts sind wirklich klasse, was für eins hast du denn?

      ArtRage mag ich auch sehr, die 3.5. Studio Pro-Version kam ja damals mit dem Bamboo zusammen, vorher kannte ich das gar nicht. Meine Teddys habe ich damit gemalt:

      http://www.magratknoblauch.de/blog/2012/05/10/der-tag-als-ein-hund-am-himmel-ruckwarts-rolltreppe-fuhr

      Und mein Portrait ist nun auch fertig… naja, ich muß noch ganz schön üben… dauert alles noch ziemlich, bin noch immer viel am korrigieren und probieren… (mehr Zeit müßte man haben…), wenn du magst, kannst du ja hier mal schauen:
      http://www.magratknoblauch.de/blog/2012/06/06/corel-painter-12-portrait

      Was malst du denn so? Gibt es eine Webseite oder ähnliches, wo man mal schauen kann? Bin doch neugierig…

      Liebe Grüße… teddy2:

      1. Hallo Magrat,

        na das ging ja schnell mit einer Antwort, da danke ich doch mal :-))

        Ja ich habe auch eine Webseite >>

        http://www.artflakes.com/de/shop/jac-1 <<

        Ich fange erst einmal klein an, das Bamboo Pen&Touch. … habe es bis jetzt auch nicht bereut.

        Deine Teddys sind ja süß, man kann förmlich das Fell sehen!!

        Für mich ist die digitale Arbeit absolutes Neuland. Ich arbeite sonst mit Staffelei und Pinseln :-))

        Portraits sind auch nicht einfach, habe mit Pastell, Kohle und auch mit Aquarell welche gearbeitet…

        lg ins WE
        Jacqueline

      2. Huhu, Jacqueline… danke für den Link zu deiner Artflakes-Seite… und für’s Folgen… deine Bilder finde ich klasse… da habe ich noch einen weiten Weg vor mir… naja, da heißt es, fleißig weiter üben….

        Ich habe das Bamboo Fun Pen & Touch Special Edition in Größe M…. das finde ich ideal.. gerade auch für die Bildbearbeitung… und es war trotzdem noch erschwinglich, denn die „richtigen“, wie Intuos oder ganz und gar Cintiq, sind ja leider furchtbar teuer… :rudi:

        Liebe Grüße, hab noch einen schönen Abend!

  2. Hallo Magrat :-)

    freut mich sehr zu lesen, das dir meine Arbeiten gefallen. Ich liebe das arbeiten mit Farben, egal ob Acryl, Pastell, Aquarell oder auch digital mit meinem Grafiktablett :-)) Irgendwann werde ich mir eines der gößeren zulegen….

    Du hast eine sehr gute Kamera und ein gutes Auge. Du setzt deine Fotografien toll in Szene!!!

    Dir noch einen schönen Tag

    lg Jacqueline

Kommentare sind geschlossen.