Es lebe die deutsche Sprache!

Bitte einmal aufmerksam lesen:

„Viele Übungen dürfen uns nicht leidtun.“

„Bei Schwierigkeiten sollen wir keine Angst haben und uns im Duden Rat holen.“

„Während einige erst Skifahren lernen wollten, sausten andere schnell die steile Piste hinunter, ohne Angst zu haben und als Erster im Ziel anzukommen.“

„Ein Sprichwort erzählt: Wo gearbeitet wird, fallen auch Späne. Das heißt z.B., dass während der Tätigkeit etwas Unvorhersehbares passieren kann. So bricht vielleicht eine Spule ab oder die Farbe ist zusammengeflossen. Aber darüber sollte man seine Gedanken nicht quälen oder sich sogar schämen. Denn weitere Sprichwörter trösten und weisen den Weg.“

Und nun: Findet die Fehler!

 

Diese Sätze stammen übrigens nicht aus den Spamkommentaren der letzten Woche, sondern aus drei kurzen Diktaten einer 7. Klasse eines Gymnasiums. Und jetzt frage ich euch: Was läuft da schief? Fällt es einem Lehrer wirklich so schwer, sinn- und ausdrucksvolle Sätze zu bilden? Es geht übrigens um die Zusammen- und Getrenntschreibung von Verben und Adverben. Glaube ich.

Und noch etwas: Ist das Thema „Ähnlichkeitshemmung“ (Ranschburg-Phänomen) noch immer nicht bei den Lehrern angekommen? Offenbar nicht. Und wie kann es sein, daß in einem Diktat… einem DIKTAT [sic!] … keine einzige Eins, keine Zwei, ein paar Dreien und Vieren und etliche FÜNFEN und SECHSEN erreicht werden? Hallo? Das ist eine LEISTUNG! Das geht eigentlich gar nicht! Da muß ich mich als Lehrer doch mal fragen: „Was habe ich verkehrt gemacht?“ Aber diese Frage verbietet sich ja.

Glaubt mir, ich springe hier schon seit Stunden im Dreieck (… und unsere Rübe hat gut abgeschnitten, aber das nur am Rande…). Heute habe ich unter den letzten Teil dieser albernen Diktate ein paar Anmerkungen schreiben müssen. Ich konnte nicht anders.  Mein letzter Satz lautete übrigens: „Der gesamte Text wirkt auf mich, als käme er aus einem automatischen Übersetzungsprogramm.“ Denn das, genau das, war mein erster Gedanke beim Lesen.

 

Und sonst so? Der Lehrermangel (den es ja eigentlich gar nicht gibt… *hust*… ) macht sich nach wie vor in Stundenplankürzungen, Unterrichtsausfällen und Vertretungen bemerkbar. Aber hey, das macht den Kindern nix aus, im Gegenteil. Den Unterrichtsstoff schaffen sie auch so mit links (wie man sieht). Da ist es doch viel wichtiger, daß – haltet euch fest – diejenigen Schüler, deren Eltern mal eben einige Hundert (!) Euro übrig haben, eine Woche lang nach Österreich fahren, um dort an einem – setzt euch besser – an einem SKIKURS teilzunehmen!!! Während der regulären Unterrichtszeit, versteht sich. Nicht etwa während der Ferien, ich bitte euch! Und wie, das kann sich nicht jeder leisten… Das interessiert doch nun wirklich keinen! Ich meine… ein Skikurs? Hallo?! Weil das eine gottverdammte Tradition ist an dieser Schule?! Ich war auch auf dieser Schule… SO alt kann diese Tradition noch nicht sein… Darum meine blasphemische Frage: WER VERDIENT AN DIESEM KURS??? Und warum SKI? Und wenn es denn sein „muß“, warum dann nicht für alle? Das lief ja nicht mal als Klassenfahrt, die kommt extra noch…. im Frühling…  für nur knapp 300 Euro.

 

Ich bin ziemlich geladen, ihr merkt es sicher. Und als wär das alles noch nicht genug, haben wir letzte Woche erfahren, daß die Klassenlehrerin unseres Mittelkindes nach den Winterferien schon wieder wechselt. Macht doch einem Zweitklässler nix aus, die sind doch zäh, die Kinder… Hab ich euch eigentlich schon erzählt, daß die Kinder nicht mal mehr Schreibschrift lernen müssen? Wenn sie wollen, ja… und wenn genug Zeit ist… aber es ist keine Pflicht, sie sollen nur irgendwie schreiben können. „Druckschriftlehrgang“ nennt sich das. Klar…. DRUCKschrift… sagt ja der Name schon… uns hätten sie früher was erzählt… aber vielleicht sehe ich das auch völlig falsch. Vielleicht braucht man ja eigentlich gar nicht mehr schreiben können. Oder lesen. Gibt ja Sprachsteuerung und Hörbücher und… ich hör jetzt auf. Wir haben unserer Rübe übrigens ein Schreibschriftlehrgang-Arbeitsheft¹ gekauft, und üben mit ihm zu Hause. Wenn ihr mich fragt… ich bin immer mehr für Homeschooling…

So. Nun werde ich mich langsam wieder beruhigen. Werde gleich mit meiner wundervollen Familie Abendbrot machen. Nachher einen leckeren Tee trinken. Und ein gutes Buch lesen.

 

In diesem Sinne.

 

[box type=“info“] ¹Affiliate-Link Wenn ihr hier klickt und bei Amazon etwas bestellt, bekomme ich eine kleine Provision. Euch kostet es keinen Cent mehr, aber mein Dank ist euch gewiss! :)[/box]

 

 

 

4 Antworten auf „Es lebe die deutsche Sprache!“

  1. Hmpf. Ich hatte gerade ’nen furchtbar langen Kommentar geschrieben, der kurz zusammengefasst meine Fassungs- und Sprachlosigkeit darüber ausdrückte, dass diese Diktatsätze von einem Lehrer stammen und wie furchtbar es ist, dass so jemand ja mit diesem schlechten Deutsch durch die Oberstufe und die Uni gekommen sein muss und die Frage, was die Kinder von so jemandem bitte lernen sollen. *hetz*

    Ausserdem den Dank für den Link, weil ich noch nichts über Ähnlichkeitshemmung wusste und die liebsten Grüße. Aber dann hat dein Blog mich angemault, dass ich einen Haken vergessen hätte, der mich zum Menschen macht. *schnüff* Alles weg beim Zurückdingsen im Browser, daher jetzt die Kurzfassung und die Hoffnung, dass es die unscheinbare Checkbox oberhalb des Kommentarfeldes ist, weswegen dein Blog mich so disst. Laughing {#emotions_dlg.pitti-1}

    Liebe Grüße! Die nochmal richtig und nicht nur nacherzählt. :koala:

    1. Oh je, du Arme, das tut mir leid…. ich hatte vorgestern ein neues Anti-Spam-Plugin installiert, weil ich noch nix Gescheites gefunden habe… entweder die Teile sind total buggy oder lassen alles durch oder…naja… wie bei dir… *schnüff* … Hab es gestern abend, nach deinem Kommentar, gleich wieder rausgeworfen, ist ja voll blöd, wenn sofort alles gleich weg ist… unwiderruflich.

      Wir haben zur Zeit sowieso Probleme mit unserem Server… seltsame Dinge geschehen… es wird gehackt und gespamt und – was das Schlimmste ist – unser Server wurde als Spambot mißbraucht… Schuld war auch ein Plugin… die Dinger treiben mich nochmal in den Wahnsinn…. hahahaaaaaa……!!! *wirr-kicher*

      Na wie auch immer… jedenfalls… was die Schule(n) angeht… ich bin da momentan echt am Verzweifeln… man weiß gar nicht mehr, ob man lachen oder weinen soll…. mir kommt es manchmal vor, als hätten viele Lehrer längst mit allem abgeschlossen und würden nur noch die Jahre bis zur Pension absitzen… Cry

  2. Also einige Formulierungen da sind echt unter aller Würde. Aber naja, die Uni hat er halt auch noch zu einer anderen Zeit abgeschlossen. Gerade Deutschlehrer haben es nicht immer einfach in der Anpassung, wo die deutsche Sprache ja eh schon sehr schwer ist und man auch alles daran setzt, das ständig wieder zu untermauern.

Kommentare sind geschlossen.