Doggen im Nebel

Vorletzten Sonntag hatten wir es endlich auf den Hundeplatz geschafft. Gut, eine Woche früher, und ich hätte für meine Fotos strahlend blauen Himmel und Sonnenschein gehabt, aber das wäre wohl zu einfach gewesen… *hust*

Je näher wir dem kleinen Örtchen Holbach und damit dem Hundeplatz der gleichnamigen Ortsgruppe des DDC (Deutscher Doggenclub) 1888 e.V kamen, desto mehr verfinsterte sich der Himmel. Sagt euch der Begriff „Waschküche“ etwas? Gut. So in etwa sah es dort nämlich aus… kalt, klamm, trüb und dicker Nebel… das volle Programm.

Nebel

Schnell war klar: Das ist nicht wirklich das Wetter, das man sich wünscht, um herumflitzende Doggenwelpen zu fotografieren. Aber macht ja nix, Hauptsache, man war endlich, endlich wieder einmal dort. Früher… also damals… in den alten Zeiten, als das Wünschen noch half… Entschuldigung, ich schweife ab. Vor etwa 15 Jahren also hatte ich selbst Doggen, und war am Sonntagnachmittag meist auf ebenjenem Hundeplatz anzutreffen. Wie gesagt, das ist lange her und war in einem anderen Leben.

Doch wie heißt es so schön: Man sieht sich immer zweimal. Und so hatten mich meine Leidenschaft für’s Fotografieren einerseits und die Tatsache, daß ich schließlich doch den Mut gefaßt hatte, mich – nicht ganz zufällig – in einem bestimmten Kunstkurs anzumelden, andererseits nach so langer Zeit wieder auf den Hundeplatz geführt. Klingt komisch, ist aber so.

Hier seht ihr nun den nicht-mehr-ganz-so-kleinen Xeron von Wotans Meute, welcher uns vor einigen Wochen Modell gestanden hatte… er ist soooo süß… :

 

 Doggenwelpe

 

Und wenn ihr Zeit und Lust habt, einmal einen Blick ins komplette Album zu werfen, so werdet ihr schnell feststellen, daß ich einige Bilder nur deshalb dringelassen habe, weil sie einfach lustig aussahen… zum Beispiel das, wo eine ganze Welpenbande auf mich zugestürmt kam:

 

Aaargh!!!

 

 

Und nur die ganz bösen Zungen behaupten, daß das Schönste am Hundeplatz an so einem naßkalten Herbstsonntag das anschließende gemeinsame Zusammensitzen ist – bei Kaffee, Kuchen, Kerzenschein, mit Hundekindern unter dem Tisch. ;)

 

 

Gemütlich

 

 

Schön war’s. Und schreit nach Wiederholung. Dann vielleicht doch mit blauem Himmel… nur so – zur Abwechslung.

16 Antworten auf „Doggen im Nebel“

  1. Ich mag Nebelfotos. Fotos bei strahlendem Sonnenschein kann ja jeder. :-)

    Tolle Hunde! Und das ist also diese „Erziehung“ und dieses „Gehorsam“, von denen man so oft hört. Mal eben Hutze & Hursch an den Rechner zerren …

    Eine Minute später.

    Hutze: „Warum sitzen und liegen die denn da teilweise so ruhig rum? Laaaaangweilig! Da ist doch so viel Platz zum Rennen!!!“

    Hursch: „Ich sehe keine Leckerlies! Wo sind die Kekse, Schweineohren, Brötchen, Ochsenziemer, Kartoffeln …“ (Die Aufzählung dauert noch an, ich breche hier mal ab. ;-))

    1. Jaaaaaa…. Doggen sind ja von Natur aus schon gut erzogen…  die können gar nicht anders… ;)

      Und richtig, Fotos bei schönem Wetter.. pöh… wir lieben doch die Herausforderung, nicht wahr…

      *Hutze-und-Hursch-eine-Tüte-voll-Schweineohren-und-getrockneten-Pansen-überreich*

       

       

  2. Eigentlich bin ich ja ausgewiesener Plüschohrfan und mag langhaarige Hunde lieber, aber die Meute sieht wirklich sehr liebenswert und edel aus. Tolle Tiere und wunderbar auf’s Bild gebannt.

    (Irgendwann kommt der Tag, wo ich nicht mehr zuerst auf den ‚Attach a file‘-Button klicken werde, wenn ich den Kommentar absenden will. :D
    Ich muss übrigens immer noch den ganzen Namensschneddereddeng für jeden Kommentar eintragen.)

    1. Danke dir…. und ja, sie sind wirklich ganz bezaubernd… aber ich glaube, man muß Doggen auch einfach mal live erlebt haben… :)

       

      Danke für den Hinweis mit der Buttonverwechslungsgefahrproblematik… mir ging es selbst auch schon oft so… und immer dachte ich, daß ich das mal irgendwann ändern müßte… Das war nun der entscheidende Anstoß, ich hab mich mal ins CSS gestürzt und nun ist der Attach-a-file-Button nach rechts gewandert und der Absenden-Button hat nun eine große rote Aufschrift und ist nach links gewundert… äh… gewandert… mal sehen, ob das jetzt besser ist..

      Und wegen dieser anderen Sache… mit der nervigen Dateneingabe.. da bin ich noch völlig ahnungslos… komisch ist das… *grübel* Aber ich bleibe dran….

      Liebe Grüße.. 

       

       

       

      1. Ah! Nach Neuladen unter Umgehung des Caches kann ich die Knopfänderung auch sehen. :D Dankeschön für das Umsortieren und vor allem die Farbe. :)

        Was mir auch noch aufgefallen ist: Ich bekomme jetzt für jedes Kommentarabo eine Bestätigungsmail, die ich anklicken muss. Ich vermute, das hängt damit zusammen, dass dein Blog mich nicht mehr wiedererkennt und ich ja für jeden Kommentar alles eingeben muss. Normalerweise habe ich das bei so selbstgehosteten WPs, wenn ich zum ersten Mal einen Kommentarstrang abonniere und danach geht das ohne Extra-Bestätigung.

        Ich schreib’s mal privat, weil mir das gerade ein- und auffiel um nicht noch mehr OT rumzuspammen. Fühl dich bitte nicht gehetzt oder gedrängt das zu beheben, ich wollt’s nur überhaupt mal sagen, weil du das Blog ja vom anderen Ende her betreibst und vermutlich die Probleme der Leser nur mitbekommst, wenn man sie dir meldet. Es drängt oder eilt mich aber gar nicht – ich komme und kommentiere auch, wenn ich immer alles eingeben muss.

        Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
        Katja

      2. Prima, lieben Dank… ich vermute, daß das mit dem ollen „Jetpack“ zusammenhängt… ein Plugin-Paket, was direkt von WordPress.com kommt und selbstgehostete Blogs mit dem wordpress.com-Account verknüppern soll und dergleichen… hmm…. ich werde es testhalber mal entfernen… und das alte comment-subscribe-dingens wieder aktivieren, das lief ja ganz gut, wenn ich mich recht erinnere…

        (und das mit der nicht-so-sehr-privaten-Nachricht hast du ja sicher schon gelesen… ist aber jetzt auch nicht so schlimm… hier ist nämlich praktisch NICHTS OT… lege ich jetzt mal so fest, ja? Ich habe etwas an den Einstellungen geändert, man müßte nochmal testen, ob es nun klappt und auch wirklich PRIVAT bleibt… hach..neee… immer ist irgendwas… da lebt man mit einem wordpress.com-Blog um einiges ruhiger, glaube ich… )

        Liebe Grüße… und nochmal vielen Dank… ich bin immer echt froh, wenn ich entsprechende Rückmeldungen bekomme…

        *dich-ganz-doll-drück*

        Hab ein schönes Wochenende!

         

  3. Der private Kommentar von Katja kam übrigens mit komplettem Text per Mail bei mir an.. Das ist ja nicht so so gut, falls wirklich mal jemand was Vertrauliches auf diesem Wege mitteilen sollte…

    1. …das ist der Grund, warum „Plugins waren ihr Verderben“ eines Tages auf meinem Grabstein stehen wird…  :D

      Danke für den Hinweis, liebes Fellmonsterchen… ich habe mal testhalber ein Häkchen entfernt, von dem ich annehme, es könnte vielleicht eventuell etwas damit zu tun haben… ich setze das jetzt hier mal privat… vielleicht meldet sich ja jemand freiwillig, falls er diese NUR FÜR DAS FELLMONSTERCHEN BESTIMMTE Nachricht in seinem Postfach findet…

      Menno… werde mir zu Weihnachten ein neues Nervenkostüm wünschen… oder wie die Dinger heißen…

      Liebe Grüße… 

       

    1. Och menno… also… ich habe die private-Option jetzt erstmal deaktiviert…  damit hier keiner in die Irre geführt wird… ist ja kein Zustand… *schnief* …

      Wäre halt ein nettes Gimmick gewesen… aber ging ja bis jetzt auch (fast) ohne.. vielleicht gibt es irgendwann mal ein Update…..

       

Kommentare sind geschlossen.