Image Transfer Oder: Aus digital mach Aquarell.

Zur Zeit bin ich – wieder einmal – in Experimentierlaune. In der Hoffnung, euch damit ein wenig anzustecken und in dem Wissen, daß wohl noch viele lange Herbstabende und kalte Winternächte vor uns liegen, werde ich euch ab und zu etwas davon zeigen.

Als erstes schauen wir uns an, wie wir aus einem digitalen Bild ein Aquarell „zaubern“.

Wir benötigen dafür Folgendes (in Klammern dahinter seht ihr, was genau ich verwendet habe… manches mit meinen Bezugsquellen, es gibt alles natürlich auch von anderen tollen, ja bombastischen Anbietern) :

  • digitales Foto/Bild/Zeichnung (ein hurtig mit Artrage gemaltes Blumensträußchen, nicht schön, reicht aber für unsere Zwecke):
    Digitales Original
    Digitales Original

     

  • Tintenstrahldrucker zum Ausdrucken des Bildes (mein alter Canon SELPHY DS 810)
  • 1 Blatt Transferpapier (Art Transfer, glänzend, A4, geviertelt, also A6)
  • 1 Blatt Aquarellpapier (FABRIANO „Artistico“ Bütten-Aquarellkarton, 300 g/m², Feinkorn, 100 % Cotton, A3) …vorsichtig falten, Falz leicht mit Schwamm befeuchten und dann das Blatt langsam zerteilen, also reißen… ev. mehrmals bis das gewünschte Format erreicht ist, so entsteht ein schöner Büttenrand)
  • 1 Schale mit Wasser
  • 1 Schwamm oder breiter Pinsel
  • 1 Andruckwalze (Farbwalze) (…in Ermangelung einer solchen mußte ein Flummi dafür herhalten = suboptimal!)
Das gewünschte Bild auf Transferpapier ausdrucken (möchte man zum Beispiel Schrift oder ähnliches abbilden, ist es sinnvoll, das digitale Original spiegelverkehrt zu drucken), die Oberfläche des Aquarellpapiers mit einem Schwamm oder Pinsel gut mit Wasser anfeuchten, aber nicht zu nass werden lassen, keine Pfützen stehen lassen. Eventuell das Papier schräg an einer Ecke hochhalten und überschüssiges Wasser abtropfen lassen. Um ein Wellen oder Einrollen des Papiers zu verhinden, empfiehlt es sich, auch die Rückseite entsprechend zu befeuchten.
Tranfer gelungen
Unten links: Ausdruck des Digitalbildes
Oben Mitte: Transferbild
Unten rechts: Zweites (blasses) Transferbild, nach nochmaliger Verwendung des Ausdrucks

 

Danach legt man das Transferpapier mit der bedruckten Seite nach unten auf das feuchte Aquarellpapier und rollt nun mehrmals langsam und mit gleichmäßigem Druck mit der Walze über die Rückseite des Bildes. Eventuell kann man vorsichtig, damit das Bild nicht verrutscht, eine Ecke anheben und schauen, ob das Papier die Farbe bereits gut aufgenommen hat. Wenn ja, nimmt man nun das Bild ab.
Tranfered Flowers
Tranfered Flowers
Geschafft! Unser Bild befindet nun spiegelverkehrt (!) auf dem Aquarellpapier. Abhängig von Feuchtigkeit, Textur und Material des Papiers und nicht zuletzt auch der Druckertinte wird sich das neue Bild vom Original doch erheblich unterscheiden. Die klaren Linien sind verschwunden, alles wirkt weich und – mehr oder weniger – wie gemalt.
Man kann das Ganze so lassen, aber genausogut kann man nun noch zum Pinsel greifen… oder zu Feder und Tinte… oder zu Pastellkreiden. Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Wenn man das fertiggestellte Werk jetzt noch in einen hübschen Rahmen steckt, hält man ein Stück Unikat-Kunst in den Händen, welches sich bestimmt gut als Weihnachtsgeschenk eignet und dem Beschenkten das Wasser… also die Tränen der Rührung… in die Augen treiben wird.

Um das Experiment nun noch auf die Spitze zu treiben, scannen wir das getrocknete (!) Transferbild und bearbeiten es nach Lust und Laune digital mit Photoshop oder PaintShop oder Gimp oder Picnik oder was immer uns zur Verfügung steht… fügen vielleicht noch eine weitere Textur hinzu, spielen mit den Farben und haben irgendwann etwas in dieser Art:
Tranfered Flowers in a Vase
Tranfered Flowers in a Vase

 

Das könnte man jetzt wieder ausdrucken… transferieren… bearbeiten…. ;)

Diese Art der „Transferkunst“ oder „Image transfer“ oder „Wilde-Bildübertragung-von-einem-Medium-auf ein-anderes“… (wie zum Geier nennt man das nun eigentlich?) eignet sich auch prima, um es mit Rüben, Zwergen und anderen jungen Leuten zu machen. Denke ich.

Ach ja… es kann durchaus sein, daß das auch mit „normalem“ Fotopapier geht. Mit meinem ging es jedenfalls nicht. Es kann auch sein, daß nicht jede Tinte dafür geeignet ist. Wie auch immer, ich übernehme keinerlei Garantie für irgendwas, aber ich würde mich freuen, wenn der ein oder andere so etwas vielleicht auch einmal ausprobiert (oder macht ihr das alle schon längst? Täglich womöglich? Man weiß so wenig…), dann erzählt und zeigt doch mal.  :)

 

11 Antworten auf „Image Transfer Oder: Aus digital mach Aquarell.“

    1. Ja, das macht wirklich Spaß… vielleicht kommt ihr ja dazu und du kannst mal eure Ergebnisse zeigen? Ich würde mich freuen… :frog:

      Liebe Grüße, hab eine schöne Woche, Petra…. teddy3:
      Magrat schrieb letztens..Früh übt sich…My Profile

  1. Ich bin vergeistigt … gut, über das Motiv lässt sich disputieren, aber die Idee … grandios! Ich komplimentiere und denke mal nach, was ICH wohl für ein Bild verarbeiten würde :-)

    1. Fühle mich geehrt… und ja, das Motiv sehe auch ich als durchaus disputabel an. Werde den Versuch demnächst wiederholen und wäre sehr erfreut, wenn Ihr Zeit und Muße fändet, es mir gleichzutun. 8-)

      *knicks*

  2. Uups, alles ganz neu hier, ich war wohl etwas länger weg… :ZZZ:
    Was Du so alles ausprobierst, fasziniert mich immer wieder! Das ist doch echt ein super Ergebnis, oder?
    Unglaublich, welche Möglichkeiten sich da eröffnen – wenn Dein erstes Foto dran war, zeigst Du’s doch oder? Bin schon gespannt…

    1. Inzwischen hat sich sicher noch mehr verändert… bin hier arg am Basteln… :)

      Und ja, klar zeige ich mein Foto-Transfer-Ergebnis, bin schon gespannt, wie es wird… hab ja außerdem noch zwei andere Experimente, über die ich noch berichten muß… macht Spaß, sowas zwischendurch mal zu machen, macht den Kopf frei… ein wenig jedenfalls.. :frog2:

      Liebe Grüße, habt ein schönes Wochenende!
      Magrat schrieb letztens..Heller, neuer, annerschder…My Profile

    1. Ooooh…. danke dir… *freu*

      Eigentlich war ich auf der Suche nach Informationen zu meinen Polaroid-Experimenten, aber wie das manchmal so ist… plötzlich war ich auf diese Art des Bild-Transfers gestoßen…
      Mittlerweile habe ich auch eine kleine Tapetenandrückrolle, damit dürfte das noch besser gehen… ich hoffe, ich komme die Tage dazu… :)

      Und ja, olle Tintenstrahldrucker sind manchmal echt klasse! :frog2:

Kommentare sind geschlossen.