Familie Feuerbauch Oder: Magrat mag Molche

Mönsch… mein letzter Aquaristik-Artikel ist ja schon beinahe ewig her… im Februar war’s, damals berichtete ich über die kleinen Zwergflußkrebse, die gerade Einzug gehalten hatten… Leider sind beide nicht sehr alt geworden bei uns… ich kann nicht sagen, woran es lag, aber es dauerte nur wenige Wochen und beide waren nicht mehr. Unser tapferes Zwerggarnelen-Männchen hingegen erfreut sich nach wie vor bester Gesundheit und hatte bis vor kurzem sein Aquarium für sich allein.

Feuerbauchmolch "Merry"
Feuerbauchmolch "Merry"

Vor gut einem Monat fand ich es an der Zeit, über neue Bewohner nachzudenken. Ich spielte mit dem Gedanken, mir wieder Zwergkrallenfrösche zu holen, schließlich hatte sich die letzte ZKF-Bande einige Jahre bei mir wohlgefühlt und zweimal gab es sogar – quasi handaufgezogenen – Nachwuchs.

Feuerbauchmolch "Pippin"
Feuerbauchmolch "Pippin"

Aber manchmal… kommt eben doch alles anders: Es wurden vier Chinesische Feuerbauchmolche.

Das Aquarium bekam einen kleinen Landteil und der Wasserstand ist nun natürlich auch niedriger, und endlich habe ich dankbare Abnehmer für kleine Motten, Schnaken, Fliegen, Apfelmaden… und überhaupt alles, was so kreucht und fleucht. Da es aber in unserer Wohnung nun nicht gerade vor schmackhaften Insekten wimmelt (bäh… was’ne Vorstellung…), gibt es für die Molchis leckeres Glibber-Futter (Mückenlarven & Co. ).

Die Bande ist aber nicht nur total putzig, sondern auch richtig spannend zu beobachten… Interessantes Verhalten zeigen sie… zum Beispiel sind zwei Molche („Frodo“ und „Sam“ natürlich) fast von Anfang praktisch nur im Wasser, während die anderen beiden von mir nur noch die „Landlinge“ genannt werden. Es kommt ab und zu vor, daß Molche quasi das Mäulchen voll haben vom Wasser, dann legen sie ihre Landtracht an und halten sich fast nur noch außerhalb des Wassers auf, zum Beispiel im feuchten Moos, sie dürfen ja nicht austrocknen. Irgendwann werde ich sie aber hoffentlich wieder ans aquatische Leben gewöhnen können… vielleicht mittels Hypnose… ;)

Feuerbauchmolch "Merry"
Feuerbauchmolch "Merry"

Alle vier haben sich gut eingelebt, nun hoffe ich, daß das auch lange so bleibt. Feuerbauchmolche können nämlich mit circa 15-20 Jahren ganz schön alt werden. Und wer weiß, vielleicht gibt es ja irgendwann sogar Nachwuchs?

Literaturempfehlung:

16 Antworten auf „Familie Feuerbauch Oder: Magrat mag Molche“

  1. Total süß, Deine Feuerbauchmolche!
    Ich habe mit 12 mal Molche in meinem Nachtkästchen gehalten, in einer mit ner Mülltüte ausgekleideten Schachtel. Nach ein paar Tagen hat sie aber leider die Haushälterin beim Aufräumen entdeckt, während ich in der Schule war und mit Schreikrampf im Garten entsorgt…
    Mann, war ich sauer…

    1. Hihi… die Molche haben aber bestimmt erstmal aufgeatmet… ;)

      Ich fand Molche auch als Kind schon klasse, am liebsten mochte ich immer Kammmolche (mit 3 „m“… ;) ) Und wenn ich geahnt hätte, daß man die Feuerbauchis vergleichsweise unproblematisch halten kann, hätte ich mir längst welche geholt und nicht immer nur schmachtend vor den Aquarien des Zoohändlers gestanden…

      :inlove:

      1. Also ich war hundertpro überzeugt, unser Garten wäre für die Tierchen der Tod, hihi…

        Inzwischen bin ich so schlau, keine Lebewesen mehr mit meiner Obhut zu quälen, die Blumen leiden schon genug. Aber wenn die :rabbit_blush::rabbit_smile::rabbit_laugh: größer sind, werde ich das noch einmal überdenken…

        Viel Freude mit deinen Feuerbauchis wünsche ich dir!

      2. Da sind sie… endlich!!!…. deine drei Haasen… gut, daß du das hier nochmal probiert hast, ich hatte das schon wieder ganz vergessen…es fehlten zwei Code-Zeilen in einer Datei… nu sind sie wieder komplett… :rabbit_blush::rabbit_smile::rabbit_laugh:

        Und danke… die Molchis machen wirklich Freude… auch wenn ich mir um die beiden Landlinge immer ein bisschen Sorgen mache… naja, wird schon werden.

        Liebe Grüße… teddy3:

  2. Wer hypnotisiert da eigentlich wen, bei dem Blick? :hypnotized: :D

    Die sehen ja hübsch aus! Leben die jetzt in ’ner WG mit der Zwergganele? :wal:

    1. Das frage ich mich manchmal auch, wenn ich ganz gebannt durch die Scheiben starre… und die Bande starrt zurück! :frog2:

      Und ja, eine prima WG ist das… mein tapferes Zwerggarnelenmännchen lebt und ist wohlauf. Ein wenig Bedenken hatte ich am Anfang ja, aber ich hätte ihn rausgefangen und ins große Becken gesetzt, wenn die Hobbitse ernsthaft die Garnelen-Jagd eröffnet hätten… :fighterf:

      1. Naja.. wir haben lange überlegt… die 4 Jahreszeiten, die 4 Musketiere… oder nennen wir alle vier einfach „Norbert“, damit wir sie nicht verwechseln („und irgendwie müssen sie ja heißen“) und dann hatten wir grad mal wieder alle drei Teile „Herr der Ringe“ geguckt und – TA-DAAA! : Hobbits. Ich mag die Hobbits. Und ein Teil von mir wohnt irgendwo im Auenland (bestümmt!).

        Mit dem A-Team hingegen kann ich gar nicht so viel anfangen… hab ich nur selten geguckt… hihi… ich hätte nicht mal gewußt, daß das 4 sind… :giggle:

        Aber wie auch immer, meistens heißen sie sowieso nur „Molchis“… ;)

      2. Mein letztes Mal A-Team gucken liegt wohl auch an die 20 Jahre zurück. :D Es war nur das erste, was mir mit vieren einfiel, was meiner Herr der Ringe Allergie gerecht wurde. :pitti: 8-)

      3. Och echt..? ’ne Herr-der-Ringe-Allergie? Wie das denn? So allgemein oder wegen des Films oder…?

        Eine Freundin von mir mag zum Beispiel Harry Potter nicht. Hat kein Buch gelesen und keinen Film gesehen, weil sie den Hype nicht mochte. Und mich macht das immer ganz fassungslos, weil ich mir überhaupt nicht vorstellen kann, wie das jemand nicht mögen kann… weil Harry Potter und Herr der Ringe bei uns so oft rauf und runter laufen (also jetzt nicht persönlich, als DVD meine ich…) und daß einfach so sehr dazu gehört.. mir kommt dann meist gar nicht der Gedanke, daß das nicht zwangsläufig bei allen so ist… :frog2:

      4. Ich hab mit 16 und Mitte 20 zweimal Anlauf genommen, um die Bücher zu lesen, aber ich fand die so stinkendlangweilig und hab mich jedesmal zwischen den vielen Namen total verheddert. Und ich dachte dadurch immer, ich könne mit Fantasyliteratur nix anfangen – habe aber mittlerweile festgestellt, ich kann nur mit so episch ausgebreiteter nix anfangen.

        Die Filme, äh ja, ich hab’s versucht *schwör*, aber ich hab noch keinen davon bis zu Ende geschafft ohne dabei einzuschlafen. (Das geht mir bei Star Wars übrigens genauso und die würde ich schon gerne mal schaffen.)

        Bei HP mag ich nur die Bücher, das aber sehr. Die Filme finde ich doof. Wobei die siebten fast schon gehen, weil sie nicht so sehr gestutzt sind durch die zwei Teile – die hab ich letztes Wochenende endlich gesehen.

        Die laufen nicht persönlich bei euch rum? Ich hatte mir gerade Dobby durch euer Wohnzimmer hüpfend vorgestellt. :chic:

      5. Also Tolkien zu lesen.. naja… das ist eine echte Herausforderung. Ich hab es damals im Krankenhaus gelesen, als ich drauf gewartet hab, daß sich unser Mittelkind endlich mal auf die Socken macht. Das Buch auf dem Nachttisch hat mir auch das Kopfschütteln einiger Leute eingebracht, unter anderem meinte mein Gyn, das wäre nix für Leute, die „nebenbei“ arbeiten oder sonst etwas machen würden, weil man das nur lesen könne, wenn man sich auf nix anderes zu konzentrieren braucht. Ich glaube, er hatte recht… :D Ich fand es stellenweise auch ermüdend.. hab mich aber durchgekämpft und muß sagen, daß ich es am Ende einfach… hmm… gut fand. Aber man muß da irgendwie komplett eintauchen können.
        Den „kleinen Hobbit“ hab ich auch gelesen, das fand ich schön…. aber im Regal stehen auch noch Bücher von Tolkien, die ich nach den ersten Seiten weglegen mußte, aus Angst, beim Weiterlesen komplett (!) verrückt zu werden… naja.

        Und HP… hmm.. ich liebe die Bücher und ich liebe die Filme… wahrscheinlich weil ich beschlossen habe, nicht mehr enttäuscht zu sein, wenn im Film vieles ganz anders ist als im Buch. Wenn man das irgendwie trennen kann, geht es.

        Und Dobby im Wohnzimmer? Hihi… jetzt, wo du es sagst… muß ich direkt nochmal gucken gehen.. :-D

        Liebe Grüße, hab einen schönen Sonntag morgen… teddy3:

      6. Den kleinen Hobbit fand ich auch toll. Der zeigt mir, dass Tolkien grundsätzlich schon (mich) mitreissende Bücher schreiben kann. Aber dieses langatmige Geschwurbel empfinde ich nicht als Anreiz, sondern als Unverschämtheit. :D

        Bücher, in die ich freiwillig und gerne eintauche, weil sie mich so fesseln sind toll. Bücher, die mich zwingen, jegliches Leben ausserhalb während des Lesens ruhen zu lassen, weil ich sonst dem Buch nicht folgen kann, lese ich nicht mehr. Dafür ist mir die Zeit zu schade.

        Aber das ist ja zum Glück wie fast alles Geschmackssache. :)

        Ebenfalls einen schönen Sonntag! Sonnig ist er ja schonmal. :sun:

Kommentare sind geschlossen.