Theater mit der Schule

Zwanzig Jahre sind kein Pappenstiel

Frau Magrat wird alt. Das ist nichts Neues. Wenn man aber plötzlich vom eigenen Tochterkind, welches bereits-fast-bald-noch-nicht-ganz Magrat’sche Körpergröße erreicht hat (die Eingeweihten wissen: Das ist jetzt nicht so schwer… aber trotzdem ein komisches Gefühl… ), zu einem Stück ihrer Theatergruppe – anläßlich des großen Schulfestes anläßlich des 20jährigen Bestehens ihrer und damit auch Frau Magrat’s Schule – eingeladen wird… dann fühlt man sich plötzlich alt. Ich meine… zwanzig Jahre sind für eine Schule vielleicht noch kein Alter, aber man bedenke, was in diesen zwanzig Jahren alles geschehen ist…

Wir gingen heute also zum Theater-Auftritt, der wieder sehr schön war… und schlichen anschließend noch ein wenig durch die überfüllten Flure. Ich hatte nicht gedacht, daß es so laut sein würde. Und da seit zwei-drei Tagen zwischendurch immer mal wieder mein Geruchssinn für kurze Zeit zurückkehrt, blieb mir auch das nicht erspart: Schul-Mief.

 

Schul-Theater
Schul-Theater

 

Nachdem uns ein paar Kids überredet hatten, einige Lose für die Tombola zu kaufen, mußten wir – oder besser: mußte sich mein lieber Mann – in die lange Reihe der Tombola-Gewinn-Abholer einreihen. Ich wartete derweil am Rand. Alles ging gut, bis es um mich herum plötzlich immer voller wurde… immer lauter… langsam wich ich einige Meter zurück… aber irgendwann war in meinem Kopf nur noch ein dickes, grau-buntes Rauschen. Ich mußte da weg. Schnell lief ich ans andere Ende des Flurs, weg von den Massen und weg vom Lärm. Wie kann man das nur aushalten?

Irgendwann machte ich mich auf die Suche nach meinem Mann, der wiederum mich suchte. Nachdem wir uns gefunden hatten, machten wir uns aus dem Staub, ich mit Kopfschmerzen, der völligen Erschöpfung nahe und dem unbestimmten Gefühl in mir, auch in Zukunft meine Schulflur- und -treppen-Albträume nicht loszuwerden.

Die Tombola-Preise waren übrigens: Ein Fußball-Trikot, ein paar Flip-Flops, ein elektrischer Laternen-Stab und ein Schlüsselband.

Soviel dazu. Und sonst so?

Allein auf Klassenfahrt

Unser Mittelkind ist seit gestern auf Klassenfahrt. Da ist man ängstlich, aufgeregt, traurig und besorgt und… ich bin sicher, ihm geht es genauso. Immerhin ist er das erste Mal ohne seine lieben Eltern (das sind wir) unterwegs… und dann gleich vier Tage! Meine erste Klassenfahrt war gleichzeitig meine Jugendweihefahrt… aber gut, das war damals… Jedenfalls fehlt er hier. Alles ist ruhiger als sonst und es ist einfach kein schönes Gefühl, wenn er nicht mit am Tisch sitzt. Und auch seinen Geschwistern fehlt er… aber das ist ja eigentlich ein gutes Zeichen.

Übrigens ist das auch für uns eine vollkommen neue Erfahrung, denn unsere Große haben wir wegen ihres Diabetes‘ auf all ihren Grundschul-Klassenfahrten begleitet. Wir haben uns zwar sehr zurückgehalten und waren nicht ständig an ihrer Seite (das wollten wir ihr ersparen), aber in ihrer Nähe waren wir ja trotzdem. So werden also auch wir nun langsam erwachsen… (naja… aber die Betonung liegt auf langsam…!)

 

… und zu guter Letzt:

…diese Homepage. Erinnert ihr euch? Ohne jetzt an dieser Stelle allzu sehr ins Detail gehen zu wollen… ich wußte gestern abend nicht, ob ich lachen oder heulen sollte. Da habe ich vor einer Woche (!) einen Artikel über eine Veranstaltung geschrieben und samt Bildern und Video veröffentlicht… und bekomme gestern am späten Abend eine Mail: Einen Artikel über eben jene Veranstaltung nebst Bildern. Weil scheinbar niemand vorher auf die Webseite schaut. Jedenfalls niemand von den Verantwortlichen dort… denn genug Besucher kommen und klicken den Artikel ja. Aaargh. Aber ich rege mich nicht auf… Ich nicht!!!

 

12 Antworten auf „Theater mit der Schule“

  1. Toll Dein Artikel, habe mich Stellenweise totgelacht (Schule)

    Lieben diese-Homepage-hast-Du-immer-noch-an-der-Backe-Gruß :hypnotized:
    Erdbeere

    1. Hehe…. freut mich… also das „stellenweise totgelacht“ :giggle:

      Und ja… naja… diese Homepage… eigentlich möchte ich die ja auch weiterhin machen, aber solche Sachen wie gestern… lassen dieses „eigentlich-möchte-ich-ja“ dann ganz schnell zu einem „verdammte-hacke-ich-schmeiß-das-jetzt-endgültig-hin“ werden…

      Naja… mal sehen, wie lange noch…

      Lieben Gruß zurück! :erdbeere:

  2. Mitfühlende Warteschlangenmenschenmassengrüße! Grau-buntes Rauschen beschreibt das Gefühl sehr gut. Das kann man ja wem, der’s nicht kennt nur immer so schwer erklären. *soifz*

    Hast du mal überlegt auszuprobieren, wie sich das ‚Hinschmeissen‘ dieser Webseite anfühlen würde? Also vielleicht erst mal nur für dich, gedanklich. Der Vorsatz mal 2 bis 4 bis 6 bis 8 Wochen (je nachdem wieviel Aufwand du da normalerweise so reinsteckst) nicht danach zu schauen, nichts zu machen, dich nicht zu kümmern. Merkt von denen ja vermutlich (*grummel*!) eh keiner und du könntest es im Stillen testen, ob es sich nach Verlust oder Befreiung anfühlt, ohne das direkt öffentlich machen zu müssen.

    Eis soll ja zu dieser Jahreszeit das beste Mittel gegen Mittelkindvermissung sein, hab ich irgendwo aufgeschnappt!

    Liebe Grüße! :erdbeere:

    1. Die akute Mittelkindvermissung wurde erfolgreich behandelt… mit einem klassenfahrtigen, gut gelaunten Mittelkind. Ganz frisch aus dem Harz geholt am Donnerstag… (puh… da war die Mama aber froh.. ;) )

      Und dieses „Hinschmeiß-Gefühl“… das war heute wieder besonders stark, als ich mir nämlich den neuesten Artikel durchgelesen habe (der mir auch gleich wieder ins Gedächtnis rief, WARUM ich das in den letzten Jahren meist allein gemacht habe… *grummel* )… Naja… wie auch immer. Vielleicht sollte ich auch nur meine Ansprüche weiter runter schrauben… meine Ansprüche an Grammatik und Ausdruck zum Beispiel… ohne Lästern zu wollen… aber… naja… (und da habe ich noch nicht mal einen Blick auf die mitgeschickten Bilder geworfen…)
      Auf jeden Fall merke ich aber, daß ich innerlich inzwischen mehr Abstand zu der Sache gewinne. (Oder ist das einfach nur Resignation?) Wie auch immer… jetzt sind ja eh erstmal Ferien…. :bernd:

      Liebe Grüße… teddy3:

  3. Ich glaube, es hat schon was, die Kinder auf die eigene Schule schicken zu können – aber irgendwie hat es mich nirgends gehalten…
    Von Klassenfahrten sind wir bisher verschont geblieben, aber ich glaube, das wird nicht einfach. Manchmal wünscht man den Nachwuchs auf den Mond und kaum ist er mal aus dem Haus, macht man sich schon Sorgen. :bernd:
    Aber irgendwann werden aus den :wurm: :wurm: :wurm: einfach große :rabbit_blush: :rabbit_smile: :rabbit_laugh: (deine Smileys sind klasse!), so ist das nun mal…

    1. Na, also, jetzt wurden hier zwei Haasen unterschlagen – aber gut, die haben ja noch ein paar Jährchen länger hin *grins*

      1. Ups… Haasen unterschlagen? Na sowas… gleich nochmal probieren: :rabbit_blush: :rabbit_smile: :rabbit_laugh: …

        Und stimmt… eigentlich ist man ja manchmal ganz froh, wenn es im Haus mal etwas ruhiger zugeht… oder wie eine Bekannte von uns immer sagt (4 Kinder): Wenn eins mal nicht da ist, ist das wie ein kleiner Urlaub… ;)
        …aber so richtig froh ist man dann eben doch nicht, weil man sich ja ständig Gedanken macht… (die im Falle der Mittelrübe übrigens vollkommen unbegründet waren, es hat nämlich alles hervorragend geklappt…)

        :ruebe:

      2. Hmm… die Hasen gehen immer noch nicht… wieso aber? Seltsam… menno… letztens gab es ein Update des Plugins…. vermutlich ist da eine Code-Zeile verrutscht… da werde ich wohl mal auf die Suche gehen müssen… *grübel*

  4. Was bin ich froh, dass Du Dich nicht aufregst – worüber auch? :evilgrin: Sonst stelltest Du Dich ja an wie ein Mädchen und so etwas passiert Dir doch nicht!!! Also, Du ignorierst die Ignoranten, wie Du es ja sonst auch immer tust und erfreust Dich mit Deinem lieben :cowboy: an Dingen, die Euch gefallen. Und wenn die Familie wieder komplett ist, dann hackt ihr gemeinsam die Webseite und schreibt ganz böse Dinge rein :devil: Familienhack, der neue Sport … und dann reparierst Du die Seite wieder :party: und alles geht von vorne los (ein Hamster im Laufrad-Smiley fehlt). Was ich sagen will: Lass sie ihre Seite selber machen :tod:
    Liebe Grüße,
    8-)

    1. Familienhack!!! Das isses! Da hätte ich aber längst selbst drauf kommen müssen… :D

      Ja…. ich komme immer mehr zu diesem Schluß, daß einfach sein zu lassen. Am liebsten würde ich Herrn Götz v. Berlichingen bemühen.. aber wir sind ja hier Kulturmenschen…

      In diesem Sinne… let’s hack! ;)

      Liebe Grüße… :dog:

  5. ich warte schon gespannt auf das 2. klassentreffen und mal wieder dem besuch „meiner“ schule, immerhin sind es schon 22 jahre her und wir hatten erst ein treffen vor mittlerweile 12 jahren … erschreckend …

    1. Ja ja… wie die Zeit vergeht.. aber im Ernst.. ich finde das auch teilweise richtig bizarr… du stehst dort in den Fluren und es ist (fast), als wär es gestern gewesen… aber die Lehrer grüßen distanziert und erkennen dich nicht (mehr)… und dann kommt man sich plötzlich ALT vor… :( Naja… aber so ist das eben. Irgendwie.

      Wir hatten auch erst ein Klassentreffen, das liegt schon wieder ein paar Jährchen zurück. Allerdings muß ich sagen, daß ich das nicht wirklich brauche… mich verband damals nicht viel mit den Leuten und heute erst recht nicht mehr. Die wenigen, zu denen noch Kontakt besteht, sehe ich auch so ab und an (so ein, zweimal pro Jahr…wenn es hoch kommt).

      Liebe Grüße… teddy3:

Kommentare sind geschlossen.