12 am Zwölften | April ’11

Eins gleich vorweg: Ob ich es schaffe, wirklich jeden Monat am jeweils 12. dran zu denken, die Bilder für dieses Photo-Stöckchen zu machen, bezweifle ich einfach mal schnell. Ich mag aber die Idee und hab schon vor einiger Zeit der Katja und auch der Julia versprochen, hier – wenigstens ab und zu – mitzumachen. Ausgedacht hat sich das Ganze die Caro… deren Blog ich (noch) gar nicht so richtig kenne, aber das macht ja nix.

Und darum gehts:

Und wer noch (immer) nicht weiß, was das ist, dem sei es nochmal erklärt:
einfach morgen über den Tag verteilt viele, viele Fotos machen, sich für 12 entscheiden und abends im blog zeigen.

Read more: http://draussennurkaennchen.blogspot.com

 

Na bitte. Gar nicht so schwer. Und Spaß gemacht hat es auch. Naja, über den ganzen Tag verteilt sind die Fotos nicht, denn ich habe ja erst angefangen, als es mir ganz spontan wieder einfiel, nämlich als ich grad rein zufällig den Artikel von Katja… äh… ja.. aber seht selbst:

 

 

Alle Bilder gibt es auch – ratet… Ratet! – in der Galerie zu sehen und wer mag, kann sich bei Caro in der Liste eintragen und mitmachen. :pitti:

 

5 Antworten auf „12 am Zwölften | April ’11“

  1. Yeah! Toll, dass du mitgemacht hast! Die Bilder sind toll. Hast du da einen Filter verwendet, der ihnen so einen leichten Retrotouch verpasst? So wirken sie auf mich zumindest.
    Meine Favoriten sind ja der Kaffeelöffel und die Rose – auch wenn eines inhaltlich tragischer als das andere ist! :rose:

    Und das Schöne an diesem Projekt ist ja, dass man keinerlei Druck hat, mitzumachen. (Es sei denn, garstige Blognachbarn triezen einen gelegentlich. teddy3:) Wenn man dran denkt / Lust hat / Zeit hat knipst man eben, wenn nicht dann nicht. Und es quält auch nicht tagelang rum, dass man es jetzt schon so lange hat liegen lassen und es Zeit wird, weil es nur auf den einen Tag bezogen ist. Für mich ist diese Projektform ideal, weil sie mir überhaupt keinen Stress macht. :) :pitti:

    1. Oh, da freu ich mich, daß sie dir gefallen… ein Filter ist das nicht direkt… ich bearbeite ja die Bilddateien mit meinem Lightroom… da kann man eigene Presets erstellen (wenn man keine fertigen nehmen möchte) und manchmal „verliebe“ ich mich dann in so einen bestimmten Style oder Touch oder Look oder wie-auch-immer-man-es-nennen-will und bearbeite dann eine ganze Bildserie damit… Muß aber auch passen…

      Und ja…. Projekte, bei denen man nicht unter „Druck“ gerät, sind mir im Moment auch sehr lieb…. und so ein leichter Anstupser von lieben, gar-nicht-garstigen Blognachbarn… das ist ja kein Streß… ;)

      teddy3:

      1. Ah Danke. Ich bin ja zu sehr Laie um da Unterschiede zwischen Filtern (würde man die an der Kamera während des Knipsens einsetzen und nicht hinterher beim Bearbeiten?) und Looks zu kennen.
        Diesen mag ich auf jeden Fall sehr. Der hat für mich sowas vom Flair der (Polaroid-)Aufnahmen aus den 70ern. :)

    1. Vielen Dank… und ja…. ich mag die Idee auch… mal schauen, ob ich im Mai wieder dabei bin… Und wenn du es schaffst, komme ich gucken… teddy3:

Kommentare sind geschlossen.