Ausflug zur Burgruine

Seltsam ist es ja schon ein wenig, wenn man mit nur einer Rübe unterwegs ist. Zumal, wenn es so selten vorkommt, daß ich mich nicht erinnere, wann mein lieber Mann und ich das letzte Mal allein mit unserem Mittelkind waren. Am Samstag war es jedenfalls soweit, denn die Große war bei der „Oma mit dem Kater“ und der Jüngste bei der „Oma mit dem Bus“. Nach dem Mittag zogen wir also nur zu Dritt los, es versprach, ein entspannter Ausflug zu werden…und genau das wurde es auch. Der Himmel war blau und wolkenlos, die Sonne schien von selbigem hinab, als gäb’s kein Morgen und unser Ziel war die Burgruine Ebersburg, ganz in der Nähe von Nordhausen.

Die Burganlage stammt aus dem 12. Jahrhundert und nur wenig ist von ihr übrig. Das Wenige wirkt nach all der Zeit jedoch noch immer mächtig und beeindruckend. Gut, daß sich seit Jahren die Leute vom medium aevum vitale¹ um den Erhalt und die Restaurierung kümmern. Auch erste archäologische Grabungen fanden in der letzten Zeit statt. Spannend… hab ich euch schon einmal erzählt, daß ich als Kind gerne Archäologe werden wollte? Unser Mittelkind hat ähnliche Ambitionen, auch wenn ihm da momentan noch mehr Dinosaurier-Skelettfunde vorschweben… Aber auch das ist ja gar nicht so weit hergeholt…(wenngleich man damit wohl nicht auf der Ebersburg rechnen darf).

Wir hatten für unser kleines Picknick allerhand eingepackt: Eine große Kanne Kaffee, leckere Kekse, Äpfel und ein paar süße Sachen, schließlich ist der Aufstieg zur Burg recht kräftezehrend. Auf Campingkocher, Würstchen und/oder Erbsensuppe verzichteten wir diesmal aber, das lohnt sich dann doch mehr, wenn wir zu fünft unterwegs sind.

Etwa zwei Stunden hielten wir es aus. Die Sonne versuchte inständig, sich uns ins Gehirn zu brutzeln, nur das wilde Herumgeknipse mit meinen drei Kameras konnte mich davon abhalten, (völlig) verrückt zu werden. Trotzdem war mir anschließend hundeelend. Kopfschmerzen, Übelkeit, Kreislauf… ich bin einfach kein Sonnen-Mensch.

Es war nicht unser erster, ganz bestimmt aber auch nicht unser letzter Ausflug zur Ebersburg. Mein erster Besuch hier liegt bestimmt schon 30 Jahre zurück… damals war die Ruine in schlechtem Zustand und machte somit ihrem Namen alle Ehre, damals war es auch, daß ich den allerersten quicklebendigen Feuersalamander in meinem Leben sah. Manches vergißt man eben einfach nicht… gut, wenn es auch die schönen, kleinen Dinge sind.

 

Bilder direkt in der Galerie betrachten…

¹medium aevum vitale = Verein für lebendiges Mittelalter – Nordhausen / Harz

Weitere Informationen zur Burgruine Ebersburg: www.ebersburg.eu

5 Antworten auf „Ausflug zur Burgruine“

  1. sowohl die bilder als auch deine kleine annekdote zeigen wie lieb du deine familie hast, aber auch das es ein toller tag war … gut so :)
    sei lieb gegrüßt

  2. Tolle Bilder! Alte Gemäuer haben einen ganz eigenen Zauber – dafür lohnt es sich, gelegentlich ein bisschen zu leiden… :sun:
    Apropos Sonne: ich bekomme übrigens schon einen Sonnenbrand, wenn ich WEISS, dass sie scheint… :reallypissed:

    1. Danke dir…ja… alten Gemäuern kann ich nicht widerstehen… ich stelle mir dann immer vor, wie es wohl früher dort ausgesehen hat, was dort alles schon passiert sein mag im Laufe der Jahrhunderte… wie die Zeit vergeht… was von uns in ein paar Jahrhunderten übrig sein wird… ob dann auch wer da sein wird, der sich darüber Gedanken macht… naja…sowas alles… da kann ich stundenlang herumspinnen… hach… :giggle:

      Apropos Sonne: Ich muß mich schon direkt „anstrengen“, um Sonnenbrand zu bekommen… obwohl ich eher kein dunkler Hauttyp bin… Früher als Kind (damals… man wußte ja so wenig…) fand ich Sonnenbrand COOL! Und fand es blöd, daß die Haut der anderen Blasen warf und meine nicht mal rot wurde… Blöd, ich weiß. und heute bin ich froh, daß ich noch nicht so oft Sonnenbrand hatte… und bei den :ruebe::ruebe::ruebe: achte ich natürlich auch drauf, daß sich ordentlich eingecremt wird…
      Mir macht eher die Hitze an sich zu schaffen… und das helle Licht… bin halt eher so ein Nachtschattengewächs… hihi…

      Und ich habe es noch nicht geschafft, dir zu schreiben… menno… dabei nehme ich es mir täglich vor… Vielleicht sollte ich mir stattdessen lieber vornehmen, dir AUF KEINEN FALL zu schreiben, um dann plötzlich Zeit und passende Gelegeneheit zu haben…? *grübel* (Ich werde es morgen mal ausprobieren… ;) )

      Liebe Grüße… teddy3:
      Magrat schrieb letztens..12 am Zwölften April ’11My Profile

Kommentare sind geschlossen.