Krieg der Plugins: NextGEN vs. WP Download Manager et al.

Ja ja, ich weiß, die ollen Plugins… aber sie machen einem das Leben als Blogger ja nicht immer schwer, viele sind einfach unverzichtbar, oder? Eine vernünftige, umfangreiche Galerie nur mit der WordPress-Lösung? Nein danke.

Freiwilliger Verzicht auf :pitti: – Smileys? Geht gar nicht.

Und ab und zu wird etwas ganz Neues ausprobiert, auch klar. Nicht auf dem Testblog, weil man da a) meist nicht dran denkt und es b) auch viel zu langweilig wär.

Gestern hatte ich zum Beispiel die tolle Idee, ähnlich wie auf der von mir betreuten Montessori-Kinderhaus-Homepage, welche allerdings eine Joomla!-Seite ist, die Möglichkeit zum Download hier mit einzubauen. Für was genau, weiß ich zwar noch nicht, aber da kann man sich später ja immer noch Gedanken drüber machen.

Gesagt, getan und kurzerhand den WordPress Download Monitor installiert. Zum Testen kam ich noch nicht, das wollte ich heute machen.

Stattdessen schrob ich noch schnell einen Artikel, in dem ich euch meine letzten Bilder vorstellte, und danach noch einen, aus Frust darüber, daß mein Wordbooker-Plugin nicht nur – wie vorgesehen – meine neuen Beiträge auf Facebook postet, sondern dasselbe auch mit meinen WordPress-Seiten macht. Sobald ich nämlich eine neue Galerie-Seite erstelle, erscheint das auf Facebook, ganz egal, ob die Seite schon fertig oder ganz und gar noch leer oder was auch immer ist. Dann sehen meine FB-Freunde und -Fans also leere Seiten oder die Bilder, die ich doch in einem eigenen Artikel erst noch ankündigen will bzw. mit ergänzendem Text versehen möchte. Das ist natürlich äußerst kontraproduktiv, schließlich landen so dieselben Bilder doppelt und dreifach an derselben Stelle, das fällt schon fast unter Sp*m, oder? Leider habe ich noch keine Möglichkeit gefunden, wie man das abstellen kann, es sei denn, ich verzichte komplett auf das automatische Veröffentlichen.

Wie auch immer, ich entschloß mich also, noch ein wenig tröstenden Puschel-Content in Form von Rennmaus-Bildern hinterher zu schicken.

Das klappte auch, nur war es mir plötzlich nicht mehr möglich, in meiner NextGEN-Gallery die Galerie namens „Rennmaus Buba“ ins Album „Fauna“ zu verschieben. Es ließ sich nämlich nix mehr verschieben. Aus. Ende. Es war kein Drag&Drop mehr möglich. Seltsamerweise nur dort. Obendrein waren alle Galerie- und Album-Widgets aufgeklappt, also erweitert, und ließen sich auch nicht mehr zuklappen. Allerdings gelang es mir noch, mein komplettes Fauna-Album leerzuräumen, unabsichtlich, versteht sich.

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber mich machen solche Dinge rasend. Nicht zu wissen, was genau diese abstrusen Fehler verursacht und somit auch keinen Ansatzpunkt zu haben, um die Sache schnellstmöglich wieder beheben zu können, das  läßt mich zum Wildschwein werden!

Glücklichweise trifft es auch hier wieder zu: „Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.“ Denn die Suchworte „nextgen album drag drop funktioniert nicht“, die ich – nach nur einer Stunde Bastelei und einer weiteren Stunde Abendbrot-Vorbereitung – bei Freund Google eingab, brachten sofort die Lösung:

Hallo, habe auch das gleiche Problem. Es geht aber weg, wenn ich das Plugin „WordPress Download Monitor deaktiviere.

Toll. Klar, das hatte ich ja auch gestern erst installiert und der Fehler in der NextGEN trat auch gestern erstmalig auf. Da hätte ich also mittlerweile von allein drauf kommen können/müssen.

Dieser Fehler ist relativ neu und hängt wohl mit der neuesten Version der NextGEN Gallery (1.7.2) zusammen, jedenfalls soweit ich gelesen hab. Scheinbar kommt es hier zu einem Kompatibilitätsproblem mit manchen Plugins bezüglich des jQuery (JavaScript). Oft wird empfohlen, wieder auf die Version NextGEN 1.6.2 zu wechseln, da das den Fehler wohl beseitigt. Bleibt zu hoffen, daß dies in neueren Versionen der ansonsten wirklich genialen Galerie von Alex Rabe nicht mehr auftreten wird.

Ich habe stattdessen den WP Download Monitor wieder deaktiviert, da das momentan nicht so wichtig war und eh nur zu Testzwecken lief, und siehe da, es geht wieder alles.

Mich würde interessieren, wer von euch die NextGEN Gallery nutzt und vielleicht auch schon ähnliche Erfahrungen damit gemacht hat. Und wie kommt ihr allgemein mit der Album-Galerie-Bilder-Struktur darin zurecht? Ich brauchte nämlich ein Weilchen, um das durchschauen zu können… ;)

Fest steht jedenfalls, ohne Plugins geht es nicht. Fest steht aber auch: Sie können einem verdammichnochemal das (Blogger-)Leben schwer machen. Und Faustregel Nummer 1 ist und bleibt: Bei Problemen /Fehlern gleich welcher Art: die zuletzt aktivierten – oder auch gleich alle! – Plugins  deaktivieren und sukzessive wieder aktivieren, um zu sehen, welches Plugin genau den Fehler verursacht. Ein alter Hut, ich weiß, aber einer, der nach wie vor paßt und den man aber manchmal leider vergißt…

7 Antworten auf „Krieg der Plugins: NextGEN vs. WP Download Manager et al.“

  1. Hi Magrat,
    ich komme mit der Galerie nicht so super zurecht. Das Netz in der rechten Ecke (schläft derzeit, da rennt jetzt „Stocki“ rum) ist ja immer so eingebunden, damit man es vergrößern kann. Wenn ich die Galerie in Artikeln benutze ärgert mich, dass ich die Größe der Ansicht nach Anklicken nicht einstellen kann. Also ob ich nun ein 400x400px oder 1000x1000px habe, die Größe der Ansicht nach Vergrößerung bleibt gleich. Kann man das irgendwo einstellen?
    Was Plugins installieren und deinstallieren und so angehet, bin ich sehr feige geworden… da hat mein Admin auch schon schön rumgeschnauzt :-(( und auch schon viel Arbeit gehabt. Eins schlummert -wird nicht benutzt, deaktiviert- aber sobald ich es deinstalliere, zerlegt es die Seite. Sowas macht mir Angst. :eek:

    1. Ich hab jetzt auf die Schnelle keinen Artikel bei dir gefunden, wo sich ein Bild anklicken und vergrößern läßt… Welchen Effekt (unter Galerie → Optionen → Effekte) hast du denn für die Thumbnails eingestellt? Ich lade alle meine Bilder mit der maximalen Größe hoch, wie sie letztlich erscheinen sollen. Also für die Galerie Breite = 800px, und für Artikelbilder, die nicht anklickbar sind, max. 320px (die Mindestgröße bei Picasa ;) ).

      Problematisch wird es ja nur, wenn kleine Bilder, die vielleicht nur 400px breit sind, z.B. auf 800px skaliert werden, da sie ja dann pixelig werden. Meintest du das so?

      Mit Plugins hab ich mir schon mehr als einmal den Blog fast völlig zerschossen… aber bisher hab ich es irgendwie immer wieder hinbekommen. *auf-Holzkopf-klopf-tock-tock*
      Und ja, da kann man es schon manchmal mit der Angst bekommen…! :shock:

      teddy2:

  2. @Magrat
    Mein Problem ist wohl schwierig zu erklären? Im Kreativstöckchen-Erklärungsartikel sind die Bilder per Nexgen drin und ich hätte sie in der (angeklickten) großen Ansicht lieber größer. Die Pixel gäben das her (glaub ich jetzt..) Es ärgert mich, wenn ich schöne große Fotos hochlade und sie rückt das dann nicht raus. :-/ die Galerie mein ich… Ist jetzt aber nicht wichtig, musst nicht grübeln, aber falls du mal drüber stolperst…teddy2:teddy3:

    1. Nein nein, war schon gut erklärt, so in etwa dachte ich mir das, ich war mir nur nicht sicher, ob sie dir zu groß oder zu klein oder so sind, die Bilder.

      Unter Galerie –> Optionen –> Bilder kann man angeben, ob die Bilder verkleinert werden sollen (Pixel) bzw. wie die Qualität sein soll (Prozent).

      Aber du nutzt ja das Shutter Reloaded Plugin, welches in die NextGEN integriert ist, das habe ich nicht, aber da müßte es ja auch diverse Einstellungen haben. Na, vielleicht schau ich mir das morgen mal an…

      (Soviel zum Thema „mußt nicht grübeln“, spätestens da hätte ich damit sowieso angefangen… ;) )

Kommentare sind geschlossen.