Weihnachtsbäume wie du und ich

Nun ist Weihnachten quasi schon wieder vorbei, alle Messen sind gesungen (wenn auch nur metaphorisch), die Geschenke verteilt, das festtägliche Chaos weicht langsam dem alltäglichen, der verklärte Weihnachtswunderblick sieht nun endlich die hier und da noch herumliegenden Reste des zerfledderten Geschenkpapiers und kein Radiosender dieser Welt traut sich, jetzt noch „Last Christmas“ zu spielen.

Das alles kann eigentlich nur eins bedeuten: Das war’s. Aus. Ende. Tschüß, Weihnachten.

Wären da nicht noch unsere Weihnachtsbäume. Und ich gebe zu, ich trenne mich jedes Jahr nur ungern von unserem Bäumchen. Aber wenn er dann zu einem ausgesprochenen Nadelferkel (Das Wort ist von Miki geborgt… ;) ) geworden ist, darf er raus. Auf den Balkon. Für die nächsten Wochen. Bekommt vielleicht noch einen Apfel drangehängt, für unsere gefiederten Wintergäste. Da wurden andere Bäume längst abgeholt. Unserer aber nicht, der wird irgendwann liebevoll zersägt und darf noch Schwiegermutters Küche heizen.

Unser Weihnachtsbaum
Unser Weihnachtsbaum

Bei meinen Eltern stand dieses Jahr etwas, was ich noch nie gesehen habe. Nicht in dieser Form. Angeblich ein Weihnachtsbaum, aber in Gestalt einer kleinen, dicken Oma. Das muß man sich mal vorstellen! Ich wußte nicht, ob ich ihn in Hoch- oder Querformat knipsen sollte! Es ist das Ding in der Mitte:

Weihnachtsbaum meiner Eltern
Weihnachtsbaum meiner Eltern

Und, wie lange halten es eure Bäume bei euch aus? Habt ihr Nadelferkel oder nichtnadelnde Nordmanntanne? Oder ganz und gar einen aus Polyethylen? Styropor? Gußeisen?

12 Antworten auf „Weihnachtsbäume wie du und ich“

  1. Hihi… „Nadelferkel“ kommt mir aber bekannt vor. Meinen Baum habe ich völlig verkannt. Ich dachte, er wäre ein nadelnder (… ) Notkauf, dabei ist er super dicht und schön und genadelt hat nur ein Ast, der auf halb 8 hing…ganz unten…und sowieso weg konnte… und er ist schön geworden…du hast ja das Bild gesehen… teddy3: wer gucken will mik-ina.de „Weihnachstbaumstress“ (Update) teddy2:
    Deine Collagen sind toll, mir gefällt der Teddy…. teddy2:teddy2:teddy2:teddy2:teddy2:teddy3:teddy3:teddy3:teddy3:teddy3: …..

    1. Na, das ist ja gut, daß eurer auch nicht nadelt… ein netter Baum! Und wunderschön…. Dein Artikel-Link ist aus dem Kommentar verschwunden, warst du das selbst oder ist der irgendwie flöten gegangen? Aber macht ja nix, hab dich ja im Text auch schon verlinkt…

      Der Weihnachtsbaum-Teddy ist total süß, überhaupt mag ich solche kleinen Figürchen… meine Mutti hat uns die mal geschenkt vor einiger Zeit…

      LG teddy3:teddy2:teddy3:
      Magrat schrieb letztens..Eisblumen-JagdMy Profile

  2. Unser Baum fängt langsam an zu nadeln, er ist aber auch schon seit 3 Wochen in unserem Besitz. Normalerweise wird der Baum am Vormittag des 31. aus der Stube verbannt, vorher fällt es mir immer schwer. An diesem Tag jedoch macht es meist klick und der Baum muss raus. Mal schauen, wie es in diesem Jahr wird.
    Ich finde die Collagen übrigens auch sehr schön!

    1. Hallo, herzlich willkommen hier, Herzchaosmama… schön, dich hier zu lesen… *freu* teddy3:

      Euer Baum darf also kein Silvester mitfeiern… ;) Na, aber wenn ihr den auch schon so lange habt, dann kann man verstehen, daß er langsam anfängt zu nadeln… Wir holen unseren immer erst kurz vor Weihnachten (manchmal auch sehr, sehr kurz davor… :) ) und am Vormittag von Heiligabend wird er geschmückt. Naja, und da hält er es schon noch ein Weilchen aus und bekommt zu Silvester auch die ein oder andere Luftschlange ab.

      Mir ist dieses Jahr – dank Fotos auf Facebook, Weihnachtsbaum-Fotowettbewerben und diverser Blogartikel – zum ersten Mal bewußt geworden, wieviele Leute ihren Baum schon (lange) vor Heiligabend schmücken, ich dachte immer, alle würden das so machen wie wir… :giggle:

      Liebe Grüße… natürlich auch an die Chaostochter… teddy2:
      Magrat schrieb letztens..Eisblumen-JagdMy Profile

  3. Den Teddy finde ich auch ganz toll. Der sieht ein bisschen deinen Smilieteddies ähnlich, finde ich.

    Mein Baumi wohnt ganzjährig bei mir im Blumentopf. Das Jahr über steht er im großen Kübel im Garten, rund um Weihnachten (und meist bis in den Februar rein, weil ich’s nicht fertig bringe, ihn wieder in die Kälte zu schicken) kommt er dann rein.
    Den habe ich jetzt seit 10 Jahren, damals war er noch keine 15 cm hoch und wir hatten den Topf mitten auf dem Wohnzimmertisch stehen und eine Minilichterkette mit 3 Lämpchen drin hängen, die hatte er dabei.
    Als er zu groß für die Fensterbank wurde, zog er damals auf den Balkon um und weil er da immer in einer Ecke stand, fehlen ihm ein paar Ästchen, da wo er immer anlehnte und weil er generell nie von allen Seiten Licht hatte, ist er im Laufe der Jahre auch ein bisschen (naja ordentlich) schief gewachsen. Aber ich finde ihn wunderschön, weil er einfach zur Familie gehört. :)

    Ich hab allerdings schon überlegt, ob ich ihm langsam mal ein Altersruheplätchen irgendwo an ’nem Waldrand mit Aussicht suchen sollte und ihn auswildern, damit er endlich mal nicht mehr im beengten Kübel hausen muss und richtig frei wachsen kann. In einen noch größeren kann ich ihn nämlich nicht umtopfen, den bekommen wir nicht mehr bewegt.
    Aber so ganz kann ich die Entscheidung noch nicht treffen. Ich will ja auch nicht, dass er denkt, ich will ihn nicht mehr haben.

    Weia. Ist das eigentlich besorgniserregend und/oder behandlungsbedürftig, wenn man sich Sorgen um die Gefühle seines Weihnachtsbaumes macht? :shame:

    1. Liebe Katja, als ich gestern abend auf der Couch deinen Kommentar las, hätte ich vor Rührung fast geheult…. wirklich… Das ist kein bisschen besorgniserregend! Das ist einfach nur wunderschön! :heart:
      Ich meine – 10 Jahre! Und als kleines Bäumchen hast du ihn bekommen… hach… und ein Altersruheplätzchen… ja ja… das hat er sich verdient… aber das würde mir auch sehr schwerfallen und dann immer die bange Frage: Wächst er ordentlich an? Bekommt ihm der Standortwechsel? Findet er Baumfreunde? Sind keine garstigen Wildschweine in der Nähe, die ihn als Schubberbaum mißbrauchen? :-((

      Wir haben übrigens auch eine kleine Fichte, schon einige Jahre, aus einem Fichtensamen gezogen, die ist noch keine 30cm hoch und hat erst eine ordentliche… wie sagt man… Verzweigung? Der steht momentan im Bad, aber wenn er nächstes Jahr wieder so fleißig wächst wie dieses Jahr, dann könnte man ihm vielleicht auch schon eine erste, winzige Lichterkette dranhängen… Das habe ich meinem Mann gestern gleich erzählt… er wirkte daraufhin aber tatsächlich ein wenig besorgt, wenn ich jetzt so drüber nachdenke… :-/ Komisch eigentlich…

  4. ich finde es immer sehr schön,. so den individuell unterschiedlichen Baumschmuck zu betrachten! Toll! Ich habe seit Kindheit an immer bei meinen Eltern einen goldenen Baum gehabt und bei meiner Großmutter einen silbernen. Immer gab es ein paar neue Kugeln dazu, insbesondere der goldene Baumschmuck ist ein kleines vermögen wert. Seit ich ca. 30 war, oblag mir das Baumschmücken, erst bei meiner Großmutter, die es nicht mehr konnte, dann half ich hinterher meiner Mutter. Als sie dann auch zu krank war, habe ich beide Bäume geschmückt. Seit zwei Jahren nun mag mein Vater keinen Baum mehr haben und ich schmücke hier einen großen stattlichen goldenen Baum… (Bild im Blog gab’s Heilig Abend). Er steht bei uns traditionell bis zum 11.01., dem Geburtstag meines Vaters, das war schon zu seiner Kinderzeit so.

    1. Lieben Dank für die kleine Weihnachts(baumschmuck)geschichte, Gesa, so etwas mag ich sehr… Euren goldenen Baum hab ich mir gerade angeschaut und mußte sehr über die „knabenbringende Weihnachtszeit“ lachen… :))

      Ich wünsche dir und deinen Männern auch von hier aus nochmal einen guten Rutsch… aber erst NACH dem Silvesterlauf! ;)

      Liebe Grüße… teddy3:

    1. Ah… ja, stimmt, das hatte ich bei dir schon gelesen. Keinweihnachtsbaum, das ist doch diese neue Sorte, nicht? Nichtnadelnd, platzsparend, preiswert… und mit lebenslanger Garantie! :D

      Nadelnde Nordmanntannen hingegen sind ein wahres Ärgernis, soviel steht mal fest. Ich glaube, das ist sehr davon abhängig, wann sie geschlagen worden sind. Wenn sie dann schon etliche Tage/Wochen vor dem Verkauf herumliegen oder von weit-weit-weg herangekarrt werden… wen wundert’s? Unserer hält sich bis jetzt aber recht wacker, der Liebe…

      So. Nun wünsch ich dir aber erst einmal einen guten Rutsch und alles Gute und vorallem Gesundheit, vorallem aber, daß du deine Knie-Probleme bald los bist.

      Liebe Grüße… :frog2:

  5. *Gnihihi*, die Gußeisen-Idee finde ich klasse, dann könnte unser Jüngster keinen Schaden anrichten…
    Aber unsere Stechfichte schreckt ihn weitgehend ab, er zieht zumindest nur noch an allem, was herunterhängt. ;-)
    Ich wünsche euch ein tolles, glückliches, gesundes neues Jahr!
    Liebe Grüße,
    Daniela

    1. Genau, gußeisern mit Plüschteddies… das wird der Weihnachtsbaumtrend im neuen Jahr! :D

      An unserem Baum hängt auch fast alles noch dort, wo es hingehört, man merkt, daß auch der Jüngste kein Kleinkind mehr ist… (ja ja, und wir werden ALT… ;) )

      Auch von hier aus wünsche ich dir und deiner Familie ein gesundes, neues Jahr, Daniela…. teddy2:

      Liebe Grüße…

Kommentare sind geschlossen.