Her mit dem Wechselsack!

Ja, ich rede schon ewig davon, mir einen zuzulegen und endlich damit anzufangen, meine Filme selbst zu entwickeln. Ich rede schon so lange davon, daß mich mein großes Tochterkind heute sogar fragte, ob ich denn nicht schon einen hätte, einen Wechselsack.

Aber bislang hielten mich verschiedene Umstände und Überlegungen davon ab. Um genau zu sein, hielten sie mich bis heute davon ab. Denn vorhin habe ich meinen letzten Rollfilm vom Fuji-Bildercenter abgeholt. Dabei geschah DAS:

Eine Art Mitarbeiterin pfriemelt meinen fertig entwickelten, nicht zerschnittenen ( ich schneide selbst) Rollfilm aus der Filmtasche, hält ihn hoch und fragt den immer grummeligen Ladeninhaber unsicher, was der denn koste? „Zwei-fünfundfünfzig, noch. Ab nächstem Jahr wird’s teurer.“ erfahren sie und ich im selben Moment. Ich sage „Ach. Wieviel?“ „Drei-fünfundneunzig!“ Daraufhin stelle ich laut fest, daß das viel sei. Und dann kommt er. Der Spruch. Der, den ich nicht mehr hören kann. „Tja, es wird alles teurer, junge Frau.“

Hah! Ich fand das frech. Ich war ja schon gewohnt, daß man es dort nicht so mit Kundenfreundlichkeit hat, und daß es einigen Mitarbeitern unheimlich schwerfällt, einen Film zusammenzurollen, ohne daß er hinterher aussieht, als hätte ein Forensik-Team hier ganze Arbeit geleistet, aber das?

Nun gut. Ab jetzt wird selbst entwickelt. So einfach ist das. Naja, oder so schwierig, denn ich habe das ja noch nie gemacht. Da ich aber schon viele gute Links von netten Bloggern und Twitterern erhalten habe und sich auch auf youtube viele interessante Videos zum Thema Filmentwicklung finden lassen, werde ich das irgendwie irgendwann auch hinbekommen. Hoffe ich.

Der Wechselsack (als Dunkelkammer-Ersatz) sowie ein Startset für Mittel- und Kleinbildformat ist nun bestellt, und demnächst wird es hier die ersten Berichte geben. Ich bin jedenfalls schon gespannt. Und sollte ich tatsächlich alle Filme versauen, werde ich aus ihnen immer noch Filmdosen-Lichterketten basteln können (man soll ja immer das Positive sehen).

Oder habt ihr noch andere tolle Ideen, was man aus vermurksten Negativstreifen machen könnte? Ich sammle schon mal eure kreativen Vorschläge, damit mich die ersten (recht wahrscheinlichen) Fehlversuche nicht in tiefe Depressionen stürzen… :frog2:

6 Antworten auf „Her mit dem Wechselsack!“

  1. Glaub ich nicht, dass du da ganze Filme versaust. Ich kenne das zwar nur von s/w Filmen, das konnte man das unter einer Decke machen. Hab das Zimmer dunkel gemacht, vorsichtshalber. Die einzige schlimme Panne war mal- man konnte 2 Filme in die Dose tun, da hab ich nicht die beiden unbeschichteten Seiten aneinander liegend zusammen eingerollt, sondern eine beschichtete an eine unbeschichtete. Damit war ein ganzer Film versaut.
    Du musst nur sehen, dass du dann wirklich rübenfreie Zone hast. Und nix auf dem Herd und so… :frog2:
    Wünsche ein schönes Advent-Wochenende! :star: :reindeer:
    Miki schrieb letztens..Ein schönes 4 Adventswochenende wünschen…My Profile

    1. Oh ja, rübenfreie Zone… das auf jeden Fall! Wie ich meinen Mitlleren kenne, würde er sofort anfangen, mit allem herum zu experimentieren! :D

      Naja… da es sich ja bei den Filmen „nur“ um meine Lomo-Filme handelt und da ja sowieso alles sehr (sehr!) experimentell abläuft, brauche ich mir da sicher keine allzu großen Gedanken machen, da hast du recht. Und ich werde dich fragen, wenn ich irgendwo nicht weiterkomme, Miki… erstmal werde ich sicher auch nur s/w-Filme testen, bevor ich mich an ein C-41-Entwicklungsset für die Farbfilme wage…

      Dir auch ein schönes Wochenende und einen gemütlichen 4. Advent! teddy3:
      Magrat schrieb letztens..Von Eisblumen und Klapp-SpatenMy Profile

  2. Warum richtest du dir denn keine Dunkelkammer ein? Bei deiner Begeisterung für das Thema könnte das doch wirklich Sinn machen, oder? Und irgendeine kleine Abstellkammer oder ein ungenutztes Gäste-WC ohne Fenster könnte sich ja evtl. finden lassen… oder stelle ich mir das als Laie alles zu einfach vor?

    1. Oh ja…das wär schon was. aber dafür ist definitiv kein Platz. Wir haben ja „nur“ eine Wohnung und einen überfüllten Keller. Es ist schon viel wert, daß wir ein zweites, wenig benutztes Bad (mit großem Fenster) haben, das muß immer für meinen Aquarium-Kram und die diversen Experimente der Rüben (Kristalle züchten etc. ) herhalten. Da werde ich dann auch meine Filme drin bebasteln. Naja. Damit wird es zu einer Halbdunkelkammer…. ;) Ist ja auch schon was.
      Und naja… das ganze wird – zumindest anfangs – mehr so experimentellen Charakter haben. Aber sollte dann wirklich alles klappen und ich etwas Sinnvolles zustande bringen, wer weiß, ob dann nicht doch noch das ein oder andere angeschafft wird… ich werde euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten! :frog2:
      Magrat schrieb letztens..Von Eisblumen und Klapp-SpatenMy Profile

  3. Red doch mal mit mir, Fotografen haben manchmal auch noch was aus alten Beständen, wie Entwicklerdosen usw., muss nur mal in meinen Requisitenräumen aufräumen. Kannst du gerne haben (Trockenpresse habe ich auch noch irgendwo rumliegen) …. für eine große Dose selbstgebackener Plätzchen und einen schönen Rührkuchen gebe ich alles her ;-)

    Die Erfahrungen mit dem Fuji-Bildercenter kann ich nur teilen, mehr zu sagen erübrigt sich …
    Für die vermurksten Negativstreifen habe ich auch ein Lösung, mehr ein neues Hobby für dich – die gute alte Handretusche, es gibt sie noch, die Leute, die das können und es auch weitervermitteln können. Als ich noch Fuji-Kunde war, gehörte dies zu meinem ersten Handwerkszeug ;-)
    Später kam dann Photoshop !!!

    Liebe Grüße
    Ronald

    1. Hallo Ronald… das ist ja prima, daß du hergefunden hast… Herzlich willkommen hier! :)

      Na… das klingt ja wirklich verlockend… wenn du da noch so ein paar Restbestände hättest?! Zumal wir ja hier gleich um die Ecke… das wäre fantastisch! :film:

      Allerdings könnten die selbstgeb*ckenen Plätzchen und der Rührkuchen ein echtes Problem werden… Weil ich nämlich eigentlich nur unter Zwang b*cke und das auch nicht sehr gut, sogar das Wort „B*cken“ schreibe ich daher nur ausgesternchent! :bernd:

      Ich mußte allerdings meinen Rüben versprechen, daß wir nächste Woche noch Plätzchen b*cken. Vielleicht … vielleicht… werden sie ja was? Und ich komme mal mit einer Schüssel voll zu euch rübergeschlittert? :frog2:

      Ach und gut zu wissen, daß ich mir das mit den Fujis nicht nur einbilde… *hüstel* Nun ja.

      Mensch… das ist ja toll.. da brauche ich mir ja wirklich keine Sorgen mehr um meine Filme machen. Und Handretusche? Neues Hobby? Hört sich aufregend an… vermurkste Negativstreifen habe ich genug, noch aus der Zeit, als ich sie ins Großlabor schicken ließ. Die haben dort praktisch alles versaut, was nur ging.

      Also ich würde mich wie verrückt freuen, wenn ich deine alten Bestände und deinen reichen Erfahrungsschatz „plündern“ könnte…

      Liebe Grüße und ein schönes Adventswochenende.

      Mandy
      Magrat schrieb letztens..Von Eisblumen und Klapp-SpatenMy Profile

Kommentare sind geschlossen.