[Magrat am Meer] – Tag 12. Die Heimreise –

Zugegeben, ein wenig gedrückt hab ich mich vor diesem Artikel schon. Es hat so etwas Endgültiges. Mit dem letzten, dem allerletzten Urlaubsartikel ist unser schöner Ostsee-Urlaub nun wirklich zu Ende… Aber was muß, das muß. Also wollen wir mal:

Unsere Heimreise von der Insel Rügen zurück in den Norden Thüringens gestaltet sich meist folgendermaßen: Wir nehmen uns immer ganz fest vor, schon am Vorabend zu packen und die ersten Sachen im Auto zu verstauen. Allerdings haben wir das noch nie geschafft. Der Morgen am Tag der Heimfahrt beginnt daher immer recht hektisch. Irgendwann ist es aber soweit, wir gehen zum hundertsten Mal alle Zimmer / Schränke durch, um nicht doch noch irgendetwas zu vergessen, laufen (gefühlte) tausend Male die Treppen rauf und runter, bis dann irgendwann tatsächlich alles verstaut, abgewaschen, weggeräumt, gefegt ist. Schnell noch die Schlüssel abgeben und die Brötchen bezahlen und dann – geht es los.

Von der Insel herunterzukommen, ist ja oft mühsam, überall staut es sich. Dieses Mal aber klappt es relativ zügig, nur direkt vor der neuen Rügenbrücke kommen wir fast zum Stehen. Das ist gut, denn so kann ich ein paar Bilder vom Beifahrersitz aus knipsen:

Wolkenhimmel
Wolkenhimmel

Als wir irgendwann die Brücke erreicht und die Insel hinter uns gelassen haben, fahren wir nicht etwa schnurstracks nach Hause, wie man vielleicht annehmen könnte, nein, jetzt steht erst noch ein Besuch im Meeresmuseum an. Wie jedes Jahr vergessen wir, wo genau das Museum ist und irren ein wenig durch die Altstadt von Stralsund:

Stralsund
Stralsund

Irgendwann aber sind wir da. Hier kennen wir uns mittlerweile gut aus, wissen, welches Aquarium wo zu finden und sehen sofort, wenn etwas neu dazu gekommen ist. Das Museum ist in den altehrwürdigen Mauern des ehemaligen Katharinenklosters untergebracht.

Hinter Klostermauern
Hinter Klostermauern

Natürlich haben wir uns eine Foto-Erlaubnis besorgt, damit wir auch im Museum selbst fotografieren können. Im Aquarien-Bereich natürlich ohne Blitzlicht, um die Tiere nicht zu stören…

Es war wieder einmal ziemlich voll, aber noch auszuhalten. Wir machen kurz Halt im Museums-Shop und erstehen … keine Ahnung, irgendetwas Tolles, Wichtiges, vielleicht sogar Puscheliges, ich weiß es nicht mehr, und später machen wir noch kurz Rast im Bistro. Von hier kann man die Schildkröten beobachten oder einen Blick aus dem Fenster werfen:

Konstrukt IV
Konstrukt IV

Und erst dann beginnt für uns wirklich die Heimfahrt. Dann düsen wir los. Machen unterwegs Rast bei McDonald’s, im Marché, knipsen den Sonnenuntergang, in den wir hineinfahren und freuen uns – jetzt doch – langsam auf unser Zuhause…

Heimreise
Heimreise

Das war also der letzte Teil von [Magrat am Meer]. Ich hoffe, es hat euch gefallen… teddy3:

Alle Bilder vom Meeresmuseum Stralsund findet ihr hier und einige Bilder vom letzten Tag gibt es hier.

Aber ihr könnt natürlich auch gerne ein wenig in der Galerie herumschmökern, viel Spaß dabei! :frog2:

4 Antworten auf „[Magrat am Meer] – Tag 12. Die Heimreise –“

    1. Und ich danke dir, liebe Katja, daß du so tapfer „durchgehalten“ hast… und natürlich freue ich mich immer, daß dir die Bilder gefallen…

      teddy3:

  1. Mensch, das Meeresmuseum ist ja wirklich noch einmal ein Highlight – vielleicht sollten wir doch auch mal im Norden urlauben! :clap:
    Aber erst, wenn die Kleinen eine längere Autofahrt ohne Gebrüll durchhalten… :enti:
    Designerhaase schrieb letztens..WinterfreudenMy Profile

    1. Oh ja… kann ich wirklich nur empfehlen! Das Meeresmuseum ist wirklich toll… und wenn ihr irgendwann einmal dort seid, dann müßt ihr unbedingt auch das Ozeaneum besuchen, das gibt es noch nicht sehr lange, auch in Stralsund, da hab ich das hier gemacht:

      Das ist auch für die Kinder was. (Also das Museum, nicht unbedingt die Raubfischfütterung ;) ). Aber mit kleinen, quengeligen Quälgeisterchen… naja, da hast du Recht, das trübt die Freude an solchen Besuchen… (ich weiß, wovon ich spreche… *hüstel* )

      Liebe Grüße… :)
      Magrat schrieb letztens..Zwölf 2010 DezemberMy Profile

Kommentare sind geschlossen.