Mein Bamboo… Erste Erfahrungen.

Eins vorneweg: Es ist toll. Es macht Spaß. Es ist…. ach, kauft es. Leute, kauft es!!!  :frog2:

Schon lange hatte ich vor, mir ein Grafiktablett zuzulegen. Das Arbeiten mit dem alten Tablett von Trust, mit druckunempfindlichem Stift, war ein ziemlicher Krampf und machte einfach keinen Spaß mehr.

Es sollte also ein Neues her. Von Wacom sollte es sein und nicht zu klein, also kein A6 mehr. Allerdings würde ein A4 erstens zu teuer und zweitens zu viel Platz auf meinem Schreibtisch einnehmen. Blieb nur – richtig – A5. Aber welches? Nach einigen Wochen qualvollen Hin- und Her-Überlegens fand ich das Richtige für mich:

Wacom BAMBOO SPECIAL EDITION PEN TOUCH MEDIUM:


Mein Bamboo
Mein Bamboo

Dieses Bamboo kommt mit folgender Software ins Haus:

  • Adobe Photoshop Elements 8
  • Corel Painter Essentials 4
  • ArtRage 3 Studio Pro

In der Größe medium (M) enthält die Bamboo Special Edition zusätzlich Nik Color Efex Pro 3.0 Standard, ein Filter-Software-Plug-in für Adobe Photoshop Elements.

Dieses Software-Bundle war für mich allerdings eher zweitrangig, da ich bereits Adobe PSE 9 und Corel Painter X besitze und das Painter Essentials auf meinem Rechner auch gar nicht zum Laufen bekomme (vermutlich „behakt“ es sich mit dem Corel Painter… ).

ArtRage kannte ich bislang nur dem Namen nach, aber nach den ersten Versuchen … finde ich es einfach nur genial. Ich habe noch nie ein solch intuitiv bedienbares Paint-Programm gesehen, welches so vielseitig ist! Allein das ist absolut empfehlenswert!

Das Bamboo bietet Unterstützung von Multi-Touch-Gesten zum Scrollen, Zoomen, Drehen und so weiter, und allen Unken-Rufen in diversen Kunden-Rezensionen (Wacom, Amazon ) zum Trotz – es funktioniert, und zwar erstaunlich gut. Natürlich wird es nicht von jeder Software unterstützt, das dürfte aber eigentlich klar sein.

Ein interaktives Lernprogramm wird ebenfalls mitgeliefert, es lohnt sich, das Ganze wenigstens einmal „durchzuspielen“, es dauert nicht lange und man bekommt wertvolle Tips, besonders für Grafiktablett-Neueinsteiger dürfte das interessant sein.

Erste Versuche...
Erste Versuche...

Außerdem im Lieferumfang enthalten:

  • Ersatzspitzen
  • Werkzeug zum Entfernen der Stiftspitzen
  • Bamboo Schutzhülle

Diese Schutzhülle ist eine vollwertige, gepolsterte schwarze Tasche mit Klettverschluß, die man – sollte man das Tablett nicht ständig benutzen – sonst extra dazu kaufen müßte.

Die Ersatzspitzen werden aus gutem Grund mitgeliefert, denn die Stiftspitze schwindet sichtbar dahin. Hier wird früher oder später ein Nachkauf fällig werden, die Spitzen sind aber recht erschwinglich (5 Minen + Werkzeug = ca. 10 €, damit kommt man ein Weilchen… ).

Mein Bamboo nehme ich nicht nur zum Zeichnen und Malen, sondern auch für die „normale“ Foto-Bearbeitung mit Lightroom etc. und das funktioniert hervorragend, besonders für den Einsatz von Bereichsreparatur, Korrekturpinsel und Verlaufsfilter.

Auch der schnelle Wechsel Stift – Touch – Maus ist kein Problem, natürlich sollte der Stift nicht auf dem Tablett liegen, wenn man die Maus benutzen will.

Ein weiterer Pluspunkt bei (allen) Bamboos ist, daß sie sowohl für Links- als auch Rechtshänder geeignet sind. Man kann es also einfach herumdrehen, so daß kein Kabel stört und man mit der jeweils anderen Hand bequem an die vier (frei belegbaren) Tasten kommt.

Das bringt mich zum nächsten Punkt: Handschrifterkennung. Ich hätte es nicht für möglich gehalten, daß man meine Sauklaue tatsächlich erkennen könnte. Aber es klappt! Selbst dann, wenn mein lieber Mann sagt: „Das hätte ich jetzt nicht lesen können…!“ – Ta-daaa! Das Programm kann es. Das Schreiben mit dem Stift fühlt sich einfach sehr natürlich an, auch die „papierähnliche“ Oberfläche des Tabletts macht sich gut.

Bis jetzt – ihr seht es – kann ich nur Gutes berichten. Und ich bin froh, nicht das Kleine (S) genommen zu haben, gerade zum Zeichnen und Malen ist die etwas größere Oberfläche optimal:

  • Tablettabmessungen: 337 x 223  x 8,5 mm
  • Größe der aktiven Fläche bei Stift-Eingabe: 217 x 137 mm
  • Größe der aktiven Fläche bei Touch-Eingabe: 190 x 130 mm

Wer allerdings eher für die Foto-Bearbeitung und Handschrifterkennung ein Grafik-Tablett sucht, der dürfte mit der kleineren Variante vollkommen zufrieden sein (und spart damit auch noch etwa 100 €).

Kleiner Tip noch: Wenn man – absichtlich oder auch nicht – die Taste betätigt, die die Touch-Funktion an- bzw. ausschaltet, dann geht die Touchfunktion, die bis zu diesem Zeitpunkt einwandfrei funktionierte, plötzlich nicht mehr!!! *hüstel* Ist mir nämlich passiert. Gleich am ersten Tag. Ich habe den Rechner mehrmals neu gestartet, den neuesten Treiber installiert, geflucht… nix. Bis ich am nächsten Tag plötzlich in den Bamboo-Einstellungen sah, daß das Häkchen bei Touch-Funktion aktivieren nicht gesetzt war… nun ja. Zumindest das wird mir nicht noch einmal passieren…

Für unsere Rüben habe ich übrigens auch gleich noch etwas mitbestellt:

Colorelli von Wacom. Aber … Psssst!!! Nicht verraten! ;)

13 Antworten auf „Mein Bamboo… Erste Erfahrungen.“

    1. Prima… das freut mich, Gesa! Na, vielleicht gönnt ihr euch eines zu Weihnachten, es lohnt sich… es macht wirklich Spaß und … überhaupt… *schwärm* :frog2:

      Liebe Grüße, auch an Herrn rundumkiel! teddy3:
      Magrat schrieb letztens..AdventskalenderzeitMy Profile

  1. Vielleicht bin ich doof… oder so. aber ich habe jetzt schon öfter was über Grafik-Tabletts in eher schwindelerregenden Preisklassen gelesen (MacSchlumpf über 300 Euro) Verstehe ich nicht. Mein Bamboo hat so 80 Euro gekostet, allerdings keine Software dabei (oder…? ich werd die CD noch mal reinschieben…) ) und ich komme super zurecht. Vorher war es ja mehr eine Versuch, ob ich damit überhaupt etwas anfangen kann. Ich kann. Aber das
    Tablett reicht mir und bleibt bei mir. http://www.amazon.de/Wacom-Bamboo-Pen-Touch-CTH-460-DE/dp/B002QAA4KI/ref=pd_cp_computers_1
    Miki schrieb letztens..Gastartikel Felix Nach langem Sterben ein neuer DruckerMy Profile

    1. Wieso doof? Nein, natürlich bist du nicht doof, wär ja noch schöner…! ;)

      Nee… klar reicht auch ein kleines für 80 €, kommt doch immer drauf an, was du damit machen willst. Und ich wollte einfach ein größeres haben, weil mich das beim alten 0815-Tablett immer gestört hat. Und mir gefiel die special edition einfach, daher „mußte“ es das eben sein… :D

      Und mit der Software… da würde ich nochmal schauen… hast du das Bamboo Dock installiert? Und es gibt ja auch ein paar schöne Apps und dergleichen… teddy3:

      1. Also… ich hatte es mir für mich überlegt weil ja ca. 80,- für Elements draufgehen würden, das ich ja so oder so brauche um bei der lieben Miki nächstes Jahr das Kreativstöckechen mitmachen zu können :rot: ;-) und wenn Mikis ohne (?) Programme 80,- € gekostet hat, kommt es ja supi hin, vom Preis, oder hab ich da einen Knoten im Hirn?
        GZi schrieb letztens..Ein neues Buch- Strandgeflüster- die Spurensuche…My Profile

      2. Nein nein… kommt hin, denke ich. Soweit ich jetzt gesehen habe, ist bei Mikis keine Software dabei gewesen… Sollte ich hier echt Verwirrung gestiftet haben?

        :shock:

        Und ja, genau, das Kreativstöckchen geht ja bald los… das Elements ist dafür prima. Allerdings bin ich momentan im ArtRage-Rausch… ;)

  2. Ich bin ja leider in diesem Bereich so extrem unbegabt, dass so ein Tablet rein gar nix für mich wäre :-( Aber es kann ja auch nicht jeder die Talente im gleichen Bereich haben, das Leben wär ja sonst ziemlich langweilig…

    Übrigens… mir ist gerade aufgefallen, dass Dein Theme meinen Laptop nicht wirklich mag. Hier muss ich ständig rechts und links scrollen :-(
    Crazy Girl schrieb letztens..So wird der Tweet Button W3C valideMy Profile

    1. Oh… danke für den Hinweis mit dem Theme, Tanja… das war noch auf Fixed width eingestellt, da funktioniert es natürlich nicht richtig… (zerfliegt mir aber auch so ab und zu… ;) )

      Liebe Grüße… teddy2:

  3. Für das – eigentlich mit dem Finger bedienbare – iPad habe ich mir jetzt auch einen Stift gekauft. Hauptsächlich werde ich ihn für Notizen etc. verwenden, aber für ein wenig Zeichnerei (z.B. bei BrushScript) geht das auch sehr gut.
    Vielleicht sollte ich auch mal über ein Bamboo nachdenken. :)
    Dirk Daniel (BSEplus) schrieb letztens..Im Radio- BSEplus Late Night 3My Profile

    1. Oh ja… ein Bamboo… auf jeden Fall! :)

      BrushScript? Kenne das nur als schicke Schriftart…? Gibt es da noch etwas anderes? ?:-)

      Die Touch-Funktion am Bamboo funktioniert ja prima, hatte ich ja geschrieben, aber ich bevorzuge auch für vieles den Stift oder die Maus. Viel schlimmer sind natürlich die winzigen Touchpads an Notebooks, die gehen gar nicht, damit komme ich nicht gut klar… :bernd:
      Magrat schrieb letztens..Zwölf 2010 DezemberMy Profile

Kommentare sind geschlossen.