Sonntag und so

Sonntag. Sonne. Ausflugswetter.

Das große Kind bleibt heim, da von akuten Kopf- und Bauchschmerzen befallen, wir fahren los, nicht weit, nur zehn Minuten etwa. Wir sind guter Dinge. Kommen an, steigen aus, gehen los.

Das jüngste Kind brüllt. Brüllt, weil Papa findet, daß man mit vier Jahren durchaus selbst laufen kann.

Mir wird kalt. Sonne ist das Eine, kalter Wind und viel zu dünne Kleidung, die man wider besseren Wissens angezogen hat, weil ja eben die Sonne schien, ist das Andere.

Das jüngste Kind brüllt und brüllt. Wir gehen langsam weiter, irgendwann muß er ja kommen. Das Irgendwann zieht und zieht sich in die Länge… doch dann ist es da, und wir können nun weiter.

Ich liebe es, hier zu sein. Die Erdfallseen und die Landschaft drumherum haben es mir angetan. Ich knipse und knipse.

Opfersee
Opfersee

Nachmittags zur besten Kaffeezeit sind wir wieder zu Hause. Mhmm… leckere Elisen mit dunkler Schokolade…

Danach ist Rüben-Baden angesagt. Zum Glück ist unser Bad wieder benutzbar, der Balkon ist fertig, nur die Pflanzen stehen noch drin, ich bringe es nicht über’s Herz, sie in die Kälte hinauszustellen, sie haben noch weniger an als ich während unseres Spaziergangs.

Grad, als ich dem Jüngsten die Haare waschen will und nur noch schnell das Shampoo hole, höre ich ein Platschen, gefolgt von einem Weinen und dem nicht sehr überzeugenden „Das hab ich nicht mit Absicht gemacht.“ unseres Mittleren. Scheinbar fand er, es sei eine gute Idee, den kleinen, in der Wanne stehenden Bruder an den Füßen zu ziehen, so daß dieser mit dem Hinterkopf auf dem Wannenrand aufschlägt.

Nun bin ich am Brüllen und jage ihn aus der Wanne.

Nachdem dies und auch das Haarewaschen glimpflich abliefen, will ich der kleinsten Rübe noch schnell die Haare schneiden. „Aber nur das Pony!!!“ ruft er immer wieder. Ich gebe auf. Wenigstens das Pony… Und da fällt mir ein, daß seine Kindergartenerzieherinnen wollen, daß er „wenigstens“ beim Essen seine langen Haare mit einem Haargummi bändigen soll. Er verweigert das. Schon seit Monaten.

Ich rege mich auf über so etwas. Ich meine… es sind Haare. Sollten sie schmutzig werden oder mal Essen drin kleben… dann werden sie gewaschen. Aus. Ende. Einen dickköpfigen Vierjährigen zu so etwas Banalem wie einem Haargummi überreden zu wollen, erscheint mir einfach so verdammt… unnütz. Schade um die schöne Zeit, oder? Ich meine… solange es ihn nicht stört? Soll er doch! Wenn wir all die großen und kleinen „Macken“ unserer Kinder ständig bekämpfen wollten.. wozu kämen wir dann noch? Ich meine… es sind … Haare, oder? Es ist ja nicht so, daß er (Obacht: Sarkasmus!) raucht oder trinkt, oder die Schule schwänzt, oder andere Kinder verprügelt… er will doch bloß kein Haargummi?

Jedenfalls neige ich dazu, mich über so etwas aufzuregen.

Aber… als wir vorhin beim Abendbrot das Thema noch einmal anschnitten und sein großer Bruder plötzlich meinte, er würde gerne ein Haargummi haben wollen, da – Oh Wunder! – ließ der Kleinste plötzlich verlauten: „Wenn mein Bruder ein Haargummi hat, will ich auch eins haben. Aber das Dunkelblaue.“

Jippieh.

Schön, so ein Sonntag. Doch, doch, wirklich. Aber auch unheimlich anstrengend. Manchmal.

So… und nun wünsch ich euch noch einen schönen Abend… und falls ihr das erst morgen oder so lest, eine schöne Woche. Die heutigen Bilder (auch die beiden hier im Artikel) habe ich mit einer meiner Lomo-Plaste-Linsen an meiner Canon DSLR gemacht, ich liebe diese Effekte einfach… Die anderen Bilder kommen… bald. :)

Nachtrag: Gerade hab ich gesehen, daß dies hier mein 700. veröffentlichter Artikel ist. In Worten: Siebenhundert. Toll. Ich freu mich. Über mich, daß ich das schon so lange durchgehalten hab, auch wenn ich hier nicht täglich schreibe, und natürlich über euch, meine lieben Leser, weil ihr so tapfer seid und hier mitlest und liebe Kommentare hier laßt und überhaupt.

Habt vielen Dank!

teddy3:

10 Antworten auf „Sonntag und so“

  1. Das hast du schön geschrieben. Man muß den Kids auch ein wenig ihre Persönlichkeit lassen, sie bekommen den Willen der anderen noch lange genug zu spüren…
    Liebe Grüße Petra
    sternthaler75 schrieb letztens..BlumenZeitMy Profile

  2. Bei manchen Menschen in pädagogischen Berufen frage ich mich, ob es eigentlich eine Sache von Kontrolle und Macht ist. Verbote / Gebote finde ich exakt dann in Ordnung, wenn ein sinnvoller Grund (zB Gefahr für die Gesundheit des Kindes) dahinter steckt, nicht jedoch, wenn es eine Frage von persönlichem Empfinden/Geschmack ist. Ich habe es als Kind _gehasst_, wenn die einzige Begründung für eine Anweisung war ‚weil ich das so will‘ oder wenn mir etwas verboten wurde, ‚weil ich das nicht will‘.
    Warum ist für wirklich viele Erwachsene ein Gefälle da, sind ihre Wünsche und Geschmäcker bedeutsamer als die von Kindern? Und das Schlimme ist: warum ist das so vielen nicht mal bewusst, dass das Tinnef ist, warum empfinden die das als völlig normal?

    700? Gratuliere dazu ganz herzlich! :heart: :rose:

    Liebe Grüße!
    Katja schrieb letztens..Kurz zitiert 6My Profile

    1. Ich sehe das genauso. Hab da schon die verrücktesten Sachen erlebt. Zum Beispiel hat sich meine Tochter in ihrem Kinderwagen immer gerne hingestellt, um alles sehen zu können. Damit das sicher ist und sie nicht rausfällt, hab ich sie mit einem Sicherheitsgurt links und rechts gesichert und das Thema war damit für mich erledigt. Eine Bekannte, deren Tochter etwas älter ist, sah das und meinte nur so: Meine hat das auch mal gemacht. Da hab ich ihr so den Hintern versohlt, daß sie das nie wieder versucht hat!“ Das Kind war noch keine Zwei. Bitter, sowas, oder?

      Leider steckt das in vielen Leuten einfach so drin. :-(
      Magrat schrieb letztens..Stöckchen gebloggtMy Profile

  3. Wieder einmal ein tolles Bild!
    Ja, diese Sonntage haben’s in sich…
    Aber denk dir nichts – wenn sich Erzieherinnen über solche Kleinigkeiten aufregen (müssen), weißt du wenigstens, dass es keine tatsächlichen Probleme gibt.
    Glückwunsch zum 700sten! :rose: :rabbit_laugh:
    Designerhaase schrieb letztens..Der Hans vom vierten StockMy Profile

    1. Lieben Dank… :blush:

      Stimmt, so habe ich das noch gar nicht betrachtet, das werde ich mir merken und mich von nun an immer freuen, wenn mir die Erzieher/Lehrer mit solchen Banalitäten in den Ohren liegen… :yes:

      Liebe Grüße…

  4. Oh je, das klingt ja so richtig schön nach Familien-Wochenends-Wahnsinn… Und bei meinem Freund und mir kommt der sogar manchmal auf obwohl wir nur zu zweit sind ;-)
    Aber es hat sich ja alles gelöst, das ist doch dann immer schön!!
    Dein Bild finde ich absolut klasse!! :yes: Kannst du mal was über die Linse schreiben? Oder hast du es schon? Habe jetzt gar nicht geschaut…

    Und noch alles Gute zum 700. Post!! :cake: Das ist echt viel!

    Liebe Grüße aus Madrid,
    Julia
    Julia schrieb letztens..Fremde FedernMy Profile

    1. Vielen lieben Dank, Julia… es freut mich, daß dir das Bild gefällt. Über die Linse schreibe ich nochmal etwas… Hier hatte kurz darüber berichtet, als ich sie mir grad gekauft hatte… :)

      Liebe Grüße nach Madrid!

      teddy3:
      Magrat schrieb letztens..Stöckchen gebloggtMy Profile

  5. Warum nur sind diese Erdfallseen bisher so an mir vorbeigegangen? Ich meine, als Heranwachsender bin ich mit dem Fahrrad zu den „Seelöchern“ gefahren und habe gestaunt, jetzt wohne ich am Karstwanderweg und komme dort nicht hin.
    Auf jeden Fall stehen die Seen jetzt auf dem Plan … und in Liebenrode soll es ja auch so ein nettes Kaffee geben … ;)
    In Sachen Erziehung empfinde ich mich oft als zu streng – aber finde solche Auswüchse schon übertrieben. Kinder brauchen Regeln, okay – aber Kinder brauchen ihre Freiräume und die ständige Gelegenheit, ihr Selbstbewusstsein, ihr Selbstverständnis zu stärken bzw. erst einmal zu entwickeln.
    Und schließlich: Hut ab vor 700 Beiträgen! Ich bin ja noch nicht lange Dein Leser, aber ich fühle mich wohl hier in Deinem Blog. :)
    Dirk Daniel (BSEplus) schrieb letztens..Schmetterlinge auf der SternenbrückeMy Profile

    1. Sei ganz beruhigt, das mit den Seen ging uns genauso. ;) War ja auch reiner Zufall, daß ich grad diese Seite in dem Info-Heftchen aufgeschlagen und da ein Bild gesehen hatte, sonst wären wir in hundert Jahren nicht dorthin gekommen…

      Soso… ein Kaffee…in Liebenrode? ;) Naja.. mit den Rüben machen wir um solche Lokalitäten einen großen Bogen, meistens…. Zumal unsere Große und ich nie etwas essen können, nix mit lecker Kuchen und so.., das ist immer deprimierend. Aber Kaffee schmeckt auch aus der Thermoskanne gut… und an einem der Seen gibt es ein paar Tische (vom Anglerverein, glaub ich)… Gut geeignet für ein Winter-Picknick…. :snicker:

      Und ich freu mich natürlich, daß du dich hier wohlfühlst, danke für dieses dicke Lob! :frog2:

      Liebe Grüße.
      Magrat schrieb letztens..Stöckchen gebloggtMy Profile

Kommentare sind geschlossen.