[Magrat am Meer] – Tag 10 –

Ja ja… so langsam neigt sich auch dieser Urlaub(sbericht) seinem Ende. Den zehnten Tag verbrachten wir fast ausschließlich in dem kleinen Fischerdorf, in welchem ich schon als Kind viermal Urlaub gemacht hatte. Damals noch im berühmt-berüchtigten Bastei-Anhänger mit Vorzelt.

Zuerst ging es mittags in unser Lieblings-Strand-Café. Dort wird jeder geduzt, die Kellner, die hier scheinbar seit Jahrzehnten zum Inventar gehören, sorgen für gute Laune und warnen einen immer, keine große Portion für die Kinder zu bestellen, weil es soviel wäre, daß sie es nicht schaffen würden. Und Recht haben sie.

Strand-Café
Strand-Café

Danach die Promenade entlang. Hier gibt es noch immer die kleine Bude, an der man lecker Palatschinken kaufen kann. Wie damals, als ich mit zwei anderen Mädels jeden Tag dort hinging und wir sie sogar manchmal mit Eierlikör bekamen, wenn wir ohne Aufsicht kamen… ;)

Alles ist voller Erinnerungen. Die Gehwegplatten sind noch dieselben wie vor 25 Jahren und da vorne, wo das DLRG-Häuschen ist, da ging der Weg rein zu unserem Zeltplatz. Naja, den gibt es nun nicht mehr. Dort wurden gleich nach der Wende ein paar hübsch-häßliche Einfamilienhäuser hingebaut. Man kann nicht alles haben…

Später ist wieder Strand angesagt. Heute finden die Rüben Dutzende Marienkäfer und viele hellgrüne, halbtote Falter. Alle werden gerettet und ich knipse wie eine Verrückte mit meiner Powershot:

Falter-Rettung
Falter-Rettung

Dann ist auch schon Abend. Wir spazieren zur Steinmole. Halt, stimmt gar nicht. Jedenfalls noch nicht. Vorher müssen wir unbedingt noch auf den kleinen Spielplatz. Das machen wir – und erleben dabei einen Sonnenuntergang wie aus dem Bilderbuch. Ich knipse und knipse…

Sonnenuntergang mit Schwalbe
Sonnenuntergang mit Schwalbe

Aber dann. Dann geht es an die Steinmole. Unser Mittlerer turnt mit schlafwandlerischer Sicherheit darauf herum, dem Jüngsten wird langsam kalt, die Große… ist entnervt, mein lieber Mann muß den frierenden Jüngsten herumschleppen und ich … knipse.

Und dann… ist auch der zehnte Urlaubstag herum. :)

Alle [Magrat am Meer]-Artikel lesen und alle Bilder vom Tag 10 anschauen…

… und wer auch so verrückt nach der Insel ist, wird in der Galerie fündig:

4 Antworten auf „[Magrat am Meer] – Tag 10 –“

  1. Ja, die Bilder sind wirklich außergewöhnlich!
    Ich habe ja auch schon probiert, richtig tolle Effekte in meine Fotos zu zaubern – passende Sonneneinstrahlung, Brennweite, Belichtung, vielleicht noch’n Filter drauf – dummerweise blieben dann als Motive nur noch Steine, Topfpflanzen und fußlahme Schnecken übrig, weil der Rest schon dreimal um die Erde war… :bernd:
    Designerhaase schrieb letztens..Haare schneiden und andere körperliche MißhandlungenMy Profile

    1. Danke dir… schön, daß dir Bilder gefallen… *freu*

      Naja, mit den Effekten ist das immer so eine Sache. Passende Sonneneinstrahlung hat man ja selten, und da hilft es ungemein, wenn man diese ganze Blenden- und Belichtungzeit-Geschichte erstmal „durchschaut“ hat. Ich lerne sowas aus Büchern, also mit Kamera in der Hand lesen, einstellen, knipsen, wundern, nochmal RICHTIG lesen, anders einstellen, wieder knipsen….
      Und oft passiert es mir unterwegs auch, daß ich plötzlich nicht mehr weiß, wie dies oder das nun war, dann probier ich herum, knipse ein Motiv zehnmal, um zu sehen, wie sich meine Einstellungsänderungen auswirken. Und weiß dann wieder, wieviel ich noch lernen muß… :giggle:

      Die Bilder vom „Tag 10“ sind alle „nur“ mit meiner Kompaktkamera entstanden und wurden mit zunehmender Dunkelheit immer verrauschter. Ich bearbeite sie – oft auch recht drastisch ;) – um sie dennoch zeigen zu können. Auch wenn sie dann nicht mehr ganz so „fotorealistisch“ daherkommen… :frog:

      Und Steine, Topfpflanzen und lahme Schnecken sind doch tolle Motive… ;)

      Liebe Grüße. teddy3:
      Magrat schrieb letztens..GeflashtMy Profile

Kommentare sind geschlossen.