Festbrennweite… nächster Versuch

Zum letzten Weihnachtsfest hatte ich mir und meiner Kamera ja ein Objektiv geschenkt, genauer das Canon EF 50mm 1.8 II, welches zwar sehr preisgünstig war, tolle Bilder machte, aber dessen Autofokus gleich beim ersten Test-Knipsen versagte. Das wurde gleich zurückgeschickt und ich nahm mir vor, auf das Canon EF 50mm 1.4 USM zu sparen. Da das Ersparte (und noch ein bisschen mehr) im Sommer nicht nur für den Urlaub, sondern auch für mein Makro (Tokina 100mm 2.8) draufging und man ja außer der Fotografiererei noch ein paar andere Dinge hat, die Geld kosten, blieb mir also meist nur mein Kit-Objektiv – nicht schlecht, aber auch nicht gut.

Übermorgen kommt nun aber – nein, nicht das Canon 50mm 1.4, auch nicht mein Superweitwinkel von Tokina, welches gaaaanz weit oben auf der Wunschliste steht – nein, übermorgen kommt das Canon EF 28mm 2.8. Es entspricht an meiner Kamera dank des Crop-Faktors einem Standardobjektiv (Brennweite 28mm * 1.6 = 44.8mm) und an meiner analogen Spiegelreflex einem moderaten Weitwinkel. Prima.

Was es wirklich kann, wie die Bilder so werden, ob der Autofokus diesmal funktioniert wie er soll… darüber werde ich berichten, sobald ich es hab. Ich mußte übrigens einige Wochen warten, gestern kam dann die Mail von Amazon, daß es lieferbar ist, und als ich sah, daß es mittlerweile sogar 6 € billiger geworden war, stornierte ich es schnell, um es dann zum neuen, billigeren Preis gleich wieder zu bestellen. Immerhin – 6 Euro – dafür bekommt man schon wieder einen Rollfilm für… :)

Hier gibt es ein paar Infos über das Objektiv: