Traum-Deutung

Letzte Nacht zusammengeträumt… :

Es ist kalt. Mein Mann und ich müssen noch einmal weg, die Kinder bleiben solange in… einem Hotelzimmer. Hotel. Wir sind scheinbar im Urlaub.

Irgendetwas haben wir vergessen, es ist wichtig, wir müssen los, es holen.

Wir fahren mit dem Auto. Ich fahre. Die Straßen sind plötzlich so eng. Zu schmal, wir passen fast nicht durch. Fast.

Ich fahre weiter. Über … Autoreifen? Es ist alles so huggelig… ich drängele mich durch, mein Mann hält den Atem an.

Wir holen… irgendetwas, irgendwo, dieses Wichtige, das ich nun aber vergessen hab.

Fahren zurück. Schnell. Schneller! Unsere Kinder sind doch alleine! Es sollte doch nicht so lange dauern!

Hoffentlich ist alles in … Ordnung. Hoffentlich ist nichts… passiert.

Wir sind da. Angekommen. Ausgestiegen.

Ich laufe, renne zum … Hotelzimmer. Es ist noch immer dieses seltsame Hotel.

Die Tür zum Hotelzimmer steht sperr-angel-weit offen.

Ich halte die Luft an. Gehe hinein. Darin sind unsere drei Rüben und … Barack Obama.

Er war zufällig in einem der Nachbarzimmer (klar!) und hatte die Kinder herumtoben hören.

Obama sitzt also dort und babysittet unsere Rüben. Ich bedanke mich, mein Mann ist mittlerweile auch eingetreten, ich stelle die beiden einander vor, wir schwatzen noch ein wenig, dann muß Obama wieder los – verläßt mit seiner Familie und den Sicherheitskräften das Hotel, um in einem anderen zu übernachten.

Geheim. Streng geheim.

Ich wache auf und wundere mich.

Traumdeuter anwesend?! ;)

4 Antworten auf „Traum-Deutung“

  1. Mich würde ja interessieren, ob Obama fließend deutsch gesprochen hat, oder ob ihr euch mit ihm auf englisch unterhalten habt? Sprechen eure Rüben fließend englisch / amerikanisch?

    1. Fließend deutsch sprach er, akzentfrei!!! ;)

      Hihi.. das war auch das erste, was mein Mann fragte, gleich nach seiner anderen Antwort:

      Ich: „Du, Schatz, denk dir, ich hab geträumt, Obama hätte unsere Rüben gebabysittet!“

      Darauf mein Mann: „Das kann er auch ruhig mal machen…“ :rotfl:

      Daran sieht man, daß meinen Mann so leicht nix mehr erschüttert… *gnihihi*

  2. Guten Tag,

    die Chefin (Fellmonster) hat mich vorbeigeschickt, da ich eine anerkannte Traumdeuterin bin. Der Theorie meiner Chefin, dass sich Barack vom Verlust des „weltbesten Stabschefs“ (O-Ton Chefin) ablenken möchte, kann ich leider nicht zustimmen. Ich glaube folgendes:

    Sie sind einfach total urlaubsreif. Das Wichtige, das Sie vergessen haben, war bestimmt ein Hirsekuchenrezept (kein XXL-Caipi, wie die Chefin meint), und Barack war vermutlich auf der Flucht vor einer völlig durchgeknallten Ex-Praktikantin seines Nun-nicht-mehr-Stabschefs.
    Mein dringender Rat: Lesen Sie keine Rahm-Emanuel-Artikel mehr in dem Welteroberungsblog. Es scheint Sie zu sehr zu beschäftigen.

    Rechnung schicke ich an die Chefin.

    Mit freundlichem Gruß
    Ihre Trudi Träumlich
    Tiefenanalyse Ihrer Träume und Schäume,
    denn träumen und schäumen tun wir alle
    Trudi Träumlich schrieb letztens..Rahm EmanuelMy Profile

    1. Ach Trudi.. ich komm hier zu nichts… nicht, daß Sie denken, ich sei etwa huhnhöflich! Nein, ich habe Ihre fundierte und überaus einleuchtende Analyse und Deutung mit Begeisterung, ja, ich möchte sagen, mit Enthusiasmus gelesen und kann Ihnen nur zustimmen: DAS muß es sein! Akute Urlaubsreife! Kein Wunder, bearbeite ich doch hier tagtäglich Dutzende meiner Urlaubsbilder, schlage mich mit den Launen und Macken meiner Mitmenschen, schlimmer noch, meiner eigenen Kinder herum und bin kaum noch in der Lage, einen klaren Gedanken zu fassen, geschweige denn meinen Pflichten als Elite-Team-Mitglied – oder wie es heute so schön heißt: Member – nachzukommen…

      Ich danke Ihnen und verbleibe mit vorzüglichen Grüßen

      Ihre Magrat

      :chicken2:

Kommentare sind geschlossen.