Und sonst so?

1. Regenwetter, welches offiziell angekündigt wurde, sich aber so lange mit dem Tröpfeln zurückhält, bis man auch wirklich das Haus verlassen hat, ist ein übler Zeitgenosse.

2. Pilze, die mitten im Wald explosionsartig aus dem Erdreich schießen und einem den Weg versperren, aber allesamt giftig bis ungenießbar sind, sind das Eine. Pilze, die unmittelbar neben dem Parkplatz und dem darauf abgestellten Auto wachsen, damit aber absichtlich solange warten, bis man von seinem Waldwanderausflug wieder zurück ist, völlig durchgeweicht (siehe auch 1. ), sich dann als „gute Speisepilze“ erweisen, aber in so geringer Zahl vorhanden sind, daß sie nur ein kleines Schüsselchen füllen, sind das Andere. Geschmeckt hat es dennoch.

3. Hätte mir damals, als ich meine Lieblingsbraunenschnürstiefel kaufte, jemand erzählt, diese würden eines Tages ohne mich(!) Line dance in der Psychiatrie tanzen – ich hätte denjenigen standrechtlich für verrückt erklärt.

4. Mittelkinder, die aus heiterem Himmel 39,1°C Fieber haben und über Kopfschmerzen klagen, Fencheltee mit Honig verlangen und freiwillig ins Bett gehen, um dort Mittagsschlaf zu machen, finden glücklicherweise nicht sehr häufig statt  (*auf-Holz-klopf*). Manchmal aber schon.