Warum Haarekämmen so gefährlich ist

Da steht Frau Magrat heute nachmittag notgedrungen vor dem Spiegel, um schnell noch die Haare zu kämmen, weil man ja gleich los muß, die Rüben abholen, als sie plötzlich eine so atemberaubend elegante wie überflüssige, schnelle, aber unheimlich ruckartige Kopfbewegung vollführt, um ihr Haar nach hinten über die Schulter zu werfen, um es flugs mit einem handelsüblichen Haargummi very untrendy, aber ungemein praktisch, zusammenrödeln zu können.

Und da passiert es: Es schnickt kurz. Dann kriecht ein dumpfer Schmerz langsam links der Wirbelsäule hinab in den Rücken, hinauf in den Kopf und hinüber in den Arm.

Und da … bleibt er auch. Der Schmerz.

Nun bewegt sich Frau Magrat nur noch sehr langsam. Schnell umdrehen? Ist nicht. Stattdessen wird – langsam… laaangsaaam… – der ganze Körper gedreht. Das sieht etwas steif, aber auch unheimlich arrogant aus. Kann ich doch nix für… !

Hoffentlich geht das wieder weg. Und zwar schnell. Und zwar von allein.

Mist. :bernd:

14 Antworten auf „Warum Haarekämmen so gefährlich ist“

    1. Danke dir, Miki… ich vertrage nur Paracetamol, aber ist ja besser als nix. Bei anderen Wirkstoffen meldet sich mein Asthma… :(

      Und ja, Schmerzgedächtnis… nee, das fehlte noch, daß mein Schmerz ein besseres Gedächtnis hat als ich… ;) Werde gleich mal ein Tablettchen einwerfen…

      :pill:

  1. Ach du Kagge! Gute Besserung und das möglichst schleunigst.

    Ich hab das übrigens auch schon beim Gähnen geschafft. *soifz*

    Wer braucht schon Fremdeinwirkung oder im Weg rumstehende Rollschuhe um sich zu verletzen?

    teddy2: teddy3: :rose: :fighterf:
    Katja schrieb letztens..Immer wieder Himmel und MeerMy Profile

    1. Vielen lieben Dank… heute gehts schon etwas besser. Mit leichter Aerobic (W*sche-Zusammenlegen, Kaffee-Kochen,…) versuche ich, das wieder zu lockern. :wurm:

      Und ja, Gähnen, diese Gefahr wird ja total unterschätzt!!! :doctor:

    1. Hallo Malte, herzlich willkommen hier… :)

      Rüben-Hochnehmen, das ist wirklich kreuzgefährlich… im wahrsten Sinne. Zumal, wenn die Kleinen schon nicht mehr so ganz klein sind… ;)

      Aber wie man sieht, braucht es keinen solchen Kraftakt, um sich irgendetwas zu verrenken/einzuklemmen/auszuhaken…

      Lieben Dank für die Besserungswünsche, es hat auch schon geholfen, ziept nur noch ein bisschen… teddy2:

  2. Mein Mann hatte das gestern auch. Aber dank Ibu ( ich weiss, Du verträgst es nicht ) ist es heute schon weg. Hoffe, bei Dir auch.
    Gute Besserung und schönes Wochenende
    Barbara:flower:
    Barbara schrieb letztens..GlitzerdingMy Profile

    1. Hallo Barbara, vielen lieben Dank und schön, daß du hier gelandet bist. Es ist schon besser geworden, aber von an werde ich mich in Acht nehmen und ruckartige Bewegungen vermeiden… ;)

      Hoffe, dein Mann ist auch wieder ganz okay und wünsche euch noch einen schönen Sonntag!

      :flower:

      LG Magrat

    1. Hey, du bist der Erste, der auf mein fortgeschrittenes Alter anspielt, die anderen haben sich freundlicherweise zurückgehalten… ;)

      Danke dir, lieber Zwerg… geht schon besser, kann schon wieder freihändig vor dem Rechner sitzen, was will man mehr… Ach, und war auch schon wieder bissel wandern, gestern! Geht also aufwärts…

      :frog2:

  3. Warum schreiben Sie in der dritten Person? Ich war völlig irritiert, ob es Ihnen wirklich passiert ist, Sie über eine bekannte Person schreiben oder es als Prosa zu verstehen ist…

    Wie auch immer Ihre Beweggründe sind: Gute Besserung – Wärme hilft auch immer Wunder!
    Sandra schrieb letztens..Der Faktor HobbyMy Profile

    1. Hallo Sandra, da hab ich Sie wohl ganz schön verwirrt… ;)

      Wer hier schon längere Zeit tapfer mitliest, weiß, daß ich abwechselnd von „mir“, „Magrat“ oder auch „Frau Magrat“ schreibe, oft auch in einem Satz. Da kenne ich nichts.

      Nur wenn plötzlich andere Namen auftauchen, kann es sich um Prosa handeln oder versuche ich damit, eine gewisse Distanz zu wahren, weil es sich vielleicht um sehr persönliche Dinge handelt. Den Leser lasse ich darüber natürlich im Unklaren, die beschriebenen Dinge SIND also mir oder jemand anderem passiert oder KÖNNTEN so passiert sein.

      Ich hoffe, ich konnte etwas Licht ins Dunkel bringen und bedanke mich außerdem für die lieben Besserungswünsche – sie haben geholfen!

      Liebe Grüße… :)

Kommentare sind geschlossen.