Zuckertütenzeug

Das Mittelkind kommt nun also in die Schule. Es wird dieselbe Schule sein, in der auch unser großes Tochterkind war, und obendrein sogar dieselbe Klassenlehrerin. Was will man mehr. Doch natürlich ist trotzdem alles neu, alles aufregend. Und bis all dieses Neue, dieses Aufregende schnöder Alltag geworden ist, wird es noch ein Weilchen  dauern.

Die Einschulung steht auf dem Programm. Fragen werden laut: Wie wollt ihr feiern? Dabei müßte die Frage eigentlich heißen: Feiert ihr eigentlich?

Aber ja, natürlich, so eine kleine Feier wird es geben. Mit den Großeltern. Kaffee und Kuchen und abends was vom Grill. Mehr aber nicht.

Viel dringender ist die Frage: Was kommt in die Zuckertüte? Ach du liebe Zeit, spätestens übermorgen muß sie fix und fertig und abgegeben worden sein, Zuckertüten wachsen schließlich nicht auf Bäumen! Jedenfalls nicht wirklich…

Ja, aber was kommt denn nun eigentlich rein in so eine Zuckertüte? Was zum Spielen? Was Spannendes? Was für die Schule? Was Süßes? Was Gesundes? Und womit haben wir eigentlich damals die Zuckertüte der Großen befüllt?

Fragen über Fragen. Und die Zeit läuft. Das wird eine schöne Hektik geben…

Und das alles in einer Woche, in der man von einem Termin zum nächsten hastet, den Kopf voller dunkelbunter Gedanken, kaum fähig klar zu denken, nervlich na*kig, sozusagen. Eigentlich würde man doch viel lieber die fertig entwickelten Urlaubsfilme scannen, Bilder bearbeiten, schreiben, die Socken endlich fertig stricken, den Eichendorff endlich fertig lesen, sich um einen Termin kümmern, den ich nun schon buchstäblich Jahre vor mir her schiebe. Menno.

Aber die Erfahrung lehrt, daß auch Tage wie diese einfach vorübergehen. Dann wird alles gut. Irgendwann wird immer alles gut.

8 Antworten auf „Zuckertütenzeug“

  1. Ach ja, Einschulung… ist das schon lange her bei meinem Ableger. Dann waren noch die Großeltern (meine Eltern) frisch getrennt- ein Theater- und mit (Ex-) Schwiegereltern war man dauerverkracht…. alles ein Elend. Aber der Ableger war glücklich, rotwangig, aufgeregt… In der Tüte war Süßes, viel Zeugs zum malen, basteln usw. und sicher auch n kleines Auto oder so (hab ich vergessen…) aber obenauf hatte er (statt Blumen, wie viele hatten) eine Plüschsonne mit Gesicht…und nun sah die Tüte aus wie mit Gesicht. In der Schule war das so, dass die Tüten dann schon auf den Plätzen lagen und Felix sagte hinterher …er war sooo froh, dass gerade DIE Zuckertüte seine war… Mutterherz freu- hach…. wird schon, wünsche viel Spass…. die Sonne war sein Schulmaskottchen und lebt noch teddy3:teddy2:
    Miki schrieb letztens..Männer- Tragik und KomikMy Profile

    1. Haach danke dir, Miki… ja… Malzeug, Bastelsachen… Er ist ein Naschzwerg, also wird es einiges an Süßschnabelfutter geben. Das Problem bei Dreien ist ja auch, daß sie eigentlich schon alles haben…

      Oh je… Einschulungs-Verwandtschaftstheater…du Arme… das braucht doch keiner. :wurm:
      Auch einer der Gründe, warum ich niemanden weiter einlade… :bernd:

      Ein schönes Kuscheltier obendrauf, ja, das wird’s bestimmt. Bei uns pflücken sich die Kinder ihre Zuckertüte von den Bäumen, das finden sie immer ganz toll… (Wir waren in den letzten Jahren bei jeder Einschulungsfeier dabei, weil unsere Große beim Programm mitmachte ;) )

      Na… schau’ma mal… ich werde berichten… ;)

  2. lustig, warst grad bei mir ;-)
    mir fällt noch ein, ein Spiel war noch drin…. Buchstaben-Memory oder sowas, fand ich auch ganz gut…naja, du bist doch nicht aus der Übung, die Große ist in der 4. jetzt?
    Miki schrieb letztens..Männer- Tragik und KomikMy Profile

    1. Hihi… ja, klarer Fall von Cross-Commenting… ;)

      Unsere Große kommt jetzt in die 6., morgen gehts los… Und ja, stimmt, solche kleinen Spiele, Würfel und dergleichen, so etwas war in ihrer Zucktertüte damals auch… :-))

  3. Tja, ich muss ehrlich gestehen, ich weiß gar nicht mehr, was damals in meiner Schultüte drin war… dabei ist das ja gerade mal ein knappes Vierteljahrhundert her. Und schon ist das Gedächtnis nicht mehr, was es mal war. Ohje, ich werde alt. Und noch schlimmer: mein Hirn ist meinem restlichen Körper da anscheinend schon um Längen voraus. Wo soll das nur alles hinführen? Und was hat mich eigentlich zu dieser Frage geführt? Ach ja, die Schultüte! Immerhin das fällt mir noch ein. Was drin war aber trotzdem nicht.

    1. Oh weh.. das klingt böse, Sascha.. vielleicht sollte ich vorsorglich eine Flasche… ähm… wie heißt es noch… mit diesem… na… aus dieser Pflanze… das soll gut gegen… bzw. für… so Gedächtnis..äh… sachen.. na also so eine Flasche davon in dieses Zuckertüten…dings packen…

      Ja. Das werde ich machen…

      teddy2:

  4. In meiner Schultüte war das heißersehnte Monchichi drin, bei dem am Nachmittag des Zuckertütenfestes der Kopf abfiel, die Perlen (er war mit schwarzen Perlen gefüllt) herausfielen und meine einzige Erinnerung an diesen Tag noch ist, das ich TOTUNGLÜCKLICH darüber war. Er wurde zwar repariert, war aber aufgrund fehlenden Füllmaterials zeitlebens sehr sehr dünn, aber immer heißgeliebt. Komischerweise kann ich mich an nichts anderes erinnern. Ja und was tut man heute rein? Ich bin völlig überfragt: Handy, Ipad, Iphone, irgendein Didelspiel für Wii? Ich habe es im Gefühl, das ein Monchichi nicht gerade mehr der Brüller für einen 7jährigen wäre oder?
    Jana schrieb letztens..Blogger Marathon Tag 5My Profile

    1. Oh… das ist so traurig… das arme Monchichi… ich hab auch eins, der wohnt noch immer bei mir auf der Couch… kein Trost, ich weiß…

      Tja… es ist wirklich knifflig… ganz so teure Sachen sind eh nicht drin… er wünscht sich eigentlich einen Computer (!)… aber nö.
      Wir haben jetzt zusammengelegt mit den Großeltern und er bekommt ein Nintendo DSi… allerdings ist das dann auch gleichzeitig sein Geburtstagsgeschenk, deswegen bekommt er das Teil erst in ein paar Wochen und in die Zuckertüte kommt nur ein kleines Zubehör-Set.
      Naja… er ist ein Bastler, Elektrisches und so, und er liebt Lego… hat aber auch schon ein ganzes Zimmer voll davon… und teuer ist das ja auch alles.

      Hmm… die Suche geht weiter… Autos interessieren ihn nicht… *grübel* … malen tut er auch nicht gerne… aber puzzeln! Vielleicht ein kleines Puzzle…?

      Das reinste Brainstorming hier… prima… :frog2:

Kommentare sind geschlossen.