Kamera erfolgreich gehackt…

… Jippieh!!! Ach nein, nennen wir es nicht „gehackt“, das klingt so negativ, nennen wir es lieber „mit nützlichen Funktionen erweitert“…

Ausgangssituation:

Magrat kauft sich vor einiger Zeit eine recht formidable Kompaktkamera – die Canon Powershot SX 200 IS:

    • 28-mm-Weitwinkelobjektiv mit 12fach optischem Zoom
    • 12,1 Megapixel
    • Schnelle Datenverarbeitung mit DIGIC 4
    • Smart-Auto-Modus mit Scene-Detection-Technologie
    • Motion-Detection-Technologie
    • Face-Detection-Technologie
    • 7,6cm (3,0-Zoll)-LC-Display
    • HD-Movieclips und HDMI™-Schnittstelle
    • Modus zur manuellen Steuerung

Eine prima Kamera, wenn man die Spiegelreflex einmal nicht dabei hat. Man erhält gute Bilder und muß sich nicht ärgern.

ABER. Und es gibt fast immer ein Aber…:

Man bekommt nur Bilder im JPEG-Format. Nix mit RAW oder ähnlichem. Zugegeben, noch vor nicht allzu langer Zeit hätte mich das nicht gestört, wenn man aber einmal dahinter gekommen ist, welche Möglichkeiten man mit RAW-files hat… dann möchte man darauf nicht mehr verzichten. Muß man aber bei der kleinen Kompakten. Oder doch nicht?

Nö. Denn sonst würde ich das ja hier nicht so schreiben… Vor ein paar Tagen hatte mein lieber Mann einen Bericht auf Spiegel online entdeckt:

Belichtungsreihen, Raw-Format und HDR-Aufnahmen – das kostenlose Firmware-Add-on CHDK spendiert bestimmten Canon-Kompaktkameras viele interessante Funktionen, die völlig neue Möglichkeiten für Foto-Experimente eröffnen.

Wie bitte? RAW-Format? Belichtungsreihen? HDR ganz und gar? Wie soll das denn gehen, bitte?

Dabei ist es ganz einfach: Ein kleines Programm macht es möglich, das Firmware-Add-on namens CHDK  – das „Canon Hack Development Kit“. Es wird einfach am PC auf eine Speicherkarte gebastelt, diese kommt zurück in die Kamera, man schaltet sie im Wiedergabemodus ein („Play“ ), drückt „Menü“ und wählt nun den Punkt „Firmware-Update“ aus. Und – Ta-daa! – es läuft.

Wie alles ganz genau funktioniert, welche Kameras bis dato unterstützt werden (NUR Canon!) und was für atemberaubende Möglichkeiten sich einem von nun an bieten, das findet man alles hier: http://chdk.wikia.com/wiki/German

Und wie ist das mit der Garantie? Was, wenn sich die Kamera nach dem Firmware-Update selbst zerstört?

Nach allem, was ich bis jetzt gelesen hab, dürfte es keine Probleme geben. Aber natürlich sollte jeder selbst entscheiden, ob er sich dazu entschließt oder nicht. Kaputtgehen kann an sich nix, es werden keine originalen Canon-eigenen Dateien überschrieben und ich kann jederzeit wieder den – zugegebenermaßen langweiligen – Urzustand wieder herstellen.

Natürlich haben wir das gleich getestet. Vorsichtshalber erst mit unserer alten Canon Ixus 55 und als da alles glatt lief, war meine Powershot dran. Nach einigem Herumprobieren klappt nun alles. Statt mickriger, nur ein paar wenige MB großer JPG-Files landen nun etwa 18 MB (!) große RAW- bzw. DNG-Dateien auf der Festplatte. (Hurra, auf daß sie noch schneller voll werde…)

Einziger erkennbarer Nachteil: Ich lade nun die Bilder direkt von der Speicherkarte, da die Canon-Software (ZoomBrowser EX) die Kamera nicht erkennt. Aber damit läßt sich leben…

Ein deutsches Handbuch zum Download gibt es übrigens genauso wie ein aktives Forum und viele zusätzliche Skripte. Programmierfreudige können sogar selbst welche basteln (wen es interessiert: uBasic und LUA kommen hier als Programmiersprachen zum Einsatz).

CHDK-Display auf IXUS 55

Mich würde mal interessieren, ob sich viele Canon-Kamera-Besitzer zu einem solchen Update hinreißen lassen. Was meint ihr? Zu aufregend? Zu gefährlich? Oder einfach nur uninteressant, weil man eh nur knipst, Hauptsache, die Bilder werden bunt? ;)

Ich werde mich jetzt jedenfalls erstmal ins Handbuch vertiefen… Belichtungsreihen… klingt interessant… [murmelnd ab]

4 Antworten auf „Kamera erfolgreich gehackt…“

    1. Ja, finde ich auch… naja, Canon wird wohl kaum etwas dagegen haben, da es das Hack-Kit ja ausschließlich für Canon-Kameras gibt und einige Leute machen richtig coole Sachen damit (die Kamera in die Stratosphäre fliegen lassen und knipsen zum Beispiel… aber man muß ja nicht jeden Spaß mitmachen ;) ).

      :skywalker:

Kommentare sind geschlossen.