Weißt DU, wer deine Bilder sieht?

Flickr. Fotos. Weltweit.

Hochladen, anschauen, teilen, zeigen.

Kontakte knüpfen, Bilder kommentieren.

Gruppen beitreten, Bilder an den Gruppen-Pool senden.

So weit, so gut.

Da ich mir gerne die Statistiken anschaue, fiel mir gestern abend plötzlich ein ganz spezieller sog. Referrer auf, eine Webseite also, über die irgendwelche Leute kamen und sich einige meiner Bilder angeschaut hatten. Am Tag zuvor erst war ich der Flickr-Gruppe „Concentration/Interment Camps“ beigetreten und hatte Fotos meines „Dora“-Albums an den Pool gesendet, um sie so einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, was ja letztlich Sinn und Zweck der Flickr-Gruppen ist.

Dedicated to the memory of all the lifes that were lost in Concentration/Interment camps across the world.

So steht es geschrieben. Und so ist es auch gedacht.

Was ganz sicher nicht so gedacht ist, ist die Tatsache, daß diese Bilder dank irgendwelcher Flickr-Plugins etc. plötzlich auf einer über und über BRAUNEN Webseite auftauchen, die den Besucher mit gewissen Symbolen und Inhalten quasi erschlägt und diese Bilder (und eben auch MEINE Bilder!)  nun in DIESEM Zusammenhang zeigt.

Ich hätte brechen können. Stattdessen wurde ich nur wütend und füllte umgehend das Flickr-Kontaktformular „M.iß.brauch melden“ aus. Darin schilderte ich die Situation und auch, daß ich aus der Gruppe erstmal wieder ausgetreten bin und selbstverständlich auch meine Bilder erst einmal aus dem Pool entfernt habe.

Nun warte ich gespannt, ob sich Flickr meldet und ob und wenn ja, wie, es dann weitergeht. Allerdings befürchte ich, daß da GAR NIX passiert. Besagte Seite ist englischsprachig, keine Ahnung, in welchem Land die Betreiber sitzen und vermutlich ist dort das öffentliche Zeigen SOLCHER Symbole auch noch völlig legal. Es ist zum Brechen.

Ich weiß ja, daß viele von euch auch einen Flickr-Account haben und dort mehr oder weniger regelmäßig Bilder veröffentlichen. Ist euch sowas schon mal passiert? Schaut ihr überhaupt in eure Statistiken, um zu sehen, wer woher kam, um sich eure Bilder anzuschauen? Und ob man gegen diese Art von Mi.ß.brauch tatsächlich etwas tun kann?

6 Antworten auf „Weißt DU, wer deine Bilder sieht?“

  1. Ich schaue dort ganz selten dort in meine Statistik, weil sich in meinem Flickr Account sowieso fast nichts tut.
    Weißt du, ich würde Bilder mit dem geschichtlichen Hintergrund nirgendwo veröffentlichen. Vielleicht mache ich deswegen auch erst gar nicht diese Bilder. Ich bin als DDR Kind sowieso geschädigt, was diese Gedenkstätten betrifft. Die jährlichen Zwangsbesuche mit Schule oder Ferienlager haben bei mir ganz schlimme Albträume als Kind verursacht, die ich bis heute teilweise nicht losgeworden bin. Daher gucke ich mir das auch heute noch nicht an. Ich habe deine Bilder auch gleich übersprungen. Vergessen ist nicht gut, aber Kinder kann man damit traumatisieren, wenn sie sich so schlimme Dinge anschauen müssen.

    1. Wahrscheinlich hast du Recht… dabei waren das ja „nur“ einige Außenaufnahmen des Geländes und einige wenige Detailaufnahmen. Aber leider läuft man eben immer Gefahr, daß diese Bilder dann eben für andere Zwecke mißbraucht werden… :(

      Mit unseren Kindern gehen wir oft dort über das Gelände, weil es nahe bei einem Wald und einem Teich liegt, so daß unsere kleine Wanderroute dort entlang führt. Und sie wissen auch, was das damals mal war, jedenfalls in den Grundzügen. Wir würden mit ihnen natürlich noch nicht das Museum oder gar den Stollen besuchen, dafür sind sie noch viel zu klein. Aber irgendwann werden wir das auch machen, weil ich denke, das es sehr wichtig ist.

      Hmm… wenn das so weiter geht, werde ich bald gar keine Bilder mehr veröffentlichen. Höchstens noch meine schrägen Plastiklinsenbilder, vom Unkraut auf meinem Balkon…

      :wurm:

  2. Bitter. Mit Flickr-Erfahrung kann ich nicht dienen, aber hieße es nicht, dass die braunen A***löcher (entschuldige die Ausdrucksweise, aber diese Leute machen mich aggressiv) gewonnen hätten, wenn Du nun gar nichts mehr zeigst?

    Bei mir in der Nähe ist eine KZ-Gedenkstätte, die ich auch schon besucht habe, aber ich schaffe es nicht, Fotos zu machen. Das alles war so grauenvoll.

    Neulich habe ich bei YouTube ein Video von einem Volldeppen gesehen, der sich dort – sagen wir mal vorsichtig – nicht angemessen verhalten hat. Gemeldet habe ich das, aber getan hat sich nichts.

    1. Diese Ausdrucksweise ist vollkommen angebracht, aber sowas von…

      Die Bilder zeige ich natürlich nach wie vor:
      http://www.flickr.com/photos/magratknoblauch/sets/72157622444968372/

      Sie zeigen ja auch viele Pflanzen etc., die eben nur auf dem Gelände dort wachsen. Ich hatte einige der Dora-Bilder damals in meinem Photoblog gezeigt, als Serie, auch erst nach einigem Überlegen. Die Leute dort kommen buchstäblich aus der ganzen Welt, und die Resonanz auf die Serie war einfach klasse. Viele haben sich bedankt, daß ich die Bilder gezeigt hab, einige haben sich darüber hinaus unter den Links über die Hintergründe informiert etc. . Da kam nicht ein einziger unangemessener Kommentar oder ähnliches…

      Aber leider ist diese Photo-Community scheinbar eine ziemliche Ausnahme, was das angeht… Wenn ich sowas schon lese, was du über das youtube-Video schriebst… da kommt mir die Galle hoch… :devil:

      Und das Schlimme ist, daß man scheinbar nicht viel dagegen machen kann.. aber versuchen sollte man es schon, denke ich. Und sei es nur, das zu melden.

  3. Hallo Magrat,
    hab den Artikel grad erst gelesen…
    Grade mal geschaut: ohne Pro-Account sind Statistiken von flickr wohl nicht möglich. Und da ich eher überlege, meine Account dort zu löschen und vor allem überhaut kein Geld für sowas habe, kann ich meine Statistiken wohl nicht anschauen.
    Ich hab auch viele Bilder aus der Gedenkstätte Bergen-Belsen. Schließlich habe ich ein Jahr dort gearbeitet. Aber öffentlich zeigen tu ich nur die Aufnahmen vom Friedhofsgelände, ohne zu sagen, dass sie von dort stammen (zu finden in meinem flickr-Album „Winter“ ). Die ganzen Auftragsfotos darf ich natürlich auch nicht zeigen.
    Fotos im Internet sind nun mal sehr öffentlich und können dann von allen verwendet werden. Die Leute könnten sich auch die Arbeit machen und jedes Bild von flickr abspeichern und selbst hochladen. Das würde auch keiner merken. Ich hoffe, flickr kann irgendwie dagegen vorgehen, aber irgndwie glaub ich es nicht…
    jana-purplepen schrieb letztens..Gehörig daneben getippt…My Profile

    1. Hallo Jana…. ja, stimmt, die Statistiken gibt es sicher nur mit dem Pro-Account.

      Mittlerweile hab ich von Flickr eine Mail erhalten (automatisiert), worin sie mich auf die Möglichkeit hinweisen, alle meine Bilder von der Verwendung durch Dritte, insbesondere mittels irgendwelcher APIs, auszuschließen. Dann wären sie aber auch in der normalen yahoo-Bildersuche etc. nicht mehr auffindbar, und das ist ja eigentlich auch nicht Sinn der Sache.

      Ich werde zukünftig also wieder mehr „anonymisierte“ Bilder hochladen, deren Aufnahmestandort, wenn überhaupt, nur ganz allgemein genannt wird. Meine Bilder von „Dora“ waren ja auch ausschließlich vom Außengelände, viel Natur etc. und einige Detail-Aufnahmen einer alten Zugmaschine. Schlimm ist halt, daß die dann auf einer solchen Seite auftauchen…

      Davon abgesehen geht es ja auch noch um das Urheberrecht bzw. Copyright, was ja auch und gerade im Internet Geltung hat. Theoretisch könnte man die Leute abmahnen etc. weil sie fremde Bilder auf ihren Seiten ohne Einverständnis genutzt haben, API hin oder her, sie dürfen ja eben NICHT von jedem verwendet werden. Aber ich bin eigentlich nicht jemand, der gleich den Anwalt einschalten will etc… :(

      Die Ereignisse der letzten Wochen (dieses hier und ein anderes, noch unerfreulicheres) lassen meine Bereitschaft dazu allerdings ziemlich rasant ansteigen… :bernd:

      Bilderklauer hütet euch! *finster-sprech*

Kommentare sind geschlossen.