Tea Time

Vor zwei Wochen war „Tea Time“.

Nein, nicht irgendeine, sondern um genau zu sein „Tea Time im Park“.

Nein, nicht irgendein Park, sondern ein ganz besonderer, hier in der Nähe, nämlich ein Ahorn-Park: das Aceretum Ilfeld, ein Arboretum für Ahorne also.

Mittlerweile gilt er als die größte Ahornsammlung Deutschlands und es gibt mehr als 250 verschiedene Ahornarten und -sorten zu bestaunen. Um das Interesse der Besucher zu wecken (und wach zu halten) und um das Ganze auch finanzieren zu können, hat man die Möglichkeit, Baumpate zu werden. Man ist dann bei der Pflanzung dabei und der Baum erhält ein Widmungsschild mit Namen der Baumpaten (das kann schon einmal eine ganze Kindergartengruppe sein) und auch Anlaß der Patenschaft. Interessant zu lesen, aus was für Gründen man sich zu einer Baumpatenschaft entschließen kann… ;)

Leider kenne ich mich zu wenig aus, deshalb heißt auf meinen Bildern jeder Ahorn schlichtweg „Ahorn“, ich bitte diese Ungenauigkeit zu entschuldigen…

Mehr Informationen gibt es hier:

Mein lieber Mann und ich hatten am Sonntag vor zwei Wochen unsere Rüben an die Großeltern verborgt, um uns in Ruhe umschauen und photographieren zu können… Erstaunlich, was man so alles entdeckt, wenn man sich auf Augenhöhe mit Walderdbeeren und Rüsselkäfern begibt und nicht ständig darauf achten muß, daß keine der Rüben mit einem Stöckchen bewaffnet im Unterholz herumstreift oder womöglich wertvolle junge Triebe einer unmittelbar vom Aussterben bedrohten Ahornart abrupft… nicht auszudenken…

Außerdem konnte ich am Verkaufsstand der Gärtnerei einen wunderschönen Topf Hängeerdbeeren erstehen. Oder waren es einfach nur Erdbeeren im Hängetopf? Man weiß es nicht… Auf jeden Fall aber habe ich selten etwas so riesiges Erdbeeriges gesehen. Und lecker sind die… sagen die Rüben, denn für uns bleibt meist nix übrig…

Nun aber… die Bilder:

Einige der Ahorn-Bilder gibt es auch als Kunstdruck

4 Antworten auf „Tea Time“

  1. So ’nen Rotschopf hab ich hier im Garten. Ich erinnere mich noch, dass ich im ersten Jahr hier in der Wohnung erst mal erschrocken bin als er die ersten Blätter bekam. Sah für mich ein bisschen so aus als käme er direkt im Herbstkleidchen aus dem Winterschlaf. :enti:

    Tolle Bilder! (Ich nehme an, du hast nichts dageben, wenn ich das gelegentlich wiederhole? :)) Am besten gefallen mir Nummer 2 (ich mag das ja so von unten in Baumwipfel und die versteckte Sonne ist toll) und Nummer 6 (das finde ich wegen des Kontrastes in dem kräftigen Grün so schön).

    1. Hihi.. ja, wär glatt geschwindelt, wenn ich behaupten würde, das nicht gerne zu hören.. ;)

      Ich fand es auch sehr erstaunlich, was es alles für Arten gibt. Es gibt sogar einen, der hat Blätter wie eine Buche.. und als sei das nicht genug, heißt er sogar „Buchenblättriger Ahorn“… (welch Zufall).

      Die kräftigen Rottöne sind jedenfalls herrlich. Ich mag besonders, wenn die ganz jungen Blätter noch so einen leichten Flaum haben, richtig puschelig sehen die teilweise aus…

      teddy3:

Kommentare sind geschlossen.