Rhabarber-Zeit

Notgedrungen. Wir haben nämlich ein großes Bündel gartenfrischer Rhabarber-Stangen bekommen und diese harren nun der Dinge, die da … tja, was eigentlich? Was macht man mit Rhabarber? Kompott gab es früher, das war lecker. Mein lieber Mann meinte nur: Ach ja, diese Fäden, die einem beim Kompott-Essen immer aus dem Mund hingen… Ja, damals war’s.

Es soll ja auch Leute geben, die Rhabarberkuchen mögen. Aber gut. Das muß ja jeder selbst wissen. Mir fiel jedenfalls ganz spontan „Konfitüre“ ein, nicht, daß ich jemals Rhabarberkonfitüre gegessen hätte, aber da ich nun schon Pfirsich-Konfitüre vollbracht hab, werde ich wohl auch Rhabarber kurz und klein kochen können.

Was man aber auf jeden Fall machen kann und sollte, ist… richtig, photographieren. Das ist ja quasi Pflicht, denn frischer Rhabarber hat einfach herrliche Farben… Diesmal kam „nur“ die kleine Kompakte zum Einsatz. Ich liebe ihre Supermakro-Funktion, leider fielen diesmal merkliche chromatische Aberrationen auf, da ich bei ungünstigen Lichtverhältnissen knipste.

Sei’s drum.

18 Antworten auf „Rhabarber-Zeit“

  1. Was spricht denn gegen Rhabarber-Kuchen? Ich hab den immer gern gegessen. Im Sommer absolut erfrischend. Naja, ich hab Rhabarber auch „roh“ gegessen, einfach in Zucker „tunken“ und dann kauen – sauer macht lustig :D

    1. Hihi… DU bist das mit dem Rhabarber-Kuchen, verstehe… ;)

      Naja, kann schon sein, daß ich den gelegentlich auch mal gegessen habe, aber ich bin sowieso nicht so der Kuchen-Fan. Und den Rest hat mir wohl die Schulspeisung gegeben, da gab es diesen Kuchen öfter mal…

      Und roh? Da ist doch Oxalsäure drin?! :tod:

      Oder war das nur so ein Ammenmärchen…? *grübel*

  2. Ich war augenscheinlich auf der falschen Schule :D

    Gift im Rhabarber? Hm, keine Ahnung, ich war jung und lebe noch – was nicht umbringt, härtet ab ;) als ich mal auf die bekloppte Idee kam, auf die jedes Kind früher oder später mal kommt, nämlich genussvoll einen meiner Sandkuchen -aus echtem Sand natürlich. zu probieren, indem ich mir einen großen Happen davon „gönnte“, meinten meine Mutter und meine Oma nur, das würde den Magen ordentlich „durchscheuern“ *lach*

    1. Naja, du hast ja Recht… eigentlich ist er sogar ziemlich gesund, der olle Rhabarber… Das mit der Oxalsäure stimmt allerdings, hab grad noch mal gegoogelt.. ;)

      http://de.wikipedia.org/wiki/Gemeiner_Rhabarber#Inhaltsstoffe

      Demzufolge ist er wohl mit Vorsicht zu genießen von nieren- und gallenkranken Menschen sowie Kindern… Steht aber nix, ab wieviel Kilo es kritisch wird.. :laugh:

      Zum Thema „Dreck reinigt den Magen“ hätte ich das hier noch… http://www.magratknoblauch.de/allgemeines/sand-wiches/

      :bernd:

  3. Ich kann Dir Rhabarber-Erdbeer Marmelade sehr empfehlen. Die schmeckt sehr lecker. :)

    Der Oxalsäure wegen (meist bemerkt durch das etwas pelzige Gefühl an den Zähnen nach Rhabarbergenuss) wird ja auch gerne Sahne oder Vanillesoße zum Rhabarber gegessen. Durch das Calcium der Milch wird die Säure als Calciumoxalat ausgefällt und schadet dem Organismus nicht mehr. Genauso funktioniert es auch beim Spinat… der berüchtigte Blubb, Sie wissen schon. :D

    1. Mhmmm.. ja, Rhabarber-Erdbeer, klingt verlockend….Danke für den Tip, Schildmaid! :frog2:

      Leider hatte ich keine Erdbeeren zur Hand gestern, als ich die erste Hälfte zu Marmelade verarbeitet hab. Das war ganz schön ärgerlich, denn es wollte und wollte einfach nicht gelieren… :( Ich hatte diesmal eine andere Sorte Gelierzucker (1:3), vielleicht lag es daran, denn mit dem herkömmlichen 1:1 oder 1:2 kam ich ganz gut zurecht…
      Allerdings sind Pfirsiche ja eben auch kein Rhabarber… *grübel*

      Und ja, Milch, genau, die gehört natürlich in irgendeiner Form dazu. Ich erinnere mich an ein Schälchen Vanillesoße, was immer neben dem Kompott stand…

      :enti:

  4. Pfirsiche? Jezz bin ich verwirrt… Hast Du versucht, Pfirsich-Rhabarber-Marmelade zu kochen?

    Wenn es nicht anständig gelieren will, liegt das übrigens nicht am Gelierzucker, sondern an der fehlenden Säure. Einfach ein Päckchen Zitronensäure oder ein wenig Zitronensaft einrühren. Allerdings ist Rhabarber doch sauer genug; das sollte eigentlich keine Probleme bereiten. *wirrguck*

    1. Hihi.. oh… ich wollte keine Verwirrung stiften, die Pfirsiche, von denen ich schrieb, verarbeitete ich bereits letztes Jahr zu Marmelade, das war also nur so eine geistige Rückblende… ;)

      Genug Säure dürfte der Rhabarber wohl gehabt haben… vielleicht lag es doch an diesem seltsamen Gelierzucker. Gestern hab ich aber gesehen, daß die Marmelade (eigentlich wohl Konfitüre, aber ich mag das Wort nicht) doch was geworden ist, halt nicht ganz so „fest“, wie ich mir das vorgestellt habe, aber sie wird nicht vom Brot herunterdröppeln, denke ich… :pig: gehabt!

  5. Mjam! Rhabarbermarmelade (Haha! Ich mag das Wort auch viel lieber als Konfitüre! :koala: ) pur habe ich noch nie probiert (wäre mir vermutlich bisschen zu säuerlich), ich koche immer 2/3 Erdbären, 1/3 Rhabarber und auch nur mit 1:3 Gelierzucker, hat bisher immer recht problemlos geliert.

    Aktuell, wo’s noch keine Erdbären gibt, koche ich gelegentlich Rhabarberpudding. (Falls es dich interessiert: kleinschnippeln, mit Zucker (falls vorhanden mit ’ner Vanilleschote) und ein bisschen Wasser weich köcheln bis er zerfällt und dann ein mit Wasser angerührtes Päckchen Puddingpulver Vanillegeschmack unterrühren und abkühlen lassen. Traumhaft mit Vanillesoße! – Hm, darfst du überhaupt Puddingpulver?)

    1. Rhabarberpudding… mhmmm… das klingt nicht schlecht! Wenn das so weiter geht, werde ich sogar noch Rhabarber-KUCHEN b*cken… ;)

      Puddingpulver geht, aber nicht immer, ich muß immer genau schauen, was drin ist.

      Übrigens hab ich noch nie so oft das Wort „Rhabarber“ geschrieben wie in den letzten Tagen… (Sonst immer nur geredet: „Bla bla … Rhabarber…Rhabarber… Bla…“) :rabbit_blush:

      Der Rhabarber-Pudding (da! schon wieder!) kommt auf jeden Fall mit auf die Liste… die übrigens immer länger wird. Nicht einmal meine Socken sind fertig, weil ich noch immer im Bilder-Wahn bin…. Menno… :bernd:

  6. Ich muss bei Rhabarber immer an Barbapapa denken, als Kind war Rhabarber ein echter Zungenbrecher für mich und es wurde immer ein Mix aus beiden Worten daraus. Kennstu?

    Noch mehr OT: Könnt ihr WP Selbsthoster irgendwo einstellen, dass der Mail-Abo-Haken standardmäßig gesetzt ist? Ich glaube, bei Rüdiger ist der (fast) immer automatisch drin, bei dir quasi nie (und ich vergesse den in 9 von 10 Fällen. :koala:

    1. Kenne ich. Konnte ich aber nie kucken, weil ich die ganz furchtbar fand… keine Ahnung warum, war einfach so. Ich glaub, ich fand deren Aussehen gruselig…

      Öh… das Häkchen, was? Hmm, gute Frage, da muß ich direkt mal schauen… Werde mich gleich mal auf die Suche machen…

      OT: Denk dir, ich hab gerade meinen Römertopf im Edit: B*ck*fen, heute gibt es Schichtkohl… *gnampf*

  7. Ich mag Rhabarber total gern und kann es kaum erwarten bis ich welchen habe *g* Hab‘ ein total lecker klingendes Kuchenrezept und mag das mal ausprobieren. Ansonsten Kompott mit Vanillepudding ist auch total lecker ;)

    Liebe Grüße

    1. Hallo Sab, herzlich willkommen hier, schön, daß du hergefunden hast! :)

      Ihr kriegt mich doch noch dazu, daß ich freiwillig Rhabarberkuchen b*cke… :giggle:

      So, ich werde mich mal weiter bei dir umschauen… aus Gründen… :quiet:

Kommentare sind geschlossen.