Projekt 52 | 15.10 „Licht und Schatten“

Wir erinnern uns.. am Wochenende hatten wir einen Ausflug geplant, der uns in einen Streichelzoo mit Abenteuerspielplatz führen sollte. Doch dann kam alles ganz anders… Erst wollte Püppchen hoch hinaus und dann mußte sie feststellen, daß – wie so oft im Leben – Licht und Schatten meist dicht beieinander liegen. (Rein physikalisch ist das schon so, aber das nur nebenbei… )

Als ich sie nämlich von ihrem Klettergerüst gepflückt hatte und sie und die Rüben und wir wieder im warmen Auto saßen, beschlossen wir, doch noch einen kleinen Ausflug zu machen. Und so fuhren wir zur nahe gelegenen Burgruine Hohnstein.

Für Püppchen war es das erste Mal und dementsprechend begeistert war sie auch von all den alten Mauern, dem tiefen Brunnen, der Aussicht und den von Moos bedeckten Felsen.

Sie flitzte hin und her und es gab kein Halten mehr. Plötzlich entdeckte sie eine Schatztruhe!

pueppchen_vor_truhe-1

„Ich bin reich, ich bin reich!“ – hörte man nur noch… (Soviel zum Thema „Licht“ )

pueppchen_auf_truhe-1

Aber wie bei jeder ordentlichen Schatztruhe… stak kein Schlüssel im Schloß. Also versuchte Püppchen nun, irgendwie durch diesen seltsamen schmalen Schlitz zu fassen, nachdem sie sich einen jungen Felsen als Leiterersatz herangerollt hatte,  um wenigstens ein paar erste Goldmünzen herauszuangeln… und ich sag noch: Nein, Püppchen, mach das nicht, Püppchen! (Pädagogisch, nicht?)

pueppchen_hand_in_truhe2-1

Da – plötzlich – ein Schrei: „Aua, Aua!!!“

pueppchen_hand_in_truhe-1

Nach einigem Ziehen und Zerren bekamen wir ihre Hand wieder frei.

Resultat: leichte Quetschungen, Schamesröte, keine Münzen, kein Schatz. (Das zum Thema „Schatten“ )

pueppchen_mauer-1

Püppchen war danach recht kleinlaut und saß noch sehr lange sehr nachdenklich auf den alten Burgmauern…

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wer mag, kann sich in meinem Photoblog meine „Hohnstein Castle“ – Serie anschauen… ganz ohne Püppchen.

Infos:
http://de.wikipedia.org/wiki/Burg_Hohnstein_(Harz)