Let’s Sprocket…!

Posted via email from Magrat here ’n there…

3 Antworten auf „Let’s Sprocket…!“

  1. Let´s Sprocket? Lass uns „Filmtransportrollen?“ Im Sinne von let´s rock? *Grübel* Hilfst Du mir auf die Sprünge? Ich will die Aussage ja nicht mit dem akuten Mittelohr in Verbindung bringen, aber … :frog:

    1. Höhöhö… ach, da fällt mir ein, ich wollte ja noch den Geheimrat ersetzen… na, mach ich dann noch, versprochen… ach, da brauchst du aber auch noch einen neuen Avatar, gell? ;)

      Zu den Sprockets: Öh…. also… ja. Nein. Das heißt doch, natürlich werde ich, auf die Sprünge und so, und ich freu mich, daß du fragst, das ist ein gutes Zeichen…

      Also …*tief-erklärluft-hol*:

      Siehst du auf dem Bild diese dunklen Flecken am oberen und unteren Bildrand? Mitsamt der Beschriftung? Das ist normalerweise ja nicht mit drauf auf einem Bild.
      Wird normalerweise auch überhaupt nicht mitbelichtet.
      Weil das aber in der Lomo-„Szene“ als gaaaaaanz toll empfunden wird, gibt es für die kleinen Plaste-Kameras extra Plaste-Masken, die werden eingesetzt und ermöglichen die Belichtung des (nahezu) kompletten Filmstreifens.
      Allerdings kann das kein Fotolabor ausbelichten, weil die dafür kein Gerät haben. Wenn ich also einen solcherart belichteten Film weggebe, bekomme ich bestenfalls „ganz normale“ Bilder zurück.
      Muß man also selber machen. Eine ziemliche Fummelei für Menschen ohne Feinmotorik (ich weiß, wovon ich rede :D ) .
      Und „sprocket“ = Filmtransportrolle, Kettenrad, Ritzel, Zahn(rad) und meint hier ganz einfach die ausbelichteten Führungslöcher eines 35mm-Filmes.

      Die pure Begeisterung darüber, daß es mir nun endlich gelungen ist, diese Teile halbwegs ordentlich mit auf’s Bild zu bekommen, verleitete mich zu dieser – zugegebenermaßen sinnfreien – Überschrift… deshalb also: Let’s sprocket! ;)

      P.S. Einen kurzen Moment lang hatte ich auch über „Wir sind Sprocket“ oder „Isch hab Perforation“ nachgedacht, aber mich dann doch anders entschieden.
      :frog2:

  2. Hui – so eine feine Erklärung! Ich habe verstanden. Du belichtest also selbst, gut zu wissen. Da könntest Du mich ja mal nachbelichten, aber bitte ohne Sprockets :) „Isch hab Perforation“ hätte ich als Überschrift geliebt, doch nun erschließt sich ja auch Let´s Sprocket – und was es alles für Szenen gibt ;)

Kommentare sind geschlossen.