Den Bauch voll Hund

Wie versprochen:

Lecker ist er, der Kalte Hund.

Allerdings sollte man nie mehr als ein oder – sagen wir mal – zwei Stückchen hintereinander essen, da der Magen ob des immensen Schoki-Gehaltes sonst versucht ist, eine Revolte vom sprichwörtlichen Zaun zu brechen. Vom Kokosfett-Gehalt ganz zu schweigen…

Es ist übrigens ausgetreten. Das Kokosfett, meine ich. Ich bin nicht sicher, ob es das sonst auch getan hat und es ist auch nicht weiter schlimm. Die Rüben aber fanden es eklig. Doch die finden auch so leckere Sachen wie Käse oder Brokkoli eklig, das hat also wohl nix zu sagen.

Böse Zungen behaupten ja, da wären zu wenig Kekse drin… Dabei haben die doch lediglich die Aufgabe, den Schoki-Fett-Sahne-Berg in Form zu halten, das weiß doch jeder!

Aber sehen Sie selbst:

3 Antworten auf „Den Bauch voll Hund“

  1. Den gab es in meiner Kindheit auch immer. Obwohl ich alles süße liebe, wurde mir davon meistens schlecht, weil es einfach zuuuuuuuuuu süss ist. ich werde ihn fürs Äffchen aber auch mal machen, der schaufelt alles an schoki&keks in sich rein :dog:

    1. Hihi… ja, meine Große, die so schon kein Schokoladen-Fan ist, hätte schon beim ersten Stück fast gebrochen… ;)

      Aber lecker ist er. Wenn man ihn in „homöopathischen“ Mengen zu sich nimmt. Das erste Mal hab ich ihn bei einem Kindergeburtstag gegessen, vor fast 30 Jahren. Ich war total begeistert!

      Na, dem Äffchen (hihi, putzig… :monkey: ) wird es bestimmt auch schmecken. Meine Jungs sind ja auch die reinen Naschzwerge…

      :cake:

  2. Wetten, dass ich mindestens drei, quatsch, vier Stücke Kalter Hund erledige? ;-) Ich lieeebe kalter Hund.

    Ähem, wenn Dir ultimalatet.de nicht (zu) peinlich ist, könntest Du damit die Lücke füllen die der „Geheimrat“ hinterlässt, wenn Du ihn bitte löscht … Denn der olle Sack ist ja mutiert – jünger geworden und so!

    Noch ein P.S.: Mit Hunden, wenn auch nicht ganz so kalten, habe ich es ja auch gerade. So, nun aber Werbung aus, Ulti ab :frog:

Kommentare sind geschlossen.