Kalter Hund aus LEGO

Nein, nein, nicht so, wie sich das anhört. Ich hatte ja letztens das Rezept für „Kalten Hund“ herausgekramt und mir gaaaanz fest vorgenommen, so einen zu b*cken. Zu machen. Dann kam etwas dazwischen (ich glaub, das Wochenende), dann hatte ich es vergessen, dann fingen meine lieben Rüben an, immer öfter danach zu fragen und nun… wartet er darauf, kalt zu werden.

ABER. Was hat das nun mit Lego zu tun? Das war nämlich so:

Frau Magrat stiefelt ins Kämmerchen, um die Zutaten zu holen.

Frau Magrat stiefelt noch einmal ins Kämmerchen, weil sie die Hälfte der Zutaten darin vergessen hat.

Frau Magrat stiefelt noch einmal ins Kämmerchen, weil ihr natürlich bewußt ist, daß die Zutaten irgendwo hinein müssen. Nämlich in ihre geliebte, knallrote Silikon-Kastenform aus dem Hause Tupper.

Ich greife also gezielt ins Silikon-Kastenform-Fach und – greife somit ins Leere. Das verunsichert mich leicht.

Ich greife nun gezielt ungezielt überall dahin, wo ich eben noch so hinreiche. Ich bin nicht besonders groß.

Mein lieber Mann eilt zu Hilfe und greift nun seinerseits überall hin, wo er so hinreicht (im Kämmerchen, um die Silikon-Kastenform zu finden, Herrschaften, was dachten SIE denn?!)

Doch da ist keine. Nichts, gar nichts, was sich zum Bauen eines Kalten Hundes auch nur im Geringsten eignete. Dann aber hatte mein lieber Mann eine (wie immer) blendende Idee: LEGO!

Aber sehen Sie selbst:

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wie er schmeckt? Keine Ahnung, er muß ja erst noch KALT werden, aber ich werde berichten…

Ach ja, die Silikon-Kastenform habe ich soeben gefunden. Im Kämmerchen. Unter den Malsachen der Kinder. Sie wissen ja: In einem ordentlichen Haushalt…

6 Antworten auf „Kalter Hund aus LEGO“

  1. Ich weiß doch, warum ich schon als Kind gerne mit LEGO gespielt habe. Wenn man sich daraus jetzt noch eien vernünftigen, funktionstüchtigen Laptop bauen könnte, wäre mir sehr geholfen… oder hat dein Göttergatte da vielleicht einen anderen Geistesblitz? :D

    1. Oh.. du wirst lachen… als Dozent bringt er seinen Studenten auch die Programmiergrundlagen mittels Lego Mindstorms bei! So ein Lego-Laptop ist also gar nicht weit hergeholt… ;)

    1. Oh… er kühlt noch… die Duplos stehen im Kühlschrank, es waren nämlich schon Abdrücke von kleinen Kinderfingerchen drauf…. ;)

      Bericht kommt morgen! :rabbit_laugh:

  2. Es wäre eine wahre Schande, wenn der olle Hund nicht hervorragend geraten wäre, bei so kreativer Zubereitung. Toll! Ich hab ordentlich grinsen müssen – nicht zuletzt, weil sich das (wie an anderer Stelle festgestellte! diätische) Süßkramkonglomerat so auf beliebige Wunschgröße ausdehnen ließe und nicht mehr der strengen Begrenzung der Kastenform unterworfen ist. Kasten- und Schubladendenken sind ja ohnehin überholt! Und ordentliche Wohnungen der natürliche Feind der Kreativität! :koala:

    q.e.d.

    1. Hähähä… ja, nee, ordentliche Wohnungen, die ersticken jeden kreativen Keim schon im Ansatz, das weiß man schon seit langem… :)

      Und ja, hervorragend geraten ist er, der „olle Hund“. Hab grad drüber gepostet…. :mail:

      Die strenge Begrenzung der Kastenform… stimmt, man könnte nun auch Winkel einbauen, Kurven, Buchstaben draus legen, dann vielleicht mit den kleinen,“normalen“ Legos, da ist man flexibler… Haach, so viele Möglichkeiten…!

      :enti:

Kommentare sind geschlossen.