Magrat malert mutig

Und nicht nur das. Vor etwa zwei Tagen hatte ich plötzlich eine tolle Idee. Das kommt an sich häufiger vor, scheitert aber oft an solch Kleinigkeiten wie dem persistierenden Ausbleiben unverhoffter größerer Lottogewinne. Sie verstehen..

Vor zwei Tagen nun fiel es mir plötzlich ein:

Jetzt, wo wir das innenarchitektonische Wunder des zweiten Bettes im winzig kleinen Kinderzimmer vollbracht hatten und das noch immer im Schlafzimmer stehende Gitterbett nun ganz bestimmt überflüssig geworden war, da könnte sich doch Frau Magrat … einen Schreibtisch in die Ecke stellen! Genialer Gedanke! Auch für ein kleines Schränkchen wär noch Platz und Frau Magrat könnte es sich auf einem nicht allzu pompös geratenen Chefsessel bequem machen!

Heureka! (das ist Griechisch und bedeutet soviel wie „Bringen Sie mir bitte ein Handtuch!“ )

Frisch ans Werk hieß es da. Ich habe flugs das Gitterbettchen zerlegt und das fiel mir verdammt schwer. Ein paar Tränen wurden vergossen, weil sie doch so schnell vergeht, die Zeit, die unerbittliche. Aber mit dem neuen Ziel vor Augen fiel es nicht mehr ganz so schwer…

Dann wurde der Eimer mit der weißen Wandfarbe aus der Speisekammer geholt. Das Schlafzimmer ist aus Gründen in einer Art – sagen wir mal – Zitronengelb gestrichen. Ein Farbton, den ich in hundert Jahren nicht ausgesucht hätte, aber … das ist ein anderes Thema.

Frau Magrats Ecke aber verlangt nach schnöder weißer Rauhfaser. Aus. Ende.

Und nun? Nun bin ich auf der Suche nach einem netten Schreibtisch. Nicht zu groß, aber auch nicht zu klein soll er sein. Hübsch anzusehen, aber erschwinglich. Robust, mit Fächern und Türen und allerlei Aufbewahrungsmöglichkeiten. Und er soll natürlich SOFORT lieferbar sein, logisch, denn Frau Magrat ist nicht die Geduldigste.

Aber eins nach dem anderen. Morgen, denn heute ist es dafür schon zu spät, morgen werde ich erst einmal all die Dinge wieder von Farbe befreien, die eigentlich nicht mit hätten gemalert werden müssen: die Holzbalken, die Scheuerleisten, der Kleiderschrank, der Korkfußboden, die Kinder… ach nein, die Kinder müssen wir heute.. das kann nicht bis morgen warten…

Also dann… ich … äh… muß weg…

Kommentare sind geschlossen.