Überraschungsgast

Frau Magrat ist ja nicht so der Freund von Überraschungen. Gut, eine nette Überraschung, schön, wenn ich das rechtzeitig weiß, aber sonst…

Frau Magrat ist aber auch nicht so der Freund ständiger Hin- und Her-Besuche. Auch nicht solche ad hoc-Besuche. Schön, mal jemand Nettes zum Kaffee dazuhaben und dann ist es wieder gut.

Und nun stellen Sie sich mal Frau Magrat vor, wenn es Samstagabend, so halb 7, auf einmal klingelt. An der Haustür.

Wie gestern zum Beispiel. Es klingelt, wir sehen uns alle ratlos und auch ein wenig erschrocken an. Um diese Zeit? Samstag? Hier, bei uns?
Ich nehme den Hörer der Wechselsprechanlage ab und frage: „Halllooooo???“

Die Antwort gibt noch mehr Rätsel auf: „[Name der Schule meiner Tochter einsetz]! Soundso! Ich wollte etwas mit Ihnen besprechen!“

Ich so: „Ach.“

Und dann stottere ich irgendetwas von „Ja, nee, kommen Sie doch hoch, ich… mach mal auf…“ und besitze sogar noch genügend Geistesgegenwart, um auch tatsächlich die Tür zu öffnen.

Ich grübele laut: „Soundso.. Soundso.. den Namen kenne ich doch, wer war das denn nur..“, als unsere Große sagt: „Das ist doch unser Gruppenleiter von der Arbeitsgemeinschaft.“

Richtig.

Ich so: „Ach.“

Zwischenzeitlich war der Herr Soundso oben angelangt.

Was in der nächsten Viertelstunde folgte, war – sagen wir mal – merkwürdig.

Wir erfahren, daß

demnächst zwei Veranstaltungen stattfinden, an denen die Gruppe unserer Tochter teilnimmt, zu einer davon sind wir eingeladen

es verschiedene Wettkämpfe in den nächsten Jahren geben wird, mit Übernachtung

man junge Fliegenpilze essen kann, vorausgesetzt, man behandelt sie wie Hallimasch (Kochwasser wegschütten!)

es einen Trick gibt, wie man zu Übungszwecken verwendetes Verbandsmaterial wieder so aufrollen kann, daß es aussieht wie … nun ja, noch nicht verwendet

Krebs heilbar ist

es eine geheimnisvolle Verschwörungstheorie gibt, nach der Deutschland… aber das ist alles inoffiziell, ich sage nur Besatzerstatus, die Amerikaner, der Personalausweis, die Staatsangehörigkeit

Dann ging er wieder. Ein netter Herr, wirklich. Aber mir schwirrte ziemlich der Kopf….

7 Antworten auf „Überraschungsgast“

    1. Oh je… jetzt, wo du es erwähnst… Er erwähnte auch die Schweiz… klingelts da bei dir?

      Direkt krötig sah er nicht aus. Nein, kann man nicht sagen…

      Ich war viel zu perplex und völlig verwirrt. Doch das war womöglich Absicht?

      Aaargh!!!

      :bernd:

  1. Schweiz! Oh nein! Hatte er CDs dabei?
    Ich muss mich zurückziehen und eine neue Verschwörungstheorie austüfteln. Gleich mal ein „Briefing“ mit Rahmi einplanen, um die Strategie anzupassen.

  2. Oh, den werdet ihr nie wieder los…
    Das mit der Verschwörungstheorie erzählt er jedem… Wie war das nochmal? Deutschland ist in wirklichkeit gar kein unabhängiges Land, sondern noch von Amerika (oder wars Russland?!) abhängig… und abhäbgige Länder haben rote Reisepässe und die anderen nicht…mysteriös :-/ :-?
    Naja…Ich denke er wird noch des öfteren als Überraschungsgast vorbeischauen und nicht mitbekommen, wenn man will, dass er gehen soll -.-

    1. Hallo binunkreativundmirfälltkeinnameein, oder kann ich auch Buumfkne sagen? ;)

      Hihi… ja, na toll, gut zu wissen, da steht uns ja (vielleicht) noch was bevor, oder?! Einmal haben wir ihn schon gar nicht erst unten zur Haustür reingelassen…

      Tja, mit diesen Verschwörungstheoretikern ist nicht zu spaßen! :zombiekiller:

      Liebe Grüße und euch noch ein schönes Wochenende… :frog:

Kommentare sind geschlossen.