Meine neue Festbrennweite…

… ist ziemlich stabil gebaut:

Technische Details:

Brennweite: 200cm

Vergütung: gelaugt

Anzahl Lamellen: 26

Stabilisator für Nahaufnahmen

Abbildungsmaßstab 1:1

Material: Kiefer massiv

Matratze: 7-Zonen-Kaltschaum….

Ach Mensch, was hat mich verraten?!

Naja, die richtige, die echte, MEINE Festbrennweite, am liebsten als Macro, muß wohl noch ein wenig länger auf der Wunschliste verharren. Da denkt man: „Naja, so ein einzelnes Bett für den Jüngsten, ha! Das soll nur kommen! Da lach ich doch drüber!“ Aber dann sind ruck-zuck doch 400 €uro zusammengekommen. Matratze und Lattenrost und eine Bettdecke mit Kissen… und, naja, halt das Bett.

Jeder Feng-Shui-Berater wird die Hände über dem Kopf zusammenschlagen (natürlich in der richtigen Richtung) und jeder Innenausstatter wird das kalte Grausen bekommen: aber wir haben es vollbracht: In einem kleinen Zimmerchen mit zwei schrägen Wänden, einer Kniestockhöhe von 90cm und einem mittendrin stehenden tragenden Holzbalken nicht nur ein halbhohes Hochbett (Halbhochbett?) sondern nun auch noch ein zweites Bett halb unter dem anderen unterzubringen, das muß uns erstmal einer nachmachen.

Naja, vielleicht besser nicht. Aber da unser Traum vom Haus wohl ein solcher bleiben wird (es sei denn, Frau Magrat räumt die 100Millionen bei Euromillions ab diesen Freitag… ), ist dies eben die beste Lösung im Moment.

Jetzt hat der Jüngste endlich ein richtiges Bett, denn in seinem Gitterbett schliefen ja schon seit Monaten nur noch die Kuscheltiere. Und wer weiß, vielleicht wird er dann nicht mehr sooft ins „große“, sprich in unser Bett kommen? Verlockender Gedanke…

Aber so eine Art Festbrennweite hab ich mir DOCH geleistet. Für meine Snowcat aka Diana+. Ein Lomography Diana+ 110mm Soft Telephoto, welches ich dank Adapter auch an meine Canon basteln kann. Das Teil ist aus feinstem Plastik (oder Plaste, wie man hier sagt), und wirkt – hin-und hergerechnet – an der Canon EOS 1000D wie ein 300mm Tele.

Scharf geht natürlich anders, hier ist der Weichzeichner praktisch schon drin (sagt ja auch der Name schon: SOFT Telephoto… ). Außerdem bringt es praktisch alles mit, was man als eingefleischter DSLR-Freund unfreundlich als „Abbildungsfehler“ bezeichnen würde. Hier aber ist es Stilmittel – kurz: die reine Kunst! Die Canon bügelt da natürlich viel zu viel weg, so daß man nur mit einer Diana+ in den wahren Genuß kommen dürfte…

Um es aber trotzdem gleich mal zu testen und gleich einige Bilder zeigen zu können, durfte es heute meine Canon auf unserer kleinen Rodeltour begleiten:

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Denken Sie sich nun das Ganze mit einer schönen Vignettierung, quadratisch und vorallem… LOMO.