Schnee statt Schnitzel

Eigentlich wollte ich ja bereits gestern… aber dann reichte plötzlich die Zeit nicht. Darum also heute:

Sie haben es ja vielleicht bemerkt, es schneit seit Wochen ununterbrochen. Nahezu. Hier mehr, dort weniger. Da unser Heimatort ja nur geschätzte 186m über dem buchstäblichen Meeresspiegel liegt, hielt sich der Schnee-Dings… die Höhe des Niederschlags… in Grenzen. Aber gar nicht so sehr weit von hier, im Harz, lag der Schnee meterhoch.

Mit den Rüben solch einen Ausflug zu machen, ist natürlich immer ein wenig… heikel. So fiel der Großen plötzlich ein, man könne ja einen kindskopfgroßen Schneeball auf die liebe Mama werfen (das bin ich). Mein Wut-Gebrüll hörte man vermutlich weit in den Ort hinein. Nicht nur, daß mir das kalte, harte, nasse Ding genau auf’s Ohr geflogen war, nein, ein Teil davon war auch noch direkt auf meiner Kamera gelandet! Nicht auszudenken!!!

Der Mittlere war in der Zwischenzeit auf den riesigen, ca. zwei Meter hohen Berg geklettert, zu dem man all den Schnee, der den Parkplatz bedeckt hatte, zusammengeschoben hatte. Oben angekommen, fängt er plötzlich an, bitterlich zu weinen. Warum? Kalte Hände. Kein Wunder, wenn man ohne Handschuhe bei Minusgraden auf einen drei Meter hohen Schneeberg und so weiter und so fort, Sie kennen das sicher. Aber es dauert eben, bis das bei den kleinen Mäusen angekommen ist…

Dann ging es los. Ich hatte mich wieder beruhigt und dem Impuls, mein großes Kind wie einen jungen Hund zu schütteln, ziemlich gut widerstehen können. Die mittleren Hände waren nun verpackt und den Jüngsten hatten wir wieder aufwecken können, denn er war kurz zuvor, während der Fahrt, eingeschlafen.

Wir trafen unterwegs ein nettes Pony mit dichtem, lockigen Fell und einer Nase, die mich ständig an ALF denken ließ, außerdem eine bunte Katze, die nicht minder nett und obendrein sehr anhänglich war und förmlich danach drängte, fotografiert zu werden, dann trafen wir einen Hausbesitzer, der nicht bereit war, seine Sat-Schüsseln abzumontieren, damit ich die tollen Eiszapfen ungestört fotografieren kann und welcher es obendrein nicht so gut fand, daß unsere schrecklichen Kinder seinen vier Meter hoch zusammengeschobenen Schnee wieder heruntertrampelten.

Dann trafen wir noch einen Deutschen Schäferhund mit be-schneeschuh-tem Herrchen sowie einen gehbehinderten Rentner, dessen puschelige Fuß-Hupe samt mohnroter Automatikleine flink ausbüchste, um ein paar Runden über den Parkplatz zu drehen.

Die Rüben rodelten redlich und wir sanken aufgrund des Gewichtes in Ermangelung von Schneeschuhen und passendem Hund bei jedem Schritt etwa anderthalb Meter tief ein. Anstrengend war das.

Den hierzu passenden Road-Movie finden Sie hier und die versprochenen Bilder folgen.

Jetzt.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

P.S. Was das nun mit „Schnitzel“ zu tun hatte? Na… nix. Hieß ja „Schnee STATT Schnitzel“…

Mehr von meinen Bildern gibt’s auf Flickr zu sehen…

12 Antworten auf „Schnee statt Schnitzel“

    1. Hah! Der Ecki! Das gibts ja nicht, du hier?! ;-)
      Freut mich sehr…

      Ja, wie gesagt, ein kleines Stück müssen wir auch fahren, direkt hier bei uns ist zwar auch alles kalt und weiß, aber nix im Vergleich zu oben…

      Und ja, ich geb mich geschlagen, ihr HABT mehr Schnitzel, aber versuch mal, DAMIT zu RODELN!!!

      :-D

    1. Na, ich sag dir… Bild 18, ja, die Rüben auf dem Berg und ich bin noch dabei, in die Fußstapfen meines Mannes zu treten (wortwörtlich).

      Nicht so einfach, er ist 30cm größer, macht dementsprechend größere Schritte und sinkt auch circa 2.5 cm weiter ein als ich.
      Jedenfalls wußte ich am nächsten Tag, woher der Muskelkater kam…!

      :-)

  1. Ja, da ist es schön. Ach- äh- emm- ihr seid nicht zufällig hinter einem lahmen Bus durch den Schnee
    gezockelt? Von dem es „rein zufällig“ eine Fotografie vom Heck (hier: NIE Die**r Th*m*s!! NEIN!) gibt?
    Soll ich mal fragen, für BigPI.
    Was der da wieder bastelt… :film:

      1. So. Nix gefunden. Schade. Da muß wohl eine Pappkulisse herhalten….

        Brokkoli? Ist das nicht dieses Gemüse mit dem rudimentären vegetativen Nervensystem?!

        Es empfindet Schmerz!!!

        :bernd:

    1. Naja, direkt IM Harz war das noch nicht, mehr so ein kleiner Ausläufer ;-) …

      Für unsere Verhältnisse allerdings war das schon eine Menge!!!

      :snowman:

Kommentare sind geschlossen.