Schlafsocke für müde Blogger…

… das hat uns grade noch gefehlt…

Man kennt das ja: stundenlang vor dem Rechner, bis einem irgendwann die Glotzpöppel zufallen. Damals, während der Ausbildung, wenn man nicht nur die ganze Zeit am Computer saß, sondern obendrein auch noch ein Dozent vor der Klasse stand, welcher unentwegt redete… redete… redete… dann kam irgendwann unweigerlich der Punkt, an dem man es sich mehr schlecht als recht – den Kopf vor dem Monitor – gemütlich machte und einfach… einschlief.

Den amüsierten Blicken der Mitschüler erbarmungslos ausgesetzt, leise schnarchend, aus dem Mundwinkel – machen wir uns nix vor – ein wenig Sabber laufend. Demütigend, oder?

Aber jetzt gibt es Abhilfe:

Ach ja, so etwas hätte es damals schon geben müssen… Oder nicht?

5 Antworten auf „Schlafsocke für müde Blogger…“

  1. Oha. Nicht ganz dezent, das Teil, ansonsten wäre es die Lösung für mein Problem: Langweilige Besprechungen, ganz schlimm sind die von irgendwelchen Firmen, die einen ganz tolle Anwendungen verkaufen wollen, ohne die die Anstalt eigentlich gar nicht existieren kann, und die Präsentation, natürlich PowerPoint, beginnt mit 20 Vorstellungs- und Referenzfolien. Gääähn!
    Ich habe ein echtes Problem mit Besprechungen, die über mehrere Stunden laufen und bei denen man fast nur zuhören muss. Darauf ist meine Konzentrationsspanne nicht gepolt worden.

    1. Das Problem kenne ich: während meiner Ausbildung war es tatsächlich so schlimm, daß ich schon befürchtete, an irgendeiner wahnsinnig schlimmen, wahnsinnig seltenen Krankheit zu leiden, weil ich kaum eine Stunde durchhielt, ohne einzuschlafen. Das war sehr belastend…

      Solche Besprechungen stelle ich mir auch fies vor, aber du hast recht, die Schlafsocke ist ein wenig… auffällig…

      :bernd:

Kommentare sind geschlossen.