Mellunder-Award-Verleihung!

Feierlich, ganz feierlich, geht es hier heute zu. Eigentlich ja immer, aber – heute ganz besonders.

Denn nun erfolgt die überaus feierliche Verleihung des einen, des einzigartigen, des langersehnten Mellunder-Awards!

Er war ausgeschrieben für das erfolgreiche Erraten von Bedeutung und tieferem Sinne des Begriffes „Mellunder“, welcher wiederum in des Königs Sprache zu finden ist.

Die Zahl der mitratenden Teilnehmer war diesmal bereits auf 4 gestiegen, 5 sogar, wenn man mich mitzählen würde. Tun wir aber nicht. Zwei der Teilnehmer waren brandneu hier, jedenfalls als Kommentatoren, das waren nämlich der Finn und die Lies von Lott. Ich hoffe sehr, sie kommen wieder… Auch Frau Quadratmeter – Inhaberin des Innovationsawards – war wieder mit dabei, sie schlug sich tapfer.

Phantasievoll, wie meine lieben Kommentatoren sind, kamen Vorschläge wie Bommerlunder, Mehl-Flunder, gelber Pullunder und Mirinda. Das alles traf es nicht, stattdessen schoß der Award-verwöhnte Blinkfeuer den sprichwörtlichen Vogel ab, indem er froh verkündete: „Holunder muß es sein!“

Und Recht hatte er. Darum geht nun – verdientermaßen – der „Mellunder-Award 2010“ an den frischgebackenen Blogbesitzer Blinkfeuer.

Mellunder-Award 2010

(Nein. Das ist kein Holunder. Auch kein Mellunder. Ich weiß…. aber die Brombeeren  sind – in Ermangelung von Hopfen – mit dem Award-Inhaber abgesprochen. Wirklich.)

Herzlichen Glückwunsch!

5 Antworten auf „Mellunder-Award-Verleihung!“

Kommentare sind geschlossen.