Lesestöckchen geklaut

Gerade eben (stimmt nicht ganz, zwischenzeitlich waren wir unterwegs: keine Schuhe kaufen, nicht in diesem einen Tierladen, sondern in einem anderen und obendrein meinen Analogfilm füllen, auf daß er entwickelt werden kann) beim Blinkfeuer drüben (Sie erinnern sich, der Mellunder-Award-Preisträger) ein Lesestöckchen gefunden.

Das war schön anzuschauen und so nahm ich es mit:

01) Gebunden oder Taschenbuch?

Eigentlich lieber gebunden. Schön in Leinen, mit Lesebändchen und allem. Aus Kostengründen aber überwiegen die Taschenbücher…

02) Amazon oder Buchhandel?

Amazon. Ganz klar. Ich mag zwar Buchladen-Atmosphäre, aber die anderen Leute stören mich. Und versuchen Sie mal, im Buchladen Ihres Vertrauens mal eben schnell alle Bücher eines Autors oder Genres nach dem Erscheinungsdatum sortieren zu lassen!

03) Lesezeichen oder Eselsohr?

Lesezeichen. Meistens. Wenn zur Hand. Mal eins aus einem Harry-Potter-Lesezeichen-Kalender, mal ein herumlungerndes Foto, dann wieder ein Stück abgerissenes Papier oder auch ein Wollfaden. Da bin ich flexibel. Wenn keins zur Hand versuche ich mir, die Seitenzahl zu merken. Als ob das funktionieren würde…

Eselsohren gehen gar nicht.

04) Ordnen nach Autor, Titel oder ungeordnet?

Oh. Ein wichtiges, aber leidiges Thema. Aus Platzgründen grob nach Themen geordnet, sprich Autismus-Bücher in einem Fach, Stephen King in drei anderen, ein Fach für Naturwissenschaftliches, eins für Kunst, eins für Historische Romane, ein Regal für Computerbücher… So etwa.

Hätte ich Platz, würde ich die Bücher nach Autor ordnen. Nach dem Verlag. Nach dem Genre, der Farbe, der Größe. Nach Format. Nach der Sprache. Nach der Seitenanzahl und nach Erscheinungsdatum. Ich hätte viel zu tun.

05) Behalten, wegwerfen oder verkaufen?

Behalten. Grundsätzlich. Aber: Einige habe ich schweren Herzens verkauft, in den letzten Monaten. Über Amazon Marketplace, wenn Sie mal schauen möchten?

Niemals wegwerfen, das könnte ich gar nicht!

06) Schutzumschlag behalten oder wegwerfen?

Behalten. Auf jeden Fall behalten.

07) Mit Schutzumschlag lesen oder ohne?

Immer ohne. (Gilt nur für Schutzumschläge!)

08) Kurzgeschichte oder Roman?

Meistens Roman. Früher (damals) hab ich ein Buch, was nicht mindestens – sagen wir mal – 500 Seiten hatte, noch als „Broschüre“ eingeordnet und gar nicht erst angeschaut.  Irgendwann hab ich aber gemerkt, daß es nicht auf die Zahl der Seiten ankommt und viele tolle Kurzgeschichten entdeckt…

09) Harry Potter oder Lemony Snicket?

Beides. Bekennender Harry Potter-Gutfinder. Hätte ich aber VOR dem ersten HP-Band gewußt, daß bereits der reine Hype drum ausgebrochen ist, hätte ich wohl nie eins der Bücher angerührt geschweige denn die Filme geschaut. Manchmal hat es auch Vorteile, hinter dem Mond zu leben…

Lemony Snicket steht auf dem Wunschzettel weit oben, aber da Frau Magrat mal wieder gleich alles haben möchte, nämlich “ A Series of Unfortunate Events 1-13″ und dies immerhin knapp 70€ kostet, wird es auch noch ein Weilchen dort stehen bleiben.

10) Aufhören wenn man müde ist oder wenn das Kapitel zu Ende ist?

Möglichst bis zum Ende des Kapitels durchhalten. Wenn man aber bereits zum fünften Male ein und dieselbe Stelle gelesen hat, ohne es zu merken und man weiß noch immer nicht, was man hier gerade liest, ist es entweder ein schlechtes Buch oder der beste Zeitpunkt, ins Bett zu gehen.

11) “Die Nacht war dunkel und stürmisch” oder “Es war einmal”?

Da bin ich völlig schmerzfrei. Wichtig ist, wie es danach weitergeht.

12) Kaufen oder leihen?

Grundsätzlich kaufen. Ich war zwar früher (damals) einmal wöchentlich in der örtlichen Kinderbibliothek anzutreffen, aber die Bücher, die mir gefielen, wollte ich dann normalerweisen auch BESITZEN. Aber ohne Amazon war das schwierig und das Buch-Angebot im „Ostblock“ … übersichtlich.

Leihen? Nur über meine… na, soweit würde ich nicht gehen. Aber überlegen Sie doch mal, wer so ein Buch schon alles angefaßt hat. Und wie viele Leute auf dem Klo lesen. Und versuchen Sie mal, so ein geliehenes Buch zu desinfizieren…

13) Neu oder gebraucht?

Möglichst neu. Siehe oben. Der Monk in mir, Sie wissen schon.

Ausnahme: Ich bin noch nicht alt genug, um wahre antiquarische Schätze zu horten, die ich einst selbst kaufte, daher sind diese … nun ja, gebraucht.

14) Kaufentscheidung: Bestsellerliste, Rezension, Empfehlung oder Stöbern?

Fast nie Bestsellerliste, siehe Harry Potter. Rezensionen sind mit Vorsicht zu genießen. Empfehlungen auch. Also meistens… Stöbern. Ja, ich denke, ich bin ein Stöberer.

15) Geschlossenes Ende oder Cliffhanger?

Ein Ende ist ein Ende ist ein Ende…

16) Morgens, mittags oder nachts lesen?

Wann immer sich die Möglichkeit bietet. Tageszeitenunkritisch, aber Pflicht bei Arztbesuchen.

17) Einzelband oder Serie?

Definiere… Serie.

Die Scheibenweltromane sind ja quasi eine Serie aus unabhängig voneinander lesbaren Einzelbänden. Also dann wohl… beides.

18) Lieblingsserie?

Wenn ich 17) richtig verstanden habe? Dann die Scheibenwelt.

19) Lieblingsbuch von dem noch nie jemand gehört hat?

Thorn in My Pocket: Temple Grandin’s Mother Tells the Family Story von Eustacia Cutler

20) Lieblingsbuch das du letztes Jahr gelesen hast?

MacBest: Ein Roman aus der bizarren Scheibenwelt von Terry Pratchett

21) Welches Buch liest du gegenwärtig?

„Coraline“ von Neil Gaiman (Engl.)

22) Absolutes Lieblingsbuch aller Zeiten?

Gibt es nicht. Nicht wirklich.

23) Lieblingsautoren?

Siehe oben.

8 Antworten auf „Lesestöckchen geklaut“

      1. Ha! Noch was:
        Beim Bestellen kann man so aber keine Doppler vermeiden?
        (Wär mir letztens fast MIT Datei passiert…das Alter, die Nerven.. oder :beer: alle…)

      2. Oh, die Kommentare gehen hier grad völlig durcheinander.. na, sind ja überschaubar, da geht das…

        Bücher doppelt bestellen? Passiert, aber selten…

        Ach da fällt mir ein, weil du grad von Datei schreibst (Blinkfeuer, meine ich grad).. ich wollte doch oben ins Stöckchen noch schreiben, welche Software ich hab zum Archivieren und Sortieren… allerdings
        nutze ich sie noch nicht so richtig, bin noch am Daten hinein träufeln… na, ich werde ihr einen eigenen Beitrag widmen… (bin ja kein Unmensch)

      3. Geht mir auch so. Als Kind hab ich aber auch oft ein Buch, welches mir richtig gut gefiel, gleich wieder von vorne begonnen, nachdem ich es fertig gelesen hatte… Lag auch daran, daß ich mir selten merke, wie genau ein Buch oder auch ein Film endet.

        Deswegen kann ich mir Filme auch unbegrenzt oft anschauen, es ist zumindest die ersten paar Male immer wieder spannend… ;-)

Kommentare sind geschlossen.