Canon meets Plaste

Nein, der 120er Rollfilm ist noch nicht eingetrudelt und nein, Frau Magrat ist kein Geduldsmensch, wirklich nicht.

Aber die netten Lomography-Leute haben in das „Diana F+“-Päckchen auch einen Blitzschuh-Adapter hineingelegt, damit ist es möglich, den Plaste-Blitz im Retro-Look kurzerhand auf die Canon (oder jede beliebige andere Kamera mit Blitzschuh) zu stöpseln. Außerdem gab es auch noch einige Farbfilter in Form kleiner bunter, durchsichtiger Plastikblättchen dazu, diese – in den Blitz gefädelt – tauchen das Motiv in einen schönen blauen (roten/gelben/grünen.. ) Schimmer, wie zum Beispiel … meine „Snowcat“:

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Oder dieses formschöne Fenster mit Schnee und den Abdrücken kleiner, klebriger Kinderhände:

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Doch damit nicht genug, nein. Ich habe die Gunst der Stunde genutzt und im Lomography-eigenen Shop einige Lomography-eigene Filme (allerdings nur 35mm und damit nur indirekt für die Diana+ geeignet) erstanden. Da gibt es nämlich noch zwei Tage lang 20% Rabatt drauf und damit sind sie um einiges günstiger (logisch, eigentlich)…

Bei dieser schönen Gelegenheit habe ich meiner Canon dabei gleich noch den passenden Adapter für alle Diana+ Linsen spendiert, und so schaut dann das Ergebnis aus (eingefleischte Canon-Freaks: bitte mal wegschauen!!!)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Nun kann ich mit Plaste-Linse und Plaste-Blitz herrliche Bilder auf den Sensor bannen, dies zum Beispiel:

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Also getreu dem Motto: „Nikon und Canon jetzt noch unschärfer!“ – wie man bei Monochrom.com lesen kann.

Fokussiert wird dabei am Objektiv und das Ganze funktioniert auch mit der Zeitautomatik. Die standardmäßige 75mm-Linse, mit der die Diana ins Haus schneit, wirkt dank Crop-Faktor wie ein echtes Tele, und für mehr Infos schauen Sie hier, ja?

Nun heißt es also, wacker weiter warten, wahrscheinlich bis Montag, und dann steht dem Diana-Lomo-Spaß nix mehr im Weg…