Die Neue

Vor einem Jahr, kurz vor Weihnachten, zog ja meine Canon EOS 1000D bei uns ein.

Seitdem habe ich Tausende Bilder gemacht und eine Menge gelernt.

Seitdem man nun weiß, worauf es bei einem Objektiv ankommt, was es mit Sensorgrößen und all der photographischen Theorie auf sich hat, kennt man – und das ist die Kehrseite der Medaille – auch die Schwächen und Grenzen der eigenen Kamera. Schon träumt man – nein, nicht vom nächstgrößeren Modell – von einer richtig Guten. Die dann gleich Tausende von Euro kostet, ohne, daß man dann schon all die lichtstarken Festbrennweiten hätte, die einem so vorschweben…

Nun ja, da heißt es weitersparen.

Einen Nachteil allerdings hat so eine große Spiegelreflex: man kann sie nicht einfach so in der Jackentasche verschwinden lassen und auch mein Handtaschen-Analogon ist damit schlichtweg überfordert.

Vor einiger Zeit wurde ich sogar von einer Schuldirektorin per Handschlag begrüßt – mit den beinahe ehrfürchtigen Worten: „Sie sind von der Presse, stimmts?“ Klar, ich hatte meine Fototasche dabei, inklusive Teleobjektiv und externem Blitz und sah vermutlich aus wie Karla Kolumna.

Nun haben sich ja bei uns im Laufe der letzten Jahre schon so einige kleine Digitalkameras angesammelt. Aber der Fortschritt ist ja bekanntlich nicht aufzuhalten und mittlerweile macht mein Handy genauso gute Bilder. Die aber eben nicht gut genug sind, wenn man an die Fotos der EOS gewohnt ist..

Ein Dilemma.

Doch seit heute hab ich eine Neue. Ich habe lange überlegt. Eigentlich wollte ich gerne so eine Outdoorkamera. Die kalt und naß werden darf und ab und zu auch mal herunterfallen und einstauben kann. Allerdings war noch wichtiger, daß die Qualität der Bilder möglichst an die der der EOS heranreicht.

Deshalb nun, heute angekommen, meine neue Canon Powershot SX 200 IS:

IMG_8610

Jetzt wird natürlich erst einmal alles ausprobiert, konfiguriert, fotografiert und nichts und niemand ist mehr sicher.

Die ersten Ergebnisse werden bald hier erscheinen, ich bin schon gespannt!

10 Antworten auf „Die Neue“

  1. Vor einem Jahr hatte ich das selbe Bedürfnis, was kleines für die Handtasche, trotzdem gute Bilder etc. Und so kam ich zu der TZ5. Bereut habe ich es nicht, aber glücklich hat sie mich auch nicht gemacht, weil sie bessere Bilder als meine D70 gemacht hat und trotzdem in vielen Situationen einfach eine lahme Schnecke ist und das Motiv weg ist. ich bin mal gespannt, wie es dir ergehen wird. Vielleicht werden deine Kinder sie dir abschwatzen? Meine TZ5 will Gustav auch ständig haben und schreit dabei „Foto, Foto“ :rotfl:

    1. Ja, ich bin auch gespannt, wie sie sich so machen wird. Es ist halt gar nicht so einfach, das Richtige zu finden…

      Unsere Große hat ja schon länger ihre eigene kleine Digitale und die Jungs haben bisher noch keine derartigen Wünsche geäußert…mal sehen, wann das losgeht!

      :-)

  2. Soso, du bist also auch so jemand, der sich bei seinem Umfeld dadurch beliebt macht, dass er solche perfekten Geschenke kurz vor Weihnachten selbst für sich kauft, damit man als Geschenke-Suchender noch eine Möglichkeit weniger und dafür den Angstschweiß auf der Stirn stehen hat :D

    1. J…ja! So isses! ;-)

      Ich kaufe mir am liebsten meine Geschenke selber, da kann ich nichts (oder jedenfalls nicht so viel) verkehrt machen…!

      Und du mußt wohl noch? Geschenke kaufen?

      :christmas:

      1. @Frau Magrat
        Nö, ich hab meine Geschenke schon seit einigen Tagen parat… jetzt muss ich nur noch hoffen, dass sich niemand meiner Beschenkten vor Weihnachten selber noch was „gönnt“ ;)

      2. Sehr löblich… :-D

        Uns fehlen noch die Geschenke für die Großeltern und unsere Rüben.
        Gar nicht so einfach, wenn die lieben Kleinen eigentlich schon alles haben und – gerade die Jungs – sich täglich etwas anderes wünschen.

        Naja, wäre nicht das erste Mal, daß wir Heiligabend noch mal los müßten! ;-)

  3. Na auf den Test binn ich gespannt. Bitte auch Vergleichs-Bilder in High Res von der alten und neuen Kamera, damit man die Bildquali direkt vergleichen kann.

    Mal ne andere Frage: Wie oder woran kann man die Sensor-Größe der Kamera ablesen/erfahren?

    Hab ich bisher noch nirgenst gesehen…

    1. Gute Idee, so ein paar Vergleichsbilder… mal schauen, was sich machen läßt.

      Die Sensorgröße müßte eigentlich bei den technischen Details dabei stehen.

      Bei Amazon steht zum Beispiel:

      * Typ: 1/2,3-Zoll CCD-Sensor (Powershot SX200)

      * Typ: CMOS-Sensor (22,2 x 14,8 mm) (EOS 1000D)

      Was das bedeutet, wußte ich vorher aber auch nicht, aber ich bestell mir ja zu allem und jedem mindestens ein Buch ;-) …

  4. da kommt bei mir der neid auf :-)
    ich hab ja „nur“ eine DSLR und dazu das kit-objektiv (18-55mm) und mehr nicht. kein stativ, kein externer blitz, kein weiteres objektiv.
    ich kann mich überhaupt nicht entscheiden, ob ich lieber ein weiteres objektiv hätte (wär ja schon klasse) oder lieber eine kleine kompakte kamera für die jackentasche. bin weiterhin unschlüssig und gespannt, was du so zauberst =)

    1. Welche DSLR hast du denn, Jana?

      Also grundsätzlich ist das doch durchaus ausreichend, zumal deine Fotos doch klasse werden :-) !

      Das Teleobjektiv und das alte Kit-Objektiv gehören eigentlich zu meiner alten Canon EOS 300 (analog). Die sind beide ohne Stabilisator, das merkt man durchaus. Die meisten Bilder entstehen bei mir auch „nur“ mit Kamera und (neuem) 18-55mm Kit-O.

      Und leider stürze ich mich immer in so ein Hobby total rein und MUSS dann alles mögliche dazu haben.

      Das Stativ und das Blitzlicht nutze ich, wenn ich hier solch Experimente wie mit den Murmeln oder Ü-Ei-Figuren mache…

      Na, mal schauen, ob ich bei den nächsten Spaziergängen mit der DSLR, der SLR und der Powershot losziehe…. vielleicht kommen dann bald die Männer mit dem Jäckchen, weil es ausschaut, als hätte ich „den Überblick verloren“…

      :silly:

Kommentare sind geschlossen.