Kein Schifffahrtsgedicht

Gelegentlich – okay, also schon des öfteren – denkt Frau Magrat ja in Reimen und Versen. Damit diese nicht anfangen, sich im Kopf festzusetzen, werde ich die ein oder anderen einfach hier aufschreiben.

Ich bitte also um Nachsicht, dies hier geschieht aus rein therapeutischen Gründen und stellt keinen – ich betone: ABSOLUT keinen – beabsichtigten oder ganz und gar böswilligen Angriff auf Ihren guten Geschmack dar.

Zu Rhythmus und Versmaß fragen Sie bitte Ihren Deutschlehrer oder Therapeuten!

Danke.

Nun aber los:

Kein Schifffahrtsgedicht

Zwei abgetakelte Fregatten

Die einstmals einen Gatten hatten

Bestellten heute kalte Platten

Stellten flugs sie in den Schatten

Wo diese ihre Ruhe hatten

Bis dann kamen dicke Ratten

(Es waren keine von den Satten)

Nach dem Schmause sie ermatten

Doch dann trafen sie zwei Latten

So ging es einst  auch den zwei Gatten

Der abgetakelten Fregatten

Die nicht teilten ihre Platten

Weder mit Gatten noch mit Ratten.

Drum ist nun alles kalt.

3 Antworten auf „Kein Schifffahrtsgedicht“

    1. Herzlich willkommen hier, Schaps! :waving:

      Das dritte „f“ fffehlt? Aber… da sind doch drei? Hab jetzt dreimal drübergelesen, jetzt tränen mir die Augen!

      :weep:

Kommentare sind geschlossen.