Aber nur kuscheln…

… höre ich mich in letzter Zeit ganz oft sagen. Nein, ich denke nicht, daß Sie wirklich wissen, wovon ich rede… Denn entgegen aller Annahmen sage ich das zu meinem Jüngsten.

„Was kann denn ein Dreijähriger wollen, daß es ihm seine Rabenmutter abschlägt?“ – höre ich Sie jetzt denken. Nun, es geht immer noch ums Nuckeln. Ich scheine den passenden Zeitpunkt verpaßt zu haben. Es soll ja, so unwahrscheinlich es auch klingen mag, auch Kinder geben, die sich ganz von alleine abstillen. Mein Sohn … gehört definitiv nicht dazu.

Das hat auch Auswirkungen auf unseren Erziehungsstil. Wie verzweifelt muß man als Mutter sein, wenn man dem Jüngsten mit Weihnachtsgeschenk-Entzug droht? Und damit, daß es als Ersatz nur einen großen, alten, schäbigen Huppi vom Weihnachtsmann gibt? Also der Weihnachtsmann BRINGT den Huppi, Letzterer gehörte ihm nicht etwa… na, Sie wissen schon, was ich meine.

Und so zieht Frau Magrat also um… auf die Couch. Um nicht in greifbarer Nähe zu sein. Das nun schon seit Tagen. Dadurch konnte das Genuckel auch schon auf ein Minimum eingeschränkt werden, was aber macht man, um auch noch über das Minimum drüber weg zu kommen?

Um es nicht zu einfach zu machen, hat es unseren Jüngsten letzte Nacht wieder einmal erwischt. Erbrechen. Schlappheit. Anhänglichkeit. Wissen Sie, wie erbrochene Nudeln mit rotem Saft vermischt aussehen? Verzeihung, ich schweife ab.

Mitten in der Nacht also war unser schönes Bett (jawohl, UNSER Bett, nicht etwa das Kinderbett, das wär zu einfach, nicht wahr?) kontaminiert. Schlafanzüge wechselten in kurzer Folge einander ab. Das Bolus-Schäfchen (ja, mein puscheliger Agent im Feder-Hand-Fall!) mußte vom Dienst freigestellt werden, da es über und über… egal.

Frau Magrat fällt also irgendwann heute früh kurz nach halb 3 in eine Art Koma. Heute morgen dann höre ich mich noch murmeln: „Aber nur kuscheln…“, doch da ich da schon wieder eingeschlafen war, nutzte mein Einwand nicht viel. Und schlagen Sie mal einem kleinen, kranken, mit Absicht hilflos und niedlich aussehendem Dreijährigen einen Wunsch ab..

Heute früh ging es dann so weiter. Birne mit Trinkjoghurt – eine von unserem Jüngsten selbst zusammengestellte Diät, zu der ich NICHT geraten hätte – sahen erneut das Tageslicht und unser Wäscheberg begeistert mittlerweile durch Höhe und Umfang.

Irgendwann im Laufe des Nachmittages stellte sich nun auch Fieber ein. Bei meinem Mann. Prima, Viren regieren, wußte ich es doch.

Während aber mein lieber Mann ohne zu murren ins Bett geht, um etwas zu schlafen, kann ich unseren Jüngsten nur dazu bewegen, weil ich mich mit ihm hinlege. Und da war es wieder: „Aber nur kuscheln, du weißt, du bist schon ein großer Junge, du willst doch keinen alten Huppi zu Weihnachten bla bla bla…“

Während ich noch wirres Zeug erzähle, ist mein Sohn schon längst in hysterisches, vor allem aber müdes, Schreien ausgebrochen. Zwischendurch erklärt er noch, er wolle überhaupt keine Weihnachtsgeschenke haben. Na, wenn das nicht eine völlige Bankrott-Erklärung für meine lächerliche Erziehungsgeschichte ist…!

Nun schlafen beide. Und ich fange an zu überlegen, ob nicht vielleicht Schweinegrippe mit Brechdurchfall anfängt…

Möglich wär’s doch, oder?

10 Antworten auf „Aber nur kuscheln…“

  1. Öhm, ja, Erbrechen und Durchfall können auch dazu gehören, mittlerweile kennt man ja diverse Einzelschicksale zum Thema aus dem eigenen Umfeld.

    Einen sinnvollen Rat kann ich aufgrund nicht vorhandener Erfahrung leider nicht geben, dabei täte ich das jetzt wirklich gerne.

    Was ist übrigens ein Huppi?

    1. Oh, das ging ja schnell, lieben Dank für die Antwort…

      Ja, na das läßt ja „hoffen“, Schweinegrippe, fehlt uns hier grade noch…

      Mir wäre es jedenfalls lieber, es einfach auch meine Kochkünste schieben zu können! Naja, warten wir es ab.

      Ein Huppi ist ein sogenannter Beruhigungssauger. Heißt bei uns Huppi oder auch Hupperich, manchmal auch Nucki oder Nuckel….

      Wie heißt denn sowas bei euch? Das ist regional bestimmt unterschiedlich?

  2. Aah, ein Schnulli oder Nucki also! :) Das erinnert mich an eine Diskussion mit dem Publikum von Ursus&Nadeschkin darüber, wie das Endstück vom Brot heisst.

    Ich will ja deine Kochkünste nicht beleidigen, aber: was sollst du denn Schreckliches gekocht haben, dass bei euch der Brechdurchfall grassiert? :plate:

    1. Hihi, Schnulli, da muß ich an etwas ganz anderes denken… :blush:

      Kochkünste, naja, wir hatten in der letzten Zeit oft Pilze, gestern auch, aber gestern waren sie mal nicht selbstgesammelt, da dürfte also nicht allzu viel Gefahr bestehen…
      Richtig gefährlich wird es, wenn ich anfange zu backen!!!

      :cake: –> :skeleton:

      1. Hey, das isses! Klingt vielversprechend!

        Alternativ wäre aber auch ein Sportblog drin. Oder ein P**zblog. Ein B*g**blog?

        Haach, so viele Möglichkeiten!

        Darauf einen :drink:

      2. Klingt irgendwie… gerecht.

        Da ich weder etwas schmecke noch irgendetwas rieche, koche ich ja mehr so nach Gefühl… aber wenn du damit klar kommst?

        * :plate: – rüberschieb*

  3. @quadratmeter:
    Ah, das ist gut, dann kann ich mich ja beim Kochen richtig austoben! :fighterf:

    Uns geht es allen wieder gut, aber das hast du ja schon gelesen,… nur der Vollständigkeit halber.

    Nix :pig2: -Grippe, nix :doctor: , alles reinstes :yinyang: … !

Kommentare sind geschlossen.