WP-Clap & Tag Map

Frau Magrat hat ja eine gewisse Affinität zu Plugins. Das ist zumeist mit einem gewissen Risiko behaftet, denn längst nicht jedes Plugin macht seinem Namen Ehre. Denn ein wahres „Einsteckelement“ sollte bekanntlich genau das tun, sich nämlich klaglos in ein bestehendes Irgendwas einstecken lassen.

Die Vergangenheit zeigte, daß einem dabei durchaus alles um die Ohrchen fliegen kann. Das reicht von  „Fatal ERROR“ bis hin zum völligen Blog-Sterben, manchmal zerfetzt es einem auch nur das Template oder Theme oder wie auch immer sie das bunte Drumherum nennen wollen.

Aus diesem Grunde hatte ich ja bereits vor einigen Tagen einen Test-Blog errichtet. Hier sollen mir nun all die verheißungsvollen Plugins Rede und Antwort stehen. Eigentlich. Wäre da nicht die leichte Blog-Demenz, die sich seit einigen Tagen bei mir bemerkbar macht. Gerade freue ich mich noch über meinen Test-Blog, da ertappe ich mich auch schon wieder dabei, wie ich hier, bei mir, auf dem primären „Original“-Blog, ganz wild nicht weniger wilde – Sie ahnen es – Plugins aktiviere.

Nun ja. Die Macht der Gewohnheit.

Aber nun lautet ja die Überschrift diesmal nicht „Frau Magrat installiert wie wild Plugins auf dem falschen Blog“, das wäre auch zu lang, nicht wahr, sondern da steht etwas von WP-Clap und Tag Map.

Diese beiden – jawohl – Plugins – entdeckte ich also und dachte mir: „Hey ho, Frau Magrat, das klingt gut, das mußt du HABEN!“

Und nun hab ich sie.

WP-Clap hat die Aufgabe, jeweils neben oder unter einem Artikel ein kleines Kästchen mit der Aufschrift „Clap“ anzuzeigen. „Clap“ ist Englisch und heißt soviel wie „Klaps“ oder „Beifall“ oder eben „Klatschen“ und hat hier, in diesem Zusammenhang, nichts, ich wiederhole: ABSOLUT NICHTS mit dem saloppen englischen Ausdruck für eine gewisse Geschl****skrankheit zu tun. Das wollte ich nur geklärt wissen.

Wozu braucht man nun so etwas (nicht die Geschl****skrankheit, Herrschaften, ich rede vom PLUGIN!) ?

Also, meine Blogstatistik zeigt, daß durchaus einige Leute tagtäglich meinen Blog hier besuchen. Das macht mich froh und glücklich. Doch längst nicht jeder hat auch die  Lust / Zeit , einen Kommentar zu schreiben. Das kennt man ja selbst. Den Beitrag fand man aber ganz gut / nicht schlecht / interessant / halbwegs lustitsch, warum dies nicht auch kundtun? Ein Klick auf das Clap-Kästchen bzw. die Hand, und schon kann jeder sehen, daß der Beitrag schon dem einen oder anderen gefallen hat. Da freut sich auch der Autor (in diesem Falle ich).

Die Installation verlief problemlos, man hat einige Parameter, um das ganze noch anzupassen, und wer möchte, kann auch alles mit eigenem CSS individuell gestalten.

Bloß, wie man die eigenen Test-Claps wieder löschen bzw. zurücksetzen kann, hab ich noch nicht herausgefunden….Nicht, daß hier jemand denkt, Frau Magrat hätte den Überblick verloren und würde nun eifrig immerzu ihre eigenen Beiträge beklatschen! So weit ist es dann doch noch nicht…

Und auch die Aufschrift „Clap“, „Clapping“ und „Clapped“ wollte ich ursprünglich humorvoll eindeutschen, leider scheiterte dieser Versuch an der begrenzten Zeichen-Anzahl. Aber vielleicht hat ja von Ihnen jemand noch eine tolle Idee…?

Zur WP-Clap-Plugin-Seite geht es übrigens hier….

Das nächste ist das Multi-column Tag Map, dessen Auswirkungen man hier bei mir auf meiner „a-z“-Seite sehen kann. Es ist wohl noch ziemlich neu, das Plugin, und man kann damit auf einer Extra-Seite oder Artikel oder wo auch immer all seine Schlagwörter / Stichwörter / Tags in alphabetischer Reihenfolge anzeigen lassen kann. Das lohnt sich, wenn man, wie ich, mittlerweile über 1.100 Tags sein Eigen nennt, und kommt dann schon einer Art Index bzw. Inhaltsverzeichnis gleich.

Doch damit nicht genug, kann man das in bis zu 5 Spalten anzeigen lassen und mit ein wenig Geschick, welches mir offenbar fehlt, denn ich hab es bisher nicht auf die sprichwörtliche Reihe bekommen, kann man wahlweise nur eine bestimmte Anzahl Tags anzeigen lassen und dann einen „View more“-Link einfügen.

Wie gesagt, so weit bin ich noch nicht gekommen. Vielleicht liegt es aber auch am Plugin selbst, es ist ja noch ein wenig buggy. Mein Hilfe-Kommentar auf der Plugin-Autoren-Seite wurde jedenfalls schnell und freundlich beantwortet.

So, vielleicht sind diese beiden Plugins ja auch für einen von Ihnen da draußen einen Versuch wert, oder haben Sie schon selbst Erfahungen damit gemacht oder finden Sie die beiden Dinger total bescheuert und sinnfrei und würden so etwas NIMMERMEHR installieren, geschweige denn aktivieren?

Ich bin gespannt.

Ach ja, seit heute gibt es ja das neue WordPress 2.8.5. , das hab ich aber wirklich gaaaanz vorsichtig erstmal auf dem Test-Blog aktualisiert. Man kann ja nie wissen…

:reindeer:

20 Antworten auf „WP-Clap & Tag Map“

  1. @Blinkfeuer:
    Puh, das ging ja nochmal gut.
    Ein Buchpaket? Ein Paket in Form eines Buches? Oder ein paketförmiges Buch? Ein Paket, welches man buchen kann?

    Oder … Bücher?! :lamp:

    Was denn für welche? Und wieviele? Für dich persönlich? Zum Verschenken? Oder gar… und ich wage es kaum auszuspr… zu … schreiben:

    Zum LESEN? : :shutmouth:

    Merke grad: Mir fehlt noch ein Buch- sowie ein Chefsessel-Smiley.
    Mist.

    1. Oh, na das seh ich gerne… vorbildliche Lektüre, sehr löblich.

      Braunes Pack…äh… papier, das geht noch, anderes wollen wir hier nicht.

      So, tja, dieser Sessellieferjob ist dann also auch keine Alternative für Frau Magrat, die ja innerlich auf der Suche nach einer Art Job hat, welche sich höchstens durch Kleinigkeiten von dem unterscheiden dürfte, was sie momentan macht. Diese Kleinigkeit wäre dann wohl… der schnöde Mammon. Quasi. Modo.

      Aber das war nur eine Randbemerkung und lenkt nicht vom fehlenden Bücher-Smiley ab. Leider.

      Wünsche außerordentliches Lesevergnügen und werde dem Marcel R.-R. den Blinkfeuer empfehlen! Habe die Ehrrrre!

Kommentare sind geschlossen.