Projekt 52 | 41 „Unverzichtbar“

projekt52_09Das Thema der Woche für Saris Projekt 52 lautet „Unverzichtbar“.

Nun gibt es bekanntlich viele Dinge, auf die man nur ungern verzichten möchte. Aber wirklich „unverzichtbar“? Etwas, worauf man nicht, unter gar keinen Umständen, absolut NICHT verzichten KANN?

Da fiel Frau Magrat nur eines ein: Insulin.

Unsere Tochter hat seit über 6 Jahren Diabetes mellitus Typ I. Ohne Insulin… aber das mag ich mir gar nicht ausmalen.

Es ist eine der größten medizinischen Errungenschaften:

„Das Leben des Kranken ist kurz, elend und schmerzvoll.“ So beschrieb der griechische Arzt Aretäus von Kappadokien im Jahr 100 nach Christus als einer der ersten ein unheilvolles Leiden, das er „Diabetes“, „etwas, das hindurchfließt“ nannte. „Fleisch und Bein fließen zusammen. Die Kranken hören niemals auf, Flüssigkeit abzugeben: Die Flut ist nicht zu stoppen, als ob eine Wasserleitung geöffnet wäre“, beschrieb er die Symptome der Zuckerkrankheit.

Damit stand das Motiv für mein Bild für diese Woche schnell fest:

5 Antworten auf „Projekt 52 | 41 „Unverzichtbar““

  1. Joa, muss ich auch sagen. Das Foto sieht gut aus :)

    Ich hab mir auch schon oft vorgenommen, bei Projekt 52 mal mitzumachen, ist aber bisher immer in Vergessenheit geraten…

  2. @alte Kiehvotz:

    Dankeschön, hab auch eine ganze Weile herumprobiert, bis es so halbwegs „im Kasten“ war…

    Ich bin ja auch erst seit kurzem beim Projekt 52 dabei, macht schon Spaß, weil es oft eine Herausforderung ist, zu einem ganz bestimmten Thema etwas Brauchbares zu basteln…

    Vielleicht seh ich ja bald auch ein paar Projekt 52-Beiträge aus dem Vogtland? Wär schön…

    :-)

Kommentare sind geschlossen.