Virus – Painter – Ergo

Das klingt jetzt vielleicht komisch. Aber es ist nur eine Art … Zusammenfassung.  Unvollständig und vollkommen zusammenhanglos:

Der Virus scheint weitergezogen zu sein, der gute, die Kinderchen waren somit heute wieder „aus dem Haus“.

Gestern jedenfalls sah es noch nicht danach aus:

Unsere Große wurde heute in der Schule versehentlich für einen schwarzen Rucksack gehalten und im Klassenraum eingeschlossen. Nach nur anderthalb Stunden wurde ihr An-die-Tür-Hämmern gehört und sie wieder hinausgelassen. Prima.

Ich persönlich versuche währenddessen, zu Hause  mit meinem Corel Painter X weiter zu kommen. Fehlanzeige. Heute wieder nix geworden, warum, weil ich ein prima WP-Plugin gefunden habe, welches mir meine Broken Links anzeigt. Und das waren einige, weil ich vor Monaten ein Häkchen an der falschen Stelle gesetzt und damit die hochgeladenen und in diverse Postings eingefügten Bilder von zwei Monaten gelöscht hatte. Ärgerlich, oder? Wenn dann nur so ein Platzhalter angezeigt wird? Das ist doch nicht schön!

Also hab ich heute (hoffentlich) alle Bilder neu hochgeladen und die entsprechenden Artikel bearbeitet. Das geht alles von unserer Zeit ab, Herrschaften!

Deshalb zeige ich nur mal ein Bild, welches ich bereits vor einigen Wochen mit dem Painter bearbeitet hab. Es ist natürlich noch nicht perfekt, ich weiß…

Außerdem habe ich wieder angefangen zu zeichnen. So richtig, mit Papier und Stift, und was soll ich sagen: Es macht wieder Spaß.

Und dann war heute noch der vorerst vorletzte Ergotherapie-Termin unseres Mittleren:

2 Antworten auf „Virus – Painter – Ergo“

  1. 1.
    „nur anderthalb Stunden“, das geht.
    Ich musste immer viel länger in dem Schulding ausharren. Und was soll ich sagen: Bei der BigPI- Werdung nützt das Schulding nicht sooo viel.
    2.
    Mittleres Bild ist der Erstentwurf des Werdens des Eiermonsters
    (lieb, romantisch)?

  2. @Blinkfeuer:
    1. Ach, das Schulding, erinnere mich nicht DARAN… anderthalb Stunden in einem Raum allein für sich zu sein klingt dann wahrhaftig nicht allzu schlimm, vorausgesetzt, man kommt irgendwann wieder heraus…

    2. Ah, du hast es gleich erkannt, das macht Mut!

Kommentare sind geschlossen.