Kreuzspinne & Kreuzschnabel…!

Wer hat das immer gesagt? Na…?

Heute früh, im Sonnenschein, arbeitete eine Kreuzspinne fleißig an ihrem Radnetz. Wenn ich richtig informiert bin, handelt es sich bei diesem Exemplar um eine weibliche Garten-Kreuzspinne (Araneus diadematus).

Nun bin ich eigentlich kein ausgemachter Spinnenfreund, im Gegenteil, noch vor einigen Jahren litt ich an einer ausgeprägten Spinnenphobie. Doch solange so ein Tierchen ganz still in ihrem Netz sitzt und nicht dick, schwarz und flink an der Wand entlangrennt, komme ich damit ganz gut klar. Warum mein lieber Mann beim Anblick der Kreuzspinne sofort an MICH dachte, wirft natürlich Fragen auf. Aber ich gehe mal davon aus, daß er wirklich nur die einmalige Gelegenheit erkannte, die Spinne in ihrem Netz zu fotografieren…

Jedenfalls wurde gleich einmal das Equipment ausgepackt, denn die ersten Bilder, nur mit dem Kit-Objektiv geschossen, konnten noch nicht überzeugen. Also Stativ her, 200er Tele und die 5xNahlinse, Sonnenblende drauf und dann hieß es: schön stillhalten. Gar nicht so leicht, wenn ständig ein ganz leichtes Lüftchen weht, kaum spürbar, aber doch genug, um so etwas Filigranes wie dieses Radnetz zum Schwingen zu bringen.

Hier nun die Ausbeute:

kreuzspinne01

Ach ja: Und wer hat das nun immer gesagt? Kreuzspinne und Kreuzschnabel? Wer weiß es…?

5 Antworten auf „Kreuzspinne & Kreuzschnabel…!“

  1. So ein technischer Aufwand für so ein kleines Spinnchen. Die hat sich sicherlich in ihrem Nest schlapp gelacht :-) Aber warum habt ihr auf das Tele noch eine Nahlinse gesetzt *grübel*?

  2. @Blinkfeuer: Wie gruselig, Brückenspinnen! Brücken ganz aus Spinnen, das muß man sich mal vorstellen…

    @Jana: Dank der Nahlinse brauchte ich für die Aufnahme nicht vom Balkon zu klettern, sondern kann mit dem Tele bis auf wenige Zentimeter ran an das Tierchen. Naja, und das Stativ braucht man dann automatisch, weil die Kamera dann schon ein wenig mehr Gewicht hat und ich sowieso nicht die ruhigste Hand habe… Also eine kleine Hilfe für mich und eine Riesen-Gaudi für das Spinnlein, die sich übrigens tatsächlich köstlich amüsiert hat…

    ;-)

  3. Och, die Spinne is doch garnicht so groß. Kleine Tierchen machen mir eigentlich nichts aus, aber die richtig fetten Fiecher find ich auch wiederlich. Aber tothauen will ich die auch net… Am besten das Netz 2 oder 3 mal zerstören, dann sucht sich die Spinne schon einen anderen Fleck zum bauen!

  4. @alte-kiehvotz: Nee, stimmt schon, die war an sich harmlos, hätte mir aber vor einigen Jahren noch ein paar panische Schreie entlockt, wirklich.

    Totgehauen hab ich auch noch keine, das fände ich sowohl fies als auch eklig. Nur bei Mücken und Wespen kenne ich keine Gnade!

Kommentare sind geschlossen.