Wer kennt diese Hand?!

Der pädagogische Ansatz dieses Bildungsportals ist ja nicht zu übersehen, für gewöhnlich. Doch heute möchte ich Sie da draußen mit etwas konfrontieren. Es wird nicht leicht sein. Es wird Sie vermutlich schockieren. Es wird Sie in Zukunft Ihren Alltag in einem ganz anderen Licht sehen lassen.

Es geht um die geheimnisvolle Feder-Hand…

Ich habe lange recherchiert. Ich wollte nicht leichtfertig und gewissenlos ein Gerücht in diese Welt setzen. Doch nun, nach Jahren harter Entbehrungen, nächtelangen Wachliegens und besorgniserregendem Koffein-Abusus, halte ich die Zeit für gekommen. Nicht länger möchte ich Sie im Ungewissen lassen.

Im Ungewissen über – richtig – das Treiben der Feder-Hand.

Sie alle essen sicher gerne ein leckeres Spiegelei, sind einem köstlichen Ei-Brot nicht abgeneigt, greifen an einem der zahllosen Sonntage in die uns so vertraute Papp-Eierschachtel hinein, und darinnen ist sie. Eine einzelne, zarte Feder, eine Daune – nicht mehr, luftig und lieblich anzusehen, sie wirkt so vertraut, sie läßt uns kurz innehalten und uns – vielleicht, vielleicht – sogar einen kleinen Seufzer, von uns kaum bemerkt, ausstoßen.

Wir ahnen das grenzenlose Glück glücklicher Hühner, instinktiv haben wir das Bild froh und munter rennender Hennen vor unserem geistigen Auge….

Aber ach! Kann das denn sein? Ist es nicht vielmehr ein Schach- , ein infamer Winkelzug der Regierung? Ja, des Staates, der uns, die armen, ahnungslosen Verbraucher, in Sicherheit wiegen  will?

Eine einzige Feder, nicht in jeder Packung, nein, das wäre doch zu auffällig, nicht wahr, aber zu oft, in zu vielen Packungen, als das es ein Zufall sein könnte! Dann wären es keine Daunen, sondern kotverschmierte Federn, unschön an der Schale kleisternd! Doch das tun sie nicht.

Hier gab sich jemand Mühe, hier wurde jemand dafür BEZAHLT, die feine, leichte Daune in die Packung einzubringen, sie wurde mit unendlicher Zartheit hineinDRAPIERT, sie ist niemals verschmutzt, sie wirkt immer wie Dekoration…

Hier die ersten Beweisfotos:

Und ich sage Ihnen, hier ist etwas Großes, etwas Ungeheuerliches im Gange. Achten Sie beim nächsten Sonntagsfrühstück darauf! Warum heißt es wohl so schön: „Augen auf beim Eierkauf!“ ? Denken Sie mal drüber nach…

Wer hierzu Beweisbilder liefern oder nähere Hinweise zur Feder-Hand geben kann, möge dies bitte so schnell wie möglich tun. Lassen Sie uns zusammen diesen Coup der Regierung (und kein anderer hat hier „seine Hand im Spiel“) aufdecken!

Wer kennt jemanden, der beharrlich zur Ausübung seiner beruflichen Tätigkeit schweigt und obendrein seit Jahren auf den Verzehr von Eiern verzichtet?

Was soll hier vertuscht werden? Sind das überhaupt Hühnereier? Sind sie vielleicht verwanzt und die Feder soll uns davon ablenken? Haben Zensursula und Schäuble ihre Hände im Spiel?

Und ein Letztes:

Bitte verbreiten Sie dieses Bild!

Wanted Feder-Hand

Im Internet, aber auch in Supermärkten, Bauernhöfen und Parkhäusern! Wir können nicht mehr sicher sein!

17 Antworten auf „Wer kennt diese Hand?!“

  1. Ich muss gestehen, dass wir hier bei uns äußert selten Eier essen – somit gerate ich wohl automatisch in die Magrat’sche Rasterfahndung.

    Noch schlimmer ist, dass ich hin und wieder tatsächlich zu Federn greife. Allerdings ausdrücklich nicht, um diese in Schachteln zu drapieren und auch nicht, um damit einen Brief zu verfassen. Vielmehr ist die Verwendung nicht gänzlich jugendfrei, weswegen ich hier -schließlich befinden wir uns, wenn ich mich recht entsinne, auf einem Bildungsportal- auf die Auskunft weiterer Details verzichte, auch auf die Gefahr hin, dass der Fahndungsdruck auf mich nunmehr weiterhin zunehmen wird ;)

  2. EIgenartig. EIgentlich EIerten EIsenhauer, der EIyatollah und EIvanhoe durchs Resthirn, das Bild zeigt aber doch eher die Hand der EInträgerin! Habe wohl vergEIgt…

  3. Oh nEIn Blinkfeuer! Böser Blinkfeuer! Niemals! N-EI-N!!! Dagegen muß ich mich verwehren! Dieses Bild entstand auf EIner mEIner EInzigartigen hEImlichen ErkundungsrEIsen…

    Dieses gemEIne Mißtrauen betrübt mich…

  4. EI verbibsch! *sooo lEIdtu!*
    Andere Thematik: Wo ist denn noch mal der Komplettfrosch abgetaucht, zum Kopie:: ääh. AUSLEIHEN? Habe den dringenden Verdacht, DAGGI braucht ausnahmsweise Verstärkung….was da bloß los ist?

  5. Hm, überlegt doch mal von der anderen Seite. Anstatt den „Übeltäter“ zu suchen oder gar zu jagen, sollten wir alle mehr Eierschachteln kaufen. Denn da ist jemand so lieb und ermöglicht uns, völlig kostenlos unsere alten, abgelegenen Kissen neu aufzupolstern (aufzufedern).

    Wir müssen lediglich für die Eier zahlen, nicht aber für die Daune im inneren.

    Also Menschen der Blogs, kauft mehr Eier. Und irgendwann habt auch ihr ein völlig kostenlos & neu gefiedertes Kissen zur verfügung!

  6. Also erst einmal Hut ab vor deiner ausschweifenden Fantasie. Ich habe den Artikel 3-mal gelesen und eigentlich immer noch nicht verstanden. Auch wenn er richtig gut geschrieben ist :-)
    Zu der Daunenfeder hatte ich gleich eine ganz andere schlimme Assoziation. Ich habe letztens einen Bericht über die teuren Daunenbetten gesehen, in der über das lebendige Rupfen von Gänsen berichtet wurde. Ich in meiner kindlichen Fantasie dachte, das die Weihnachtsgans Auguste Geschichte nur ein Märchen ist. In Wahrheit aber bekommen die Gänse kein selbst gestricktes Kleid…

  7. @Blinkfeuer: Oh ja, schön synthetisch und Hauptsache kochfest…

    @Jana: Oh, danke, ja, die ausschweifende Phantasie, vor der zieht nicht jeder den Hut, manche finden das einfach nur… bedenklich ;-) !
    Und also nein, das ist gar nicht schlimm, wenn man das nicht so recht versteht, geht mir selbst auch manchmal so ,-) . Und ich würde natürlich nie über tierquälerische Praktiken einen albernen Artikel schreiben, das wäre wirklich bedenklich. War selbst einige Zeit aktiv in einem Tierschutzverein tätig.

    Die Daune in den Eierschachteln beschäftigt mich tatsächlich schon lange, das ist nicht erfunden, und ich male mir immer aus, wer um alles in der Welt die da reintut! Ist doch wirklich mystisch, oder? Oder bin ich vielleicht die Einzige, der es so geht? Das wäre ja dann noch verrückter…!

  8. @alte Kiehvotz: Eigentlich hätte diese Antwort ein Stück weiter oben stehen sollen, aber … zu spät. Du meinst also, man solle das Ganze von der positiven Seite sehen? Ein interessanter Ansatz, den ich auch für gewöhnlich verfolge.
    Ein frisch gefiedertes Kissen, das klingt ja erstmal gar nicht schlecht. Oder soll uns das nur zum Kauf horrender Eier-Mengen animieren? Dann stüke ja doch wieder eine Verschwörung dahinter! Wie aufregend…

  9. Liebes Tagebuch, heute erzähle ich dir, wie schön es war, nachdem ich Blinkfeuers Waschmaschinchen entnommen war, in den letzten Sommerstrahlen zu trocknen. Ich fühle mich wie neu, nicht so knubbelig, hühnerpestig oder pig- fluenzaesk wie meine Federkissenkumpels. Ach, watt schöööön, dein Kissen
    :wink:

  10. @Blinkfeuers Kissen:

    Wertes Kissen,

    ich bin hoch erfreut, daß sich hier ein Insider, ein active pillow, zu Worte meldet. Tagebuch zu schreiben ist ganz, ganz wichtig, zumal in der heutigen Zeit. Und ja, sei dir deiner Herkunft stets bewußt, denn du weißt ja: lieber hohle Faser als hohle Birne.
    Und zu guter Letzt singe ich dir noch das Lied:

    „Meine Schwester heißt Polyester…“

    :-)

Kommentare sind geschlossen.