Stöcklein

Da schlender ich eben so durch ein paar Blogs und denke: Oooch, erst einmal zur Jana kucken, was es so Neues gibt, vielleicht noch ein schönes Zwerg-mit Mütze-Gemüse-Foto,  und da… lag es. Ein Stöckchen. 3 exklusiv von der Jana erdachte Fragen, jeweils an 4 Blogger weitergeworfen. Und was seh ich da? Steht ganz unten „Magrat“.

Also hab ich es wieselflink aufgehoben, die Ärmel hochgekrempelt und … biddeschön:

1. Hast du vor deinem Blog ganz konventionell Tagebuch geschrieben und was war dein schönstes Erlebnis, welches du aufgeschrieben hast?

Ja. Nein. Also … Nein. Immer mal angefangen, „Liebes Tagebuch…“ und so, aber ….nein. Denn meist vergaß ich schon am nächsten Tag, weiterzuschreiben. Oder ich vergaß, in welches Buch ich geschrieben hatte und fing dann wieder ein anderes an. Nun ja.

Nur ein paar Monate, nachdem ich mir im Alter von etwa 15 Jahren selbst die gute alte deutsche Schreibschrift (so eine Art von Sütterlin) beigebracht hatte, nutzte ich diese quasi als „Geheimschrift“, um Dinge aufzuschreiben, die ich niemandem hätte sagen können oder wollen.

2. Übst du alle deine Lieblings-Hobbys aus oder wartest du auf deinen Ruhestand?

Oh nein, darauf zu warten halte ich für einen großen Fehler! Niemand weiß, was morgen ist, geschweige denn in einigen Jahrzehnten. Dann bin ich vielleicht zu krank, komplett verrückt oder ganz und gar tot – dann wird nix draus aus all den Hobbys!

Natürlich hat man mit drei Kindern (oder Job, oder…) nicht immer die Zeit, wirklich all das zu machen oder auszuprobieren, was man sich so vorgenommen hat. Doch was machbar ist, mache ich auch. Es ist furchtbar wichtig, etwas für sich selbst zu tun, einfach aus Spaß an der Freude. Ist nix aufregendes, nix sonderlich absonderliches:

Meine Aquarien zum Beispiel, meine Sockenstrickerei, und jetzt, nachdem aus meinem Möchtegern-Selbstnäh-Fleece-Frosch tatsächlich ein kleiner süßer Baby-Frosch geworden ist, nehme ich bestimmt auch bald das nächste Tierchen in Angriff.

Ich möchte gerne wieder zeichnen, dafür fehlte mir in den letzten Jahren tatsächlich die Zeit. Aber momentan bin ich wenigstens dabei, mit dem Painter X von Corel zu arbeiten und hier ein wenig zu lernen.

Vor einiger Zeit kaufte ich mir eine Gitarre und wollte mir wenigstens die Grundlagen selbst beibringen. Hab ich auch, doch das war, bevor ich dahinter kam, daß ich höchstwahrscheinlich Linkshänder bin (und ich wunderte mich, daß ich mit der rechten Hand nicht vernünftig spielen kann…). Nun habe ich mich quasi zurückgeschult, mache das meiste mit links (wenn auch nicht sprichwörtlich), schreibe und zeichne und schneide und (computer-)mause mit links, aber ob ich jemals das mit der Gitarre auf die Reihe bekomme? Wer weiß…

Und Latein will ich doch auch noch ein wenig mehr und besser können. Das steht mit auf der Liste.

Also: Ja, Hobbys, jetzt oder nie, ehe es zu spät ist!

3. Wenn ich Doku-Soaps im TV anschaue, wird ganz oft das Alter der Person angegeben. Vielmals würde ich die Personen ganz anders einschätzen. Wie alt fühlst du dich und wie alt wirst du von deinem Umkreis geschätzt?

Das Alter von Personen schätzen? Schwierig, geht mir genauso, da liege ich oft daneben.

Ich selbst fühle mich meist nicht einmal besonders erwachsen. Wer am liebsten in Spielzeugläden und Zoohandlungen einkaufen geht und sich wie verrückt über ein kleines Kuscheltier freut, ist vielleicht auch nicht so richtig erwachsen, keine Ahnung.

Mein Umkreis? Mittlerweile werde ich oft auf mein tatsächliches Alter geschätzt, wird wohl an den ersten grauen Haaren liegen… (Wie „Die kann man färben…“  Was soll das denn heißen?) Sonst wurde ich meist um einiges jünger geschätzt, was aber eigentlich schmeichelhaft (blödes Wort, wer hat das eben geschrieben?!) wäre, äußerte sich meist so, daß ich „nicht für voll genommen werde“. Aber liegt das nur am geschätzten Alter oder eher am Verhalten? Man weiß es nicht…

Nun denn. Jetzt heißt es, selbst drei Fragen zu formulieren und an vier Blogger zu schicken… Mal überlegen… Ich hab’s!

1. Als Kind und Jugendliche habe ich die Schule förmlich gehaßt. Erst mit etwa Mitte Zwanzig habe ich Spaß am Lernen gefunden. Ich wälze Ratgeber und Fachbücher und Nachschlagewerke, bin ständig am googeln und interessiere mich für Dinge wie Geschichte und Physik, die ich früher total öde und langweilig fand. Wie ist das bei dir? Hast / hattest du Spaß am Lernen? Oder reicht dir, was du weißt, weiterbilden willst du dich nur, wenn der Chef es verlangt und es obendrein nix kostet…?

2. Ich finde den Brauch, sich zur Begrüßung die Hände zu geben, schlichtweg fürchterlich. Es ist (nachgewiesen) unhygienisch, es verschafft eine Nähe, die zumeist von mir nicht gewollt ist. Am liebsten würde ich eine große „Anti-Händeschüttel-Kampagne“ starten. Und du? Bist du ein typischer Händeschüttler, Auf-die-Wangen-Küsser, Alle-Leute-Umarmer? Oder findest du, genau wie ich, daß ein nettes, freundliches, kurzes Zunicken in Verbindung mit einer Art Lächeln völlig ausreicht?

3. Vor einiger Zeit hatte ich hier berichtet, daß wir uns die Wii von Nintendo inklusive Balance Board zu einem wahren Schnäppchenpreis bestellt hatten. Die Wii kam auch an, auf das Board warte ich noch heute. Der spielkonsolen-handel.de wurde (angeblich) gehackt, man erreicht keinen mehr, im Nachhinein merkte ich, daß die ganze Seite ziemlich „verdächtig“ daherkommt. Was würdest du in meinem Fall tun? Den Betreiber anzeigen und somit die ganze „Gerichtsmaschinerie“ anschmeißen? Oder doch lieber drauf verzichten und aus dem Ganzen die Lehre ziehen, beim nächsten Mal genauer hinzuschauen und nicht jedem Schnäppchen nachzulaufen?

Anmerkungen:

Die Antworten dürfen ruhig kürzer ausfallen als meine Fragen. ;-)

Ich habe diesmal bewußt auf das in sonstigen Beiträgen von mir verwendete förmliche „Sie“ verzichtet und befleißige mich stattdessen des königlichen Ihrs des persönlichen Dus. Hoffentlich führt das nicht zu allgemeiner Verwirrung. Bei mir.

*Stöckchen-weiter-werf* … und zwar an alte Kiehvotz, Jens Stratmann, Konna und den Retronauten.

Der Sascha bekommt es nicht, weil er momentan gaaanz viel mit seiner tollen Blogparaden-Auswertung „Damals, als ich noch jung war…“ um die Ohren hat. Da kann man nämlich jetzt abstimmen, welches der vielen süßen Baby- und Kinderfotos … aber sehen Sie doch selbst und stimmen Sie mit ab!

8 Antworten auf „Stöcklein“

  1. Danke fürs Beweerfen! Da dieses Stöckchen schon zig mal auf mich geworfen wurde, verzichte ich einfach mal auf das Ausdenken von Fragen und beantworte deine hier – ich hoffe das ist ok so. :)

    1. Mal so, mal so. Da ich als Student immer noch lerne – wenngleich eigentlich freiwillig – so geht es mir hin und wieder doch sehr auf die Nerven. Wenn mich aber was interessiert (und das kann auch in Bereichen sein, die ich in der Schule gehasst habe), lerne ich gerne was dazu und bilde mich weiter.

    2. Ja, ich schüttele Hände, aber meist nur bei Männern, da ich weiß, dass viele Frauen das nicht so mögen. Freundinnen werden aber auch umarmt, allerdings gehen die meisten damit auch direkt auf mich zu. Ich denk da eigentlich gar nicht weiter drüber nach.
    Allerdings ist es interessant zu beobachten, wie manche Leute Hände schütteln. So „toter Fisch“-mäßig oder doch fest zupackend. :)

    3. Schwer zu sagen. Ganz ehrlich: Ich weiß es nicht. Ich würde meinen Vater um Rat und Hilfe bitten, der wüsste sicher, was zu tun ist. Lehre ziehen ist aber immer gut.

  2. @Konna: Das hatte ich befürchtet, aber schön, daß du trotzdem die Fragen beantwortet hast :-) ! Das gibt 5 Pluspunkte aus der Bloggerkiste….
    Umarmen? Das ist ja noch schlimmer! Neee, das ist nix…
    Interessant, daß du zu deinem Vater gingest. Ich würde mir das verkneifen. Das wird aber hauptsächlich daran liegen, daß wir nicht denselben Vater haben ;-) …
    Und Lernen, klar, als Student sollte man da ein gewisses Maß an Appetenz aufweisen, das erleichtert das jedenfalls ungemein.

    @Blinkfeuer: Eigentlich wollte ich dir das Stöckchen auch noch zuwerfen, aber weil du doch keinen eigenen persönlich Blog und dergleichen… Hab doch nicht dran gedacht, daß du – Konnagleich – es auch hier per comment beantworten könntest… Also eine Frage hast du schon, magst du die anderen beiden noch, ja? :-D
    Und ja, fischähnliches Händedrücken bewirkt Brechreiz. Und ja, schön, wenn die Hand nach dem Begrüßen nur angebrochen ist.

  3. Oha, da schau ich ganz ohne Vorahnung hier rein, und muss sehen, dass da jemand seine Akte über mich erweitern möchte :D

    Thx fürs Stökchen, werde mich demnächst an die Beantwortung machen :)

  4. @alte Kiehvotz: Prima, da freu ich mich, die Akte wird dann natürlich gleich weitergeleitet an die.. ach… ist ja geheim… ;-)

  5. *Bumm! Voll auf die Zwölf!*
    Immer auf die Kleinen… *#@!

    Wenn ich meinen Brummschädel wieder im Griff habe, werde ich mich gleich an die Beantwortung machen ;)

  6. @Retronaut: Ups, Verzeihung, ich bin auch nicht so der Werfer, Auge-Hand-Koordination und so…

    *rot-werd*

    Ich bin schon gespannt auf deine Antwort!

Kommentare sind geschlossen.